Traditionelle Rezepte

10 einfache Besser-als-die-Box-Brownie-Rezepte

10 einfache Besser-als-die-Box-Brownie-Rezepte

Brownies direkt aus der Box sind lecker. Stecken Sie die Mischung zum Backen in den Ofen und im Handumdrehen haben Sie ein schokoladiges Dessert. Aber haben Sie keine Angst, Brownies von Grund auf neu zuzubereiten – sie sind super einfach und schmecken noch besser als die gebrauchsfertige Variante.

zu machen Brownies, Sie benötigen lediglich ein paar zusätzliche Zutaten: Zucker, Vanilleextrakt, Backpulver, Kakaopulver, Salz und Mehl. Einfach alle Zutaten vermischen und backen. Das Beste daran ist, dass Sie alle leckeren Aromen und Toppings hinzufügen können, die Sie möchten. Wenn du willst Brownie mit Orangenduft, Vanilleextrakt gegen Orangenextrakt austauschen. Du kannst auch gehobelte Mandeln, Walnüsse oder Pekannüsse hinzufügen, um die Textur deiner süßen Leckerei zu verändern.

Klicken Sie hier, um eine Diashow mit 10 Easy Better-than-the-Box-Brownie-Rezepten anzuzeigen.

Sie können sogar Brownies nach Ihren Ernährungsbedürfnissen zubereiten. Wenn Sie glutenfrei sind, machen Sie mehllose Brownies. Versuchen Sie, Brownies mit pürierten schwarzen Bohnen zuzubereiten – es dient als Bindemittel im Rezept. Für eine gesündere Einnahme können Sie sogar Apfelmus anstelle von Zucker verwenden. Es gibt so viele Brownie-Optionen, die Sie verpassen, wenn Sie sie aus einer Mischung herstellen. Von glutenfrei bis nussgespickt, probieren Sie selbstgemachte Brownies.

Willst du etwas einfaches besser-als-die-Box Brownie-Rezepte? The Daily Meal hat 10 dekadente und köstliche zusammengestellt, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

Schlaue Brownies

Das ist das Signature-Rezept vom ersten Hinterhältiger Koch Buchen. Alle waren erstaunt, dass niemand – weder Kinder noch Erwachsene – den versteckten Spinat entdecken konnte. Blaubeeren, und Haferkleie oder das fehlende Fett und Zucker. Boxed Brownie-Rezepte sind mit Zucker gefüllt – dies ist eine gesunde, aber dekadente Alternative. Für das Brainy Brownies-Rezept klicken Sie hier.

Klassische Brownies

Fast jeder hat eine ernsthaft leidenschaftliche Meinung darüber, welche Art von Brownie der absolut beste ist. Zäh! Kuchenig! Weich und klebrig! Aber was auch immer Ihr Lieblingsstil ist, wenn er mit einem Teller hausgemachter Brownies präsentiert wird, kann kaum jemand widerstehen, mindestens einen zu haben (schließlich ist es nur höflich!). Für das klassische Brownies-Rezept klicken Sie hier.


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Ernsthaft, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade, plus ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social Media Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal in den Blick genommen. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Im Ernst, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade und ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social-Media-Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal ins Auge gefasst. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Ernsthaft, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade und ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social-Media-Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal ins Auge gefasst. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergessen Sie nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande, in der Schachtel zu backen. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Ernsthaft, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade und ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social Media Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal in den Blick genommen. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Im Ernst, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade, plus ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social-Media-Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal ins Auge gefasst. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Im Ernst, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade und ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social-Media-Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal ins Auge gefasst. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Im Ernst, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. In diesen Schönheiten stecken mehr als zwei Pfund Schokolade, plus ein Schuss Instantkaffee, der die Schärfe der Schokolade wirklich unterstreicht. Es ist zwar etwas arbeitsintensiv, all diese Kakaogüte einzuschmelzen, aber es lohnt sich. Die Brownies kommen dicht und klebrig heraus, mit dieser klassischen knusprigen Spitze. Ich mache gerne eine große Menge, stecke sie in den Gefrierschrank und bewahre sie als Leckerbissen auf. — Brenna Houck, Redakteurin von Eater Detroit

Glänzende Fudge Brownies: Auf dem Weg zur Vorherrschaft der Brownies sind die Glossy Fudge Brownies von Stella Parks bei Serious Eats die letzte Station. Nachdem ich sie in den letzten Jahren viele, viele Male gebacken habe, kann ich mir nicht vorstellen, nach einer anderen Methode zu greifen. Das Endprodukt ist zäh, tief schokoladig und backt mit einer faltigen, papierartigen Oberseite (das Markenzeichen eines großartigen Brownies, laut Parks). Allein dieses Rezept ist ein wichtiger Grund, warum ich Stellas außergewöhnliches Buch allen, die ich kenne, evangelisiere. — Adam Moussa, leitender Social-Media-Manager

Blondies mit Milchschokolade und Himbeere: Das sind keine Brownies. Aber wenn Sie Lust auf süß, zäh, schokoladig, salzig und befriedigend haben, das auch ein Kinderspiel ist, möchte ich Ihnen Melissa Wellers Milchschokolade und Himbeer-Blondies vorstellen. Sie sehen und schmecken weitaus beeindruckender und komplexer, als sie angesichts ihrer einfachen Zusammensetzung sein sollten. — Amanda Kludt, Chefredakteurin

Verrückte Brownies: Seien wir ehrlich: Die meisten Food-Autoren werden dieses Rezept nicht freundlich ansehen, und ich habe es selbst mehr als einmal ins Auge gefasst. Verpackter Brownie-Mix wird als an aufgeführt Zutat, und das Konzept ist im Grunde: "Klar, Brownies wären toll, wenn sie nur mit Süßigkeiten gefüllt wären." Aber mein Mann hat dieses wilde Pioneer Woman-Rezept für Grillpartys, Feiertagstreffen, Familientreffen und mehr zubereitet, und die Reaktion von Freunden und Familie ist immer die gleiche: pure Freude. Die Leute haben gesprochen, und die Leute sind anscheinend ganz über Rolos in ihren Brownies. — Missy Frederick, Stadtdirektorin

Wählen Sie eine Box, eine beliebige Box: Vergiss nie, dass Brownie-Mischungen in Schachteln ein Triumph der Fertiggerichte sind, und es ist keine Schande beim Schachtelbacken. — Hillary Dixler Canavan, Restaurantredakteurin


Die besten Brownie-Rezepte laut Eater-Redakteuren

Die Weihnachtsbacksaison ist in vollem Gange, aber Brownies beschäftigen uns schon seit einiger Zeit. Vielleicht liegt das an der unerklärlichen Unfähigkeit der letzten Ernte von Große britische Backshow Kandidaten, um einen richtig zu machen. (Im Ernst, Großbritannien, was ist los?) Wir haben auch, ähm, an diesem epischen Opus über Brownie-Kauheit gekaut. Was auch immer der Grund sein mag, bei Eater-Redakteuren dreht sich alles um Brownies und dies sind die Rezepte, die wir verwenden, um dieses spezielle Verlangen zu stillen.

Der gebackene Brownie: Dies ist das One True Brownie-Rezept. Ich hatte sie auf einer Party und bat um das Rezept, was mir jetzt jedes Mal passiert, wenn ich sie zu einer Party bringe. Sie sind super reichhaltig und fudgey, also schneide sie in kleine Stücke, aber oh Mann – es gibt einfach nichts Besseres als diese Schokoladenüberladung. — Erin Russell, Mitherausgeberin von Eater Austin

Olivenöl Brownies mit Meersalz: Mein idealer Brownie ist extrem fudgy und geht mit Hingabe auf die rohe Teiglinie. Für diese Konsistenz gibt es nichts Besseres als Melissa Clarks Olivenöl-Brownies mit Meersalz. Ich schätze die vielfältigen Formen von Schokolade, die alle erforderlich sind, um dies zu erreichen (Kakaopulver! geschmolzene Backschokolade! Schokoladenstückchen!) und der dunkelbraune Zucker und die Esslöffel Olivenöl sorgen für ein reichhaltiges und luxuriöses Endprodukt. Die flockige Maldon-Salzstreuung am Ende hilft, die Schokolade bei jedem Bissen zu durchschneiden. Es ist ein perfekter Brownie. — Erika Adams, Eater NY-Reporterin

Unverschämte Brownies: Es gibt einen Grund, warum sich mehrere Eater-Redakteure darum stritten, wer über die Outrageous Brownies schreiben durfte, als wir unsere Lieblingsrezepte von Ina wählten: Sie sind magisch. There’s more than two pounds of chocolate in these beauties, plus a hit of instant coffee that really emphasizes the sharpness of the chocolate. While it’s slightly labor intensive to melt down all that cocoa goodness, it’s worth it. The brownies come out dense and gooey, with that classic crispy top. I like to make a big batch, stick them in the freezer, and keep them around as a treat. — Brenna Houck, Eater Detroit editor

Glossy Fudge Brownies: On the journey to brownie supremacy, Stella Parks’s Glossy Fudge Brownies over at Serious Eats are the final stop. After baking them many, many times in the last few years, I can’t imagine reaching for any other method. The final product is chewy, deeply chocolatey, and bakes up with a crinkly, papery top (the hallmark of a great brownie, according to Parks). This recipe alone is a big reason I’ve evangelized Stella’s extraordinary book to everyone I know. — Adam Moussa, lead social media manager

Milk Chocolate and Raspberry Blondies: These are not brownies. But if you are craving some sweet, chewy, chocolatey, salty, and satisfying that’s also a cinch to make, I would like to introduce you to Melissa Weller’s milk chocolate and raspberry blondies. They look and taste far more impressive and complex than they should given how straightforward they are to put together. — Amanda Kludt, editor-in-chief

Crazy Brownies: Let’s be frank: Most food writers not going to look kindly on this recipe, and I’ve lent it side-eye myself on more than one occasion. Packaged brownie mix is listed as an Zutat, and the concept is basically, “Sure, brownies would be great, if only they were stuffed with candy.” But my husband has made this wild Pioneer Woman recipe for cookouts, holiday gatherings, family reunions, and more, and the reaction from friends and family is always the same: sheer delight. The people have spoken, and the people are all about Rolos in their brownies, apparently. — Missy Frederick, cities director

Pick a Box, Any Box: Never forget that boxed brownie mixes are a triumph of convenience foods, and there’s no shame in the box-baking game. — Hillary Dixler Canavan, restaurant editor


The Best Brownie Recipes, According to Eater Editors

Holiday baking season is in full swing, but brownies have been on our minds for a while now. Maybe that’s because of the inexplicable inability of the most recent crop of Great British Baking Show contestants to make one correctly. (Seriously, Britain, what’s going on?) We’ve also been, um, chewing over this Epicurious opus on brownie chewiness. Whatever the reason, Eater editors are all about brownies and these are the recipes we turn to satisfy that specific craving.

The Baked Brownie: This is the One True Brownie recipe. I had them at a party and begged for the recipe, which now happens to me every time I bring them to a party. They’re super rich and fudgey so cut them into small pieces but oh, man — there’s just nothing better than that chocolate overload. — Erin Russell, Eater Austin associate editor

Olive Oil Brownies with Sea Salt: My ideal brownie is extremely fudgy, toeing that raw batter line with abandon. For that type of consistency, there is nothing better than Melissa Clark’s olive oil brownies with sea salt. I appreciate the multiple forms of chocolate that are all required to pull this off (cocoa powder! melted baking chocolate! chocolate chips!) and the dark brown sugar and tablespoons of olive oil make for a rich and luxurious finished product. The flaky Maldon salt sprinkle at the end helps cut through the chocolate in each bite. It’s a perfect brownie. — Erika Adams, Eater NY reporter

Outrageous Brownies: There is a reason why multiple Eater editors fought over who got to write about the Outrageous Brownies when we chose our favorite Ina recipes: They are magic. There’s more than two pounds of chocolate in these beauties, plus a hit of instant coffee that really emphasizes the sharpness of the chocolate. While it’s slightly labor intensive to melt down all that cocoa goodness, it’s worth it. The brownies come out dense and gooey, with that classic crispy top. I like to make a big batch, stick them in the freezer, and keep them around as a treat. — Brenna Houck, Eater Detroit editor

Glossy Fudge Brownies: On the journey to brownie supremacy, Stella Parks’s Glossy Fudge Brownies over at Serious Eats are the final stop. After baking them many, many times in the last few years, I can’t imagine reaching for any other method. The final product is chewy, deeply chocolatey, and bakes up with a crinkly, papery top (the hallmark of a great brownie, according to Parks). This recipe alone is a big reason I’ve evangelized Stella’s extraordinary book to everyone I know. — Adam Moussa, lead social media manager

Milk Chocolate and Raspberry Blondies: These are not brownies. But if you are craving some sweet, chewy, chocolatey, salty, and satisfying that’s also a cinch to make, I would like to introduce you to Melissa Weller’s milk chocolate and raspberry blondies. They look and taste far more impressive and complex than they should given how straightforward they are to put together. — Amanda Kludt, editor-in-chief

Crazy Brownies: Let’s be frank: Most food writers not going to look kindly on this recipe, and I’ve lent it side-eye myself on more than one occasion. Packaged brownie mix is listed as an Zutat, and the concept is basically, “Sure, brownies would be great, if only they were stuffed with candy.” But my husband has made this wild Pioneer Woman recipe for cookouts, holiday gatherings, family reunions, and more, and the reaction from friends and family is always the same: sheer delight. The people have spoken, and the people are all about Rolos in their brownies, apparently. — Missy Frederick, cities director

Pick a Box, Any Box: Never forget that boxed brownie mixes are a triumph of convenience foods, and there’s no shame in the box-baking game. — Hillary Dixler Canavan, restaurant editor


The Best Brownie Recipes, According to Eater Editors

Holiday baking season is in full swing, but brownies have been on our minds for a while now. Maybe that’s because of the inexplicable inability of the most recent crop of Great British Baking Show contestants to make one correctly. (Seriously, Britain, what’s going on?) We’ve also been, um, chewing over this Epicurious opus on brownie chewiness. Whatever the reason, Eater editors are all about brownies and these are the recipes we turn to satisfy that specific craving.

The Baked Brownie: This is the One True Brownie recipe. I had them at a party and begged for the recipe, which now happens to me every time I bring them to a party. They’re super rich and fudgey so cut them into small pieces but oh, man — there’s just nothing better than that chocolate overload. — Erin Russell, Eater Austin associate editor

Olive Oil Brownies with Sea Salt: My ideal brownie is extremely fudgy, toeing that raw batter line with abandon. For that type of consistency, there is nothing better than Melissa Clark’s olive oil brownies with sea salt. I appreciate the multiple forms of chocolate that are all required to pull this off (cocoa powder! melted baking chocolate! chocolate chips!) and the dark brown sugar and tablespoons of olive oil make for a rich and luxurious finished product. The flaky Maldon salt sprinkle at the end helps cut through the chocolate in each bite. It’s a perfect brownie. — Erika Adams, Eater NY reporter

Outrageous Brownies: There is a reason why multiple Eater editors fought over who got to write about the Outrageous Brownies when we chose our favorite Ina recipes: They are magic. There’s more than two pounds of chocolate in these beauties, plus a hit of instant coffee that really emphasizes the sharpness of the chocolate. While it’s slightly labor intensive to melt down all that cocoa goodness, it’s worth it. The brownies come out dense and gooey, with that classic crispy top. I like to make a big batch, stick them in the freezer, and keep them around as a treat. — Brenna Houck, Eater Detroit editor

Glossy Fudge Brownies: On the journey to brownie supremacy, Stella Parks’s Glossy Fudge Brownies over at Serious Eats are the final stop. After baking them many, many times in the last few years, I can’t imagine reaching for any other method. The final product is chewy, deeply chocolatey, and bakes up with a crinkly, papery top (the hallmark of a great brownie, according to Parks). This recipe alone is a big reason I’ve evangelized Stella’s extraordinary book to everyone I know. — Adam Moussa, lead social media manager

Milk Chocolate and Raspberry Blondies: These are not brownies. But if you are craving some sweet, chewy, chocolatey, salty, and satisfying that’s also a cinch to make, I would like to introduce you to Melissa Weller’s milk chocolate and raspberry blondies. They look and taste far more impressive and complex than they should given how straightforward they are to put together. — Amanda Kludt, editor-in-chief

Crazy Brownies: Let’s be frank: Most food writers not going to look kindly on this recipe, and I’ve lent it side-eye myself on more than one occasion. Packaged brownie mix is listed as an Zutat, and the concept is basically, “Sure, brownies would be great, if only they were stuffed with candy.” But my husband has made this wild Pioneer Woman recipe for cookouts, holiday gatherings, family reunions, and more, and the reaction from friends and family is always the same: sheer delight. The people have spoken, and the people are all about Rolos in their brownies, apparently. — Missy Frederick, cities director

Pick a Box, Any Box: Never forget that boxed brownie mixes are a triumph of convenience foods, and there’s no shame in the box-baking game. — Hillary Dixler Canavan, restaurant editor