Traditionelle Rezepte

Pui manastiresc von Radu Anton Roman

Pui manastiresc von Radu Anton Roman

Das Huhn wird gereinigt, portioniert und gewaschen. Oberschenkel, Brust und Flügel werden beiseite gelegt und der Rest in Wasser mit etwas Salz gekocht. Die halbierten Schenkel, die Brust in kleinere Stücke geschnitten, werden mit Pfeffer, Thymian, Paprika gewürzt. In Butter anbraten.

Die gehackte Zwiebel in etwas gehärtete Butter geben, dann den in Scheiben geschnittenen Kaizer, auch die abgetropften Champignons und Pfannkuchen. Nach einigen Minuten mit Wein und Suppe von den gekochten Stücken ablöschen. Fügen Sie das gebratene Fleisch und das entbeinte Fleisch der gekochten Stücke hinzu.

Mischen und 15-20 Minuten backen. Nach dem Entfernen passt es den Geschmack an, dann fügen Sie Sauerrahm mit geschlagenen Eiern, Gemüse, etwas Salz und Pfeffer und dem Wort des Meisters hinzu ... güte ausgefeilt"

Guten Appetit!!


Hühnchen im Kessel (Rezept von Radu Anton Roman)

Ein Leitmotiv, ein weiteres Wahrzeichen dessen, was Restaurants zu Recht als römische Küche bezeichnen, mit einer schüchternen Bemerkung: Hühnchen, wenn es gekocht und in Öl eingelegt wird, kommt fad und mehlig heraus wie ein Null-Sterne-Hotelhandtuch.


Und der Wein, auf der Bardaca, wenn wir in der Nähe der Donau sind, kann nur Babeasca Neagra aus Calafat muffig, sauer und katzenhaft sein - denn er erlaubt sich, was er tut, gilt immer noch als von guter Abstammung!

Aber im Haus des Försters Ionica aus Hunia-Maglavit - am selben Tisch mit einer senilen und gefallenen Petrache Lupu, die glücklich seine Engelsvisionen badete - und mit diesem Vieh dort, wie es nur tausend oder Streikposten sind. t sie ?!), die mit erhobener Stirn neben irgendeinem rumänischen Rotwein stehen könnten (und nicht nur).

Jedenfalls mit dem Schwanz (zwei Kilo!) Made by Ionica in Gänse- und Entenbutter.


Klosterhühner

Es wird heiß gegessen, mit einer Polenta daneben, genauso heiß! Ich hatte keine Polenta, also verschlang ich sie mit selbstgebackenem Schwarzbrot, natürlich heiß! Die Schlussfolgerung & # 8230 & # 8221 ist schwer, sich nicht verrückt zu machen, mit Polenta mit allem, in diese raffinierte Güte als jesuitische Rechtfertigung, es ist unmöglich, nicht zu versuchen, darin zu schwimmen wie im paradiesischen, amnionischen Wasser der göttliches Meisterwerk." & # 8211 Radu Anton Roman

Zutaten:

  • 500 g Hähnchen (ich habe Brust verwendet)
  • 150 g Champignons
  • 300 ml Sauerrahm
  • eine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen Knoblauch
  • 3-4 Scheiben geräucherter Speck
  • ein Ei
  • 200 ml Hühnersuppe (ich habe aus Suppenwürfeln gemacht)
  • 150 ml süßer Weißwein
  • Butter
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Paprika
  • Petersilie

Hähnchen in kleine Würfel schneiden, gut mit Salz, Pfeffer, Thymian und Paprika würzen. In Butter mit etwas Öl anbraten, damit die Butter nicht anbrennt. Wenn das Fleisch gebräunt ist, 100 ml der Suppe darüber geben und in den Ofen geben, natürlich auf 160 Grad (niedrige Hitze) vorgeheizt. Etwa 15 Minuten einwirken lassen.

Fein gehackte Zwiebel wird zusammen mit dem Räucherspeck gebraten, ebenfalls in Würfel geschnitten, ebenfalls in Butter. Die Champignons in Scheiben schneiden und über die Zwiebel und den Speck legen. Lassen Sie die Pilze einige Minuten aushärten und geben Sie den Wein und die restliche Suppe darauf. Lassen Sie es auf dem Feuer, bis die Sauce zu kochen beginnt. Über das Steak aus dem Ofen gießen und gut vermischen. Gießen Sie 150 ml Sauerrahm darüber. Im Ofen weitere 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit ein Ei mit Salz, Pfeffer, Thymian und gehackter Petersilie verrühren. Der Rest der Sauerrahm wird darin gesponnen, um sich wie Brüder zu binden. Nach Ablauf der 15 Minuten die in der Schüssel erhaltene Sauce mischen und maximal 5 Minuten backen. Herausnehmen und servieren.

Garantiert ist eines der besten Lebensmittel, die Sie je gegessen haben! Ich muss es noch einmal sagen: es ist AUSSERGEWÖHNLICH!


Hot Spot für die Jagd - ein Rezept von Radu Anton Roman

Jetzt weiß ich nicht, ob es wirklich der bedauerte Meister ist, aber die Jungs / Mädchen-Leute (um "politisch korrekt" zu sein) hier behaupten es.

Ich habe dir erzählt, dass ich im Winter eine kurze Runde durch das Szeklerland gemacht habe. Wenn Sie möchten, finden Sie die Geschichten hier und hier. Als ich aus dem Wildpark Izvoare zurückkam, entdeckte ich auch einen „Präsentationsladen“, der Fleisch- und Wildspezialitäten (Wildschwein, Hirsch, Hirsch) verkaufte. Wir nahmen etwas mit nach Hause und machten uns auf den Rückweg.

Jetzt im Sommer buchten wir im Voraus einen Aufenthalt von 7 Nächten in Nagy Lak IV, am Ufer von Târnava Mari, nahe dem Ausgang des Dorfes Sub Cetate zum Stausee Zetea, etwa 20 km von Odorheiul Secuiesc entfernt. Noch bevor wir den Ort erreichten, der für eine Woche unser Zuhause sein sollte, machten wir noch einen Abstecher über Izvoare, zum Honour-Laden, den ich oben erwähnte.

Wir haben uns mit Wildschweinfleisch eingedeckt. Unfähig, uns zu entscheiden, haben wir von allem etwas mitgenommen: Nacken (1,3 kg), Oberschenkel (0,98 kg) und Rücken (1,3 kg). Der Preis war gut, sage ich.

Inzwischen war auch das Lammfleisch im Angebot aufgetaucht, daher haben wir auch 1,1 kg Lammhals mitgenommen, genug um a bográcsgulyás, ein "Lammrücken ohne Knochen" (also einige Lammkoteletts), mit dem wir nach Hause zurückkehrten, ohne mit dem Kochen beginnen zu müssen, Mititei (mit Wildfleisch bzw. Lamm), scharfe Wildwürste, Wild, Jakobsmuscheln, Schinken und Mangoldrippen. Das ganze Geschäft hat uns etwa 350 Lei und etwas Kleines gekostet - also weniger als 75 Euro.

Angekommen in der Pension am Sonntagnachmittag (eigentlich ein Cottage in jeder Hinsicht, mit 500 qm Grundstück nur für uns - ich erzähle Ihnen an anderer Stelle, was die Einrichtungen der "schlüsselfertigen Häuser" von Nagy Lak III - VII, oder erfahrt es hier) Ich habe das Menü für nächste Woche eingestellt. Wie das Wildschwein bei der Marinade bleiben musste (in Fleck oder Marinade) mindestens 2-3 Tage, ich habe es für Donnerstag, Freitag und Samstag geplant.

Ich hatte die Gewürze teilweise von zu Hause vorbereitet, also taute ich das Fleisch auf und suchte nach einem verlässlichen Rezept für die Marinade. Ich habe mich für das „heiße“ entschieden, von dem ich Ihnen eingangs erzählt habe und das ich vollständig, in Anführungszeichen und mit einer Quelle zurückgebe, damit wir beim Prozess keine Worte haben.

„Vor allem reifes Wildfleisch hat viel Persönlichkeit. Um ihren Gewohnheiten näher zu kommen, damit der Geschmack nicht zu stark oder zu seltsam erscheint, marinieren die Mioritischen (aber vom Westen beeinflussten) Städter sie vor dem Kochen. Die Bauern hingegen legen es sofort in einen Topf, ein Tablett oder einen Topf und kochen es stundenlang bei schwacher Hitze frisch, bis es zarter ist als eine schaumige Sahne.

Fleck (heiß): 1 viertel Stunde bei starker Hitze zum Kochen bringen: 1 Liter trockener Weiß- oder Rotwein, 1 Glas guter Essig, 1 Liter Wasser, 1 geriebene Zwiebel, 1 geriebene Karotte, 1 geriebener Sellerie, 2 gehackte Knoblauchzehen , ein paar Blätter Lorbeer, 2-3 Zweige Thymian, ein paar Thymiankörner, Pfefferkörner.

Abkühlen lassen und über das Wildfleisch gießen.

Fleck (kalt): 1 Liter Wein, 1 Glas Essig, 1 Glas Öl, 1 geriebene Zwiebel, 1 geriebener Sellerie, Pfeffer, Thymian, Thymian, 2 gehackte Knoblauchzehen.

Umrühren und direkt über das Wildfleisch gießen. Traditionell dauert das Marinieren von Fleisch 1-2 Tage. Wenn es kalt ist, umso mehr. Wenn das Tier jung ist, muss nicht mariniert werden." [Quelle]

Aufgrund dieser Angaben habe ich den größten verfügbaren Topf aus der Hütte genommen (ich sage, er hatte etwa 6 - 7 L), in den ich gegossen / hineingelegt habe:

  • 1 L (ungefähr) halbtrockener Weißwein, aus dem Vorrat von zu Hause mitgebracht, um den Durst zu bekämpfen und Wasser zu sparen
  • 1 L (also etwa 4 Tassen) Leitungswasser
  • 150 - 200 ml Balsamico-Essig aus Modena (auch als heilige Salbung getragen, zusammen mit einer Flasche Olivenöl mit Basilikumgeschmack - falls erforderlich)
  • 1 große gelbe Zwiebel, gereinigt, gewaschen und durch eine große Reibe gegeben
  • 2 Knoblauchzehen - Welpen gereinigt und in der Presse zerdrückt
  • 3 Lorbeerblätter
  • 10 - 12 Körner Enibahar
  • 2 Teelöffel gemischte Pfefferkörner
  • 2 Zweige frischer Thymian, geerntet und getragen von Hemeiuș, BC.

Ich habe keinen Sellerie genommen, weil ich ihn nicht hatte. Es musste aus Odorhei (dem Szekler natürlich) gebracht werden. Ich hatte die drei dünnen Karottenstränge gerade am Abend zuvor gelegt Lammgulasch (aber das ist eine andere Geschichte), also habe ich auch diese Zutat übersprungen.

Ich habe den Topf mit einem Deckel abgedeckt und auf das Feuer gestellt - es kommt darauf an, denn das Cottage ist mit einem Induktionskochfeld ausgestattet. Ich lasse die Mischung genau 15 Minuten kochen, danach lasse ich sie in ihrem Gesetz abkühlen.

Als es eine Temperatur von 30 - 35 °C erreichte, tauchte ich Hals, Keule und Rücken des Wildschweins in den Topf, legte den Deckel wieder auf und stellte den Topf in den Kühlschrank. Ich kämpfte ein wenig, um Platz zwischen den Dosen von Csíki Sör und den Dosen mit "Hauswein" zu schaffen. Ich habe darauf geachtet, das Fleisch 2-3 mal am Tag im Topf mit Marinade zu wenden, damit sich alle Stücke im Fleck verfangen.

Scheibenschweinhals

Nach 48 Stunden Einweichen habe ich den Eberhals aus der Marinade gezogen. Ich habe es schön senkrecht zur Fleischfaser geschnitten und dabei Stücke von etwa 1,2 - 1,4 cm Dicke erhalten, die ich sternförmig auf der heißen Scheibe angeordnet habe, die ich zuvor in Öl einige Kartoffelscheiben (offensichtlich Szekler) gebraten habe.

Das Ergebnis war ein wunderbar diskutierter Wildschweinhals, den ich mit in Öl gebräunten Kartoffelscheiben, gefüllt mit Knoblauchsauce und gebackenem Pfeffersalat servierte.

Scheibe Eberbein

Am nächsten Tag, nach 72 Stunden Eintauchen in den Fleck, war das Wildschweinbein an der Reihe. Ich habe es dünner geschnitten (ca. 8-10 mm dick) und es auf einer gut erhitzten Scheibe gemacht, die zuvor mit Speck eingefettet wurde. Das liegt daran, dass ich zu faul war, den Grill zu starten.

Zum Abendessen gab es Wildschweinschnitzel mit kaltem Kartoffelsalat und Saisonsalat (Tomaten, Gurken, rote Zwiebeln). Auch mit dem Hauswein (Weinberg bei Focșani) als Begleitung.

Heckklappe für Wildschweine

Das Rückenstück wurde 96 Stunden mariniert und war am Ende das zarteste. Wir beschlossen, es Tochitura zu machen, also machte ich das Feuer an, hängte den Kessel darüber und kochte in der restlichen Marinade (ab und zu mit Wasser gefüllt) die gehackte Schulter.

Als wir das Fleisch im Kessel kochten, aß die Katze, die sich um die Hütte kümmerte und täglich auf uns aufpasste, bewusst den ganzen Schaum, der entwichen war (dieser war am Vortag zu marinierten Wildschweinstücken weich geworden) und schließlich fiel weit (auf eigene Faust). Endlich erholte er sich. Kaum, aber er bewegte sich.

Am Ende, das heißt nach etwa zwei Stunden köchelndem Kochen, habe ich es abgesenkt (auf das Fleisch, nicht auf die Brust), ich habe es etwas in seinem eigenen Fett angebraten und später so serviert:

Es war kein klassisches Steak, es fehlten Würstchen und Rührei. Die Polenta, hergestellt auf einem Induktionskochfeld - der Kessel wird von Wildschweinen besetzt, kombinierte ich mit etwas geräuchertem Käse, der direkt vom lokalen Produzenten aus Vărșag gekauft wurde. Der jeweilige Kuhmilchkäse wurde uns in drei Varianten präsentiert: einfach, würzig & #8211 mit dem Zusatz von Peperoni und den würzigen & #8211 mit dem Zusatz von Leurd. Um noch weiter weg von der klassischen Tochitura zu kommen, haben wir ähnlich wie, aber mit weniger Zutaten etwas Knoblauch-Petersiliensauce über die Fleischstücke gegossen.

Mit den Resten versuchten wir, die Katze am nächsten Tag zu füttern. Nachdem er die Lektion gelernt hatte, leckte er einfach den Saft von den Fleischstücken und kostete etwas Polenta mit Käse. Vermutlich beherrschte er das Wissen, das er sich am Vortag angeeignet hatte: zu viel verfaultes Fleisch.


Die traurige Geschichte von Radu Anton Roman, dem Schriftsteller-Koch

Radu Anton Roman soll die rumänische Küche neu erfunden und lokale Traditionen neu entdeckt haben. Während er die Zutaten zum Essen hinzufügte, erzählte er Geschichten über rumänische Menschen, Orte und Bräuche. Am 29. August 2005 erlitt er einen Herzinfarkt. Uns bleiben seine Bücher, die er so gerne schreiben wollte. Geblieben sind die Aufnahmen der Show "Radu's Kitchen", die er zwischen 2001 und 2005 auf PRO TV gemacht hat, seine Freunde haben ihn nicht vergessen und einen Facebook-Account angelegt, auf dem er postet, um seine Erinnerung wach zu halten.


Radu Anton Romans Osteressen. Rezepte für Drob, Suppe, Lammsteak, garniert mit Ostern

Im Bereich Gastronomie, Radu Anton Roman er hinterließ uns eine Schatzsammlung von Mioritischen Rezepten aus dem ganzen Land, in einem Buch, das viel mehr als „Gerichte“ ist, ein echtes Dokument nicht nur gastronomischer, sondern auch ethnographischer Grundlagen für jeden Touristen in Rumänien, sowie in jeder Küche : "rumänische Gerichte, Weine und Bräuche".

Aus diesem "Schatz" an "lebend" erlebten Geschmäckern, Fanatik bietet Ihnen ein Ostermenü, vom Lammeintopf bis vergiss… Cholesterin , mit Geschmacksstopps bei eine Suppe, ein Lamm-Borschtsch und das Nötigste auf dem Ostertisch Lamm Steak. Alles in der Originalform der unausgesprochenen Rede von Radu Anton Roman.


Powered by Juicer.io

(5 Punkte / Stimmen insgesamt: 86)

Dacian vor 9 Jahren - 30. August 2010 10:29

Re: Klosterhühner

Warum haben Sie sich entschieden, die Sauce mit Mehl anzudicken? Gibt es einen Grund? Klingt gut für mich und mit Eiern gemischt mit Sauerrahm.

Ioana vor 9 Jahren - 30. August 2010 10:36

Re: Klosterhühner

denn es scheint mir, dass Eier die Sauce viel härter machen als Mehl. Deshalb verdicke ich die Suppen lieber mit Mehl und nicht mit Eiern.
Aber es ist nur eine Frage der persönlichen Entscheidung, nachdem Sie beide Optionen in mehreren Rezepten ausprobiert haben. Dieses Gericht hat schon genug Sahne, es ist ziemlich fettig vom Hühnchen und es ist, als wären mir die Eier zu viel. Deshalb habe ich geschrieben, dass es nur eine Frage der persönlichen Entscheidung ist und Sie tun, was Sie denken, dass Sie mehr möchten.

Bianca vor 9 Jahren - 30. August 2010 15:46

Re: Klosterhühner

Auf jeden Fall super lecker

Toncean Sidonia vor 9 Jahren - 30. August 2010 18:22

Re: Klosterhühner

Gut gut. Rezept gespeichert! Ich werde es auf jeden Fall testen.

Mariana vor 9 Jahren - 30. August 2010 23:45

Re: Klosterhühner

Ein wahrer Genuss!
Das mache ich auch immer, aber ohne Wein!

aldeaelena vor 9 Jahren - 31. August 2010 12:03

Re: Klosterhühner

DANKE, ES MUSS SEHR GUT SEIN!

Sie vor 9 Jahren - 31. August 2010 22:46

Re: Klosterhühner

Eine echte Hitzebombe! Es ist wahrscheinlich auch ziemlich schwer für die Leber. Ich bestreite nicht, dass es lecker wäre, aber.

ildi vor 9 Jahren - 2. September 2010 17:25

Re: Klosterhühner

Wenn ich keine Gelbtöne habe, aber etwas anderes schreibe, hat es dann etwas? dass ich hier nur Pilze kultiviert habe.

Ioana vor 9 Jahren - 2. September 2010 18:35

Re: Klosterhühner

Sie sind in Ordnung und andere Pilze, von denen Sie finden können.
Ich habe vergessen, im Rezept zu schreiben, dass neben der Zwiebel auch etwas gewürfelter Speck gebraten wird.

Ich habe nicht gestellt, aber vielleicht wollen andere setzen.

ildi vor 9 Jahren - 3. September 2010 16:22

Re: Klosterhühner

Ich habe das Rezept heute gemacht, fff hallo, es ist rausgekommen, meinem Freund, der zu Besuch war, hat es auch geschmeckt
danke ioana

GH vor 9 Jahren - 6. September 2010 13:16

Re: Klosterhühner

Superrezept! Als Kind habe ich nie Gelbe gegessen und ich habe es vermisst, sie zu probieren.
Zuerst hat der Fuchs nicht wirklich verstanden, was ich noch in der Küche stöhnte, warum ich Gelb brauche, warum ich auf Wein schaue (es stimmt, dass 120 ml mir etwas zu niedrig erschienen, also habe ich die Dosis etwas erhöht, um zu schlafen und Baby gut nach dem Abendessen.) aber am Ende lobte er mich dafür, dass ich bestialisch herauskam und das kohlensäurehaltige Essen aus den Restaurants geschnitten habe :-)

Ioana vor 9 Jahren - 7. September 2010 16:38

Re: Klosterhühner

GH, ich sehe, du bereitest dich darauf vor, eine perfekte Hausfrau zu werden

Elena.M vor 9 Jahren - 8. September 2010 15:22

Re: Klosterhühner

Hallo zusammen, ich bin nach 2 Wochen Abwesenheit zurückgekommen, hatte etwas Arbeit und hatte nicht viel Zeit für Internet, aber jetzt, wo ich zurückgekommen bin, möchte ich zuerst allen Marys alles Gute zum Geburtstag wünschen, denn Heute ist St. Maria. Um auf dieses Rezept zurückzukommen, kann ich sagen, dass ich das Rezept ausprobiert habe und ich möchte sagen, dass es zu meiner Überraschung eine Freude war, da ich die klassischen frischen Champignons aus dem Supermarkt verwendet und zum Andicken etwas Weißmehl verwendet habe , sehr wenig, denn wenn wir größere Mengen einfüllen, haben wir die Möglichkeit, sehr stark einzudicken und wenn das Essen abkühlt, wird es aufgrund des Mehls sehr hart.Wenn Sie also Mehl verwenden, sollten Sie wissen, dass Sie sehr wenig benötigen.

nela vor 9 Jahren - 13. September 2010 12:34

Re: Klosterhühner

Mein Mann sah aus wie ein Maskottchen, als er den Deckel vom Gefäß nahm. er liebt die rumänische Küche und ich steckte in einer Ideenkrise. danke für das rezept.

Razvan Baba vor 9 Jahren - 18. September 2010 21:09

Re: Klosterhühner

Ich habe einen Test, und dabei modifiziere ich die Sauce mit Mehl und Sauerrahm. Ich habe das Fleisch mit etwas Curry gewürzt und es kam heraus.. mmmmmmmmmmmm BETON!! Vielen Dank

Mariana vor 9 Jahren - 6. Oktober 2010 14:35

Re: Klosterhühner

Das Hühnchen mit Sauerrahm ist super gut, egal wie die persönliche Meinung ist, ich verzichte auf den Wein, lege stattdessen Gemüse, ein paar Karottenscheiben, ein paar Paprikascheiben und schau was für ein Wunder dabei rauskommt

D. vor 9 Jahren - 17. Oktober 2010 19:49

Re: Klosterhühner

Ich habe es heute gemacht, es ist sehr gut. Ich habe etwas mehr Dill gegeben, als ich hätte sollen, zumindest hat mir der Geschmack der Sauce besser gefallen, bevor ich Dill hinzugefügt habe, aber das war mein Fehler. Ich verstehe den Sinn von Kommentaren wie: "Persönlich verzichte ich auf Wein, stattdessen lege ich Gemüse, ein paar Karottenscheiben, ein paar Paprikascheiben und schau, was für ein Wunder dabei herauskommt", bin ich überzeugt, dass es rauskommt wunderbar, aber nach so vielen Änderungen wird es weit von diesem Rezept entfernt.

Ich habe es mit Mehl angedickt und denke, es war eine bessere Wahl als das Originalrezept.
danke für das Rezept, ich warte auf mehr.

Elena vor 9 Jahren - 18. Oktober 2010 15:22

Re: Klosterhühner

Kann ich halbsüßen Weißwein verwenden? Wie wichtig ist es, dass der Wein trocken ist? Danke

Ioana vor 9 Jahren - 18. Oktober 2010 15:36

Re: Klosterhühner

wichtig! trocken oder halbtrocken. Wenn Sie dies nicht tun, stellen Sie besser keinen Wein ein. zumindest scheint mir, dass süßer Wein den Geschmack von Speisen verdirbt. Ich verwende das süße nur für Desserts.

und als beispiel: vor ein paar wochen habe ich für jemand dieses rezept [link] gekocht und dass jemand, um mir zu helfen, am abend zuvor das hähnchen in süßem wein mariniert hat. Obwohl ich die Marinade so gut es ging auspresste und trockenen Wein im Essen verwendete, möchte ich Ihnen sagen, dass etwas herausgekommen ist, auf das ich nicht stolz sein konnte. Ein wenig süßer Wein hat dieses wunderbare Rezept ruiniert.

und noch eine Regel: Qualitätswein verwenden. nicht das teuerste, aber man würde es gerne trinken.

Andreea vor 9 Jahren - 22. Oktober 2010 19:16

Re: Klosterhühner

Vielen Dank für das Rezept. Mir gingen die Ideen aus und ich brauchte etwas Inspiration. Mein Freund ist Pole, aber er ist verrückt nach rumänischer Küche. Ich hoffe es kommt raus!

Mihaela F. vor 9 Jahren - 12. November 2010 16:07

Re: Klosterhühner

liebe ioana, heute habe ich das Klosterhuhn gekocht und es ist ein Wunder! Ich habe meine Schwiegermutter an den Tisch eingeladen und sie hat sich die Lippen geleckt, sie hat sich sehr gefreut. und ich habe ihr "sehr bescheiden" versprochen, dass ich ihr beibringen würde, dasselbe zu tun

Sonia vor 9 Jahren - 17. November 2010 17:53

Re: Klosterhühner

Heute habe ich dieses Rezept zubereitet. mmmmh ist sehr gut! Danke

Natalia vor 9 Jahren - 30. November 2010 13:52

Re: Klosterhühner

Danke für das Rezept, ich warte auf mehr.

stelea alina vor 9 Jahren - 2. Dezember 2010 18:58

Re: Klosterhühner

Adrian vor 9 Jahren - 6. Dezember 2010 17:24

Re: Klosterhühner

sehr gut - ich komme aus Madrid, Spanien und habe ein rumänisches traditionelles Rezept vermisst
Wenn Sie andere kennen, empfehlen Sie mich bitte weiter

Natalia vor 9 Jahren - 15. Januar 2011 22:29

Re: Klosterhühner

Super gut, danke für das Rezept

Elena vor 9 Jahren - 31. Januar 2011 21:12

Re: Klosterhühner

Beeindruckend. Ich bin über deinen Blog gestolpert und kann nicht aufhören zu lesen. Herzliche Glückwünsche . Ich kann es kaum erwarten, (viele) deiner Rezepte auszuprobieren.

ps die küche sieht wunderschön aus!

LMG vor 9 Jahren - 4. Februar 2011 15:49

Re: Klosterhühner

Ich habe das Rezept gerade ausprobiert. Es ist sehr gut! Ich habe meine Familie geliebt. Ich habe weiße Champignons verwendet und es ist sehr lecker geworden. Ich werde andere Rezepte ausprobieren. Danke!

amatis vor 9 Jahren - 5. Februar 2011 23:54

Re: Klosterhühner

Hmm, ich verstehe nicht wirklich, warum ich es Klosterhuhn nenne, weil Fleisch im Kloster nicht gegessen wird, also nicht von der Klosterküche inspiriert werden kann. Pilzeier und Wein. Dieses Rezept habe ich nicht gekocht. Der Geschmack ist viel vielfältiger als beim klassischen Hühnchen mit Sauerrahm?

rodi vor 9 Jahren - 6. Februar 2011 22:03

Re: Klosterhühner

Danke für das Rezept, habe es gerade ausprobiert und es war sehr lecker!! Das nächste Mal servieren wir es auch den Gästen, weil es zu schade ist, um es nur für uns aufzubewahren!

pavel carmen nicoleta vor 9 Jahren - 7. Februar 2011 11:29

Re: Klosterhühner

es ist ein sehr gutes rezept, also habe ich es auch versucht und ich hoffe es kommt gut an, ich hoffe sie mögen meins mehr vb und ein anderes mal küsse ich dich

Teodora vor 9 Jahren - 24. März 2011 18:32

Re: Klosterhühner

Heute habe ich das Rezept ausprobiert. Sie war unglaublich gut. Ich bin ein Anfänger im Kochen. mein freund war sehr aufgeregt. Ich werde auf jeden Fall mehr tun.

Roxanna Mika vor 8 Jahren - 5. September 2011 18:28

Re: Klosterhühner

Ich glaube, irgendwo habe ich so etwas falsch gemacht, bis zum Schluss, als ich Sauerrahm mit Mehl mischen musste, mein Hühnchen fast komplett ohne Sauce war
ja ich habe auch ein glas wasser aufgesetzt
und über Sauerrahmmehl
Ich habe noch nichts gegessen, aber ich werde sehen, wann der Brei herauskommt. riechen, gut sterben

Ioana vor 8 Jahren - 5. September 2011 20:45

Re: Klosterhühner

nichts ernstes, entweder war das feuer zu stark oder der deckel dichtet nicht sehr gut ab. du hast das superkleine problem gelöst

Roxanna Mika vor 8 Jahren - 5. September 2011 21:31

Re: Klosterhühner

)) daaa du hast recht, Mütze, seine Mützenmutter)
sar naaa: *

mihaela vor 8 Jahren - 28. Januar 2012 20:13

Re: Klosterhühner

sieht super gut aus werde ich ausprobieren

ana vor 8 Jahren - 11. Februar 2012 13:43

Re: Klosterhühner

sehr sehr gut. Danke dir

Vor 8 Jahren - 21. Februar 2012 13:15

Re: Klosterhühner

Ich glaube, sie kennt die Komplimente bereits. das rezept ist sehr gut.
Herzlichen Glückwunsch zu allem.

violeta vor 8 Jahren - 27. März 2012 22:22

Re: Klosterhühner

Ich finde es ein wunderbares Rezept. Ich werde es auch versuchen.

alina vor 8 Jahren - 5 April 2012 02:30

Re: Klosterhühner

Hallo an alle. Ich bin ein Moldawier aus der ganzen Proto, ich wurde direkt am Ufer des Prut geboren und lebte dort. in unserem Dorf (Kraniche) heißt dieses Gericht CIULAMEA ODER CIULAMICA und wird mit Polenta gegessen. und bereiten Sie dasselbe vor, jedoch mit kleinen Abweichungen. So ist es für uns vorbereitet. das in Stücke geschnittene Fleisch (HUHN ODER ENTE) wird zusammen mit viel fein gehackter Zwiebel gekocht. mit Wasser bedecken, damit das Fleisch nicht mehr mit einem Finger gut bedeckt ist, abdecken und bei mittlerer Hitze garen. Wenn das Fleisch fast fertig ist, eine Pfanne gut erhitzen und nach und nach das Weißmehl einfüllen, dabei mit einem Holzlöffel ununterbrochen kauen, bis das Mehl rumänisch wird, aber auf keinen Fall verbrannt ... praktisch mit der linken Hand gießt man das Mehl langsam ein , und mit dem rechten Kauen in einer Reihe. Wenn das Mehl schön gebräunt ist, etwas Hühnersaft nehmen und ebenfalls mit der linken Hand nach und nach über das Mehl gießen und mit der rechten Hand kräftig mit einem Holzlöffel kauen, um keine Mehlkörner zu bilden. der Vorgang wird bei sehr niedriger Hitze durchgeführt..Wenn der Sous wie eine Creme über das fertige Fleisch gegossen wird, kochen Sie es ein wenig zusammen, bis es sich verbindet. dann die saure Sahne einfüllen, mit Maskensalz salzen, 2-3 Minuten ruhen lassen, dann die Hitze ausschalten und den Topf zugedeckt stehen lassen, bis die Polenta gar ist. sie werden zusammen serviert. So sind Ihnen ein paar Abweichungen aufgefallen: Das Öl fehlt, weil das Fleisch und die Sauerrahm Fett enthalten, das Salz wird zum Schluss in kleinen Mengen aufgenommen. Die Zwiebel am Ende wird zu einer Creme, von der Sie nicht einmal bemerken, dass sie existiert. großer Appetit auf traditionelle moldawische Ciulamica aus Protofischen, die leit mit klösterlichem Küken ähneln.

simona vor 7 Jahren - 10. Juli 2012 13:54

Re: Klosterhühner

Paula vor 7 Jahren - 22. Juli 2012 01:58

Re: Klosterhühner

wie Alina aussehen soll. in Moldawien wird alles gekocht. mein Mann ist Moldawier und in seiner ganzen Familie werden nur Seiten davon gegessen. Dieses Rezept hat nichts mit Eintopf zu tun.

Ionela vor 7 Jahren - 7. November 2012 14:15

Re: Klosterhühner

Was meinst du mit Klosterhühnern? Meine Lieben. Im Kloster wird kein Fleisch gegessen. oder so sollte es sein.

Ioana vor 7 Jahren - 7. November 2012 14:19

Re: Klosterhühner

nur in einigen Klöstern wird überhaupt kein Fleisch gegessen, ich denke, dass tatsächlich die ganze Zeit gefastet wird.

Cristina vor 7 Jahren - 22. März 2013 08:32

Re: Klosterhühner

Das Klosterhuhn-Rezept ist in Australien äußerst beliebt. Ich habe schon viermal für Kollegen und Freunde gekocht. Alle haben mich nach dem Rezept gefragt! Sie waren sehr aufgeregt, die Kommentare waren "fantastische Aromen" und "eine wundervolle Erfahrung".

Vielen Dank für die Veröffentlichung des Rezepts auf der Website!

Ioana vor 7 Jahren - 22. März 2013 10:29

Re: Klosterhühner

gerne, Cristina. Ich hoffe, Sie finden andere Rezepte, um Australier zu begeistern. Wir lernen viel von anderen Völkern, es ist Zeit für uns, die rumänische gastronomische Kultur zu teilen.

ROBY vor 7 Jahren - 4. April 2013 15:25

Re: Klosterhühner

Danke für das Rezept, habe ich heute ausprobiert, sehr gut. Als nächstes probiere ich andere aus. Guten Tag Ioana!

George vor 6 Jahren - 26. Juni 2013 14:47

Re: Klosterhühner

ein außergewöhnliches Rezept. Ich habe es schon zweimal gemacht. Du hast Lust den Topf zu lecken und nicht nur den Teller.

Danke und wir reden nicht am Tisch.

Georgiana vor 6 Jahren - 27. Juni 2013 18:43

Re: Klosterhühner

Ich hatte Pasta als Beilage. Sar'mana zum Essen war gut und lecker. Ausgezeichnetes Rezept. Danke

Alice vor 5 Jahren - 11. April 2014 22:03

Re: Klosterhühner

lecker. Ich habe Pilze betrogen, weil ich schon Champinion hatte und das Hühnchen aus der Suppe war und vor swsxxs nicht hart geworden ist, aber es ist lecker geworden.

Madalina vor 5 Jahren - 17 Juni 2014 15:03

Re: Klosterhühner

Das Huhn ist fertig. Lecker. Ich war an den Tisch zurückgekehrt, um eine weitere Portion Brokkolisuppe zu essen, aber ich erinnerte mich an das Hühnchen, dass es fertig war, und sprang darauf. Vorerst keine Polenta, aber trotzdem sehr gut.

Roxana vor 4 Jahren - 29. April 2015 21:51

Re: Klosterhühner

was für eine creme? Speziell zum Kochen oder sonstiger Art? Danke

Ioana vor 4 Jahren - 29. April 2015 22:17

Re: Klosterhühner

Bianca vor 3 Jahren - 15. April 2016 16:24

Re: Klosterhühner

Retata und super. Ich habe es vor 4 Jahren gekocht. Ich habe morgen Gäste verschiedener Nationalitäten und möchte Klosterhühner zubereiten. Ich dachte, was ist der Unterschied zwischen dem Kochen von Eintopf auf dem Herd (Kochen) und dem Ofen. Romans Rezept erfordert Backen. Ich denke, dass ich dieses Mal, nachdem ich das Hühnchen gebräunt habe, es für 20-30 Minuten in den Ofen stelle (ich denke, es ist schmackhafter als gekocht). Wenn ich dann den Rest der Zusammensetzung über das Hühnchen gieße, stelle ich den Eintopf zum Kochen auf dem Herd. Ich freue mich, wenn Sie mir heute antworten können. Vielen Dank.

Ioana vor 3 Jahren - 15 April 2016 18:33

Re: Klosterhühner

Bianca, ich antworte dir später, damit du morgen weißt, was zu tun ist, ich bin ein bisschen auf der Flucht und möchte dir nichts Oberflächliches schreiben.

Ioana vor 3 Jahren - 16. April 2016 02:30

Re: Klosterhühner

im Ofen kann man es bei geringerer Hitze garen und es braucht weniger Flüssigkeit (die Soße verdunstet auf dem Herd schneller) und irgendwie wird alles im eigenen Saft gemacht, was zu einer geschmacklich konzentrierteren Soße führen würde. Ich habe es lieber auf dem Kochfeld gemacht, weil es schneller geht und weil die Suppenmengen nicht angegeben waren, konnte ich das Endergebnis auf dem Kochfeld je nach Konsistenz der Sauce besser kontrollieren (er gibt im Rezept an, dass etwas muss zwischen einem Eintopf und einer Suppe herauskommen).

Ich denke, deine Strategie, im Ofen anzufangen und auf dem Herd fertig zu werden, funktioniert. RAR macht keine Angaben, aber ich würde das Steak abgedeckt machen, damit das Fleisch nicht austrocknet. Mit etwas Suppe abschrecken und Folie / Deckel auf das Blech legen.

Bianca vor 3 Jahren - 18. April 2016 02:22

Re: Klosterhühner

Danke, Ioana. Es stellte sich als eine Freude heraus. Note 10+ von Gästen

Ioana vor 3 Jahren - 18. April 2016 11:23

Re: Klosterhühner

super, freut mich für dich, ich finde du hattest ein wunderschönes Wochenende!

Ich füge auch hinzu. Vor 3 Jahren - 1. November 2016 08:38

Re: Klosterhühner

. gebratene Speckstreifen in der Pfanne, die Kombination mit der Pilzsauce ist der Wahnsinn. Wer gebratenen Speck probieren will geht kein Risiko ein. Dill stecke ich nicht. Jedenfalls ist es eines der leckersten Rezepte mit Hühnchen, sehr lecker, gut raffiniert . Jedes Mal, wenn ich frisches hausgemachtes Brot mit guter und goldener Kruste mache. Meine Frau und mein Junge schlagen dieses Hühnchen mit warmem hausgemachtem Brot. Ein schöner Tag!

Iulia vor 7 Minuten - 9. April 2020 15:59

Re: Klosterhühner

sehr gut dieses Essen, ähnlich wie Ciulamaua, aber schmackhafter, wahrscheinlich aufgrund des Weins, der dem Essen einen besonderen Geschmack verleiht.


Zubereitungsart

Nach einem Rezept von Radu Anton Roman, ein köstliches, außergewöhnliches, göttliches Essen und es gäbe ein paar lobende Worte in Herrlichkeit, aber ich überlasse es Ihnen, sie der Liste hinzuzufügen, sobald Sie es zubereiten. Ich wurde verrückt wegen des Geruchs und hätte fast nicht angefangen, direkt aus dem Topf zu essen.

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Thymian, Paprika würzen. In einem geeigneten Topf (der dann in den Ofen gestellt werden kann) die Oberschenkel in einem halben Esslöffel Butter anbraten. Heizen Sie parallel den Ofen auf 190 Grad vor und bereiten Sie in einem Wasserkocher die Hühnersuppe zu, indem Sie 200 ml Wasser mit zwei Teelöffeln getrocknetem Gemüse oder einem Knorr-Würfel kochen. Wenn die Oberschenkel etwas gebräunt sind, 100 ml Suppe darübergießen, noch eine Minute auf dem Feuer lassen und 15-20 Minuten im Ofen backen.

Während dieser Zeit in einer Pfanne die gehackte Zwiebel, die in Scheiben geschnittenen Pilze und den gewürfelten Keiser in die restliche Butter geben. Wenn sie Farbe angenommen haben, fügen Sie die restliche Suppe und den Wein hinzu und lassen Sie sie einziehen, während das Huhn im Ofen ist. Nach Ablauf der 20 Minuten die Masse aus der Pfanne über die im Topf geben, die halbe Menge Sauerrahm (150 ml) dazugeben und den Topf weitere 30 Minuten im Ofen lassen.

Restliche Sauerrahm mit geschlagenem Ei, zerdrücktem Knoblauch, Petersilie, Salz, Pfeffer, Thymian mischen. Topf aus dem Ofen nehmen, mit einer Politur etwas vom heißen Saft nehmen und über die Sahnemischung gießen, dann die gesamte Sauce in den Topf gießen und weitere 5 Minuten ruhen lassen. im Ofen. Heiß servieren mit Polenta und einem Glas Maramures-Käse. Haben Sie Lust!


Bauernhuhn im Ofen, Version von Radu Anton Roman

Wenn Radu Anton Roman sagt, dass es in diesem Rezept um ein Bauernhuhn geht, meint er genau dieses, ein Landhuhn, und er wird wissen, was er sagt, dass es sowieso sein Rezept ist. Ein Landhuhn, aufgezogen im menschlichen Hof. Und Radu Anton Roman nennt es auch ein gewöhnliches Essen. Das heißt, am Ende haben wir es nur mit einem Hühnchen und ein paar Geschmacksrichtungen aus einigen gängigen Zutaten zu tun. Und wenige. Iar în ziua de azi, să faci pui la cuptor doar cu niște smântână, unt și ceva usturoi, când toate mirodeniile lumii au dat năvală peste tine, parcă toată găteala asta devine un gest excentric. Și totuși, simplitatea aici e doar o sinceră și hotărâtă întoarcere acasă, la origini, în anii de început a vieții multora dintre noi. La masa aia de seară, încropită pe prispa bucătăriei de vară, când toți ai casei se adunau de prin toate colțurile țării. Fie la prășit, fie la cules, fie pur și simplu pentru că le veniseră vremea reîntâlnirii.

Aparent simplă, rețeta de pui țărănesc la cuptor, în varianta lui Radu Anton Roman, ascunde niște bucurii nebănuite. Și nici nu-i greu de ajuns la ele, am explicat în detalii tot ce trebuie făcut aici.

INGREDIENTE:

  • un pui întreg
  • măruntaie de pasăre (eu am folosit ficat, inimi și pipote)
  • 300 ml de smântână grasă, peste 20% grăsime
  • un pachet de unt la 200 gr
  • o căpățână de usturoi zdrobit
  • 2 legături pătrunjel
  • sare/piper

Există câteva lucruri care trebuie explicate înainte de a ne apuca de treabă. Am încercat, în mare, să reproduc cât mai mult din rețeta lui Radu Anton Roman, însă acolo, ca la multe alte rețete, etapele de lucru sunt prezentate cam minimalist. De-aia o să și insist acum pe anumite aspecte.

  • dacă n-o fi pui de țară, apăi n-o să ne oprim din a visa măcar la un pui de țară la cuptor, așa că merge și unul de magazin, se găsesc acum și pui crescuți la nivelul solului, ba chiar și pe sol.
  • în rețeta originală, pe fundul tăvii ce urmează a fi pusă la cuptor, se folsește un grătar din bețe subțiri. am vrut să respect și detaliul ăsta, aveam un copăcel uscat în spatele casei, așa că am mers până la capăt. puteți vedea în poza de mai jos felul în care eu le-am aranjat. bețele pot fi puse în linii paralele sau cruciș, cum vreți voi. Radu Anton Roman sugerează că puiul n-ar fi bine să atingă tava, deși la cât unt se folosește, ce se mai scurge și din pui, n-ar trebui să fie probleme. dar ca să nu riscăm nimic, punem și bețele în tavă, o să-i dea preparatului și un aer de autenticitate.
  • sugestie, spală și curăță bine bețele alea înainte, nu vrei scoarță de copac în farfurie.
  • am folosit smântână cu 30 la sută grăsime, pe asta o și recomand.
  • usturoiul pare mult, da’ eu zic că nu e. va veni oricum și smântână peste pui, se va scurge mult în tavă, nu-ți fă griji pentru usturoi, singura grijă aici e doar ce fel de vin o să bei după.
  • partea cu măruntaiele e secretul din rețetă. în varianta sa originală se folosesc măruntaie de pui. eu am folosit un amestec, cu pipote de rață, inimi de curcan și ficat de pui. dacă le luați din magazin, în ce amestec vreți voi, de fapt, o să vă mai rămână foarte multe pe lângă. măruntaiele sunt perfecte pentru o mâncare de mazăre, de exemplu, asta în cazul în care își face cineva griji de surplusul de carne.

Puiul se spală, se usucă și se unge cu pasta de usturoi, sare și piper. Măruntaiele se toacă mărunt (haha, ce joc simpatic de cuvinte). Și se toacă atâtea câte crede fiecare că pot încăpea în interiorul puiului, fără să dea pe afară. Practic, cam câte iei între două mâini. Astea se amestecă apoi cu untul, sarea și piperul. Față de varianta originală, eu nu doar că recomand, dar insist să pui aici și niște usturoi.

Cu amestecul ăsta se umple burta puiului și se coase sau se prinde cu ață alimentară. Eu l-am cusut, nu mă întrebați cum, am folosit niște sârmă mai subțire pe post de ac. Se pot folosi, de asemenea, scobitori sau bețe de lemn pentru frigărui care se înfig în carne pentru a prinde marginea puiului și a împiedica astfel umplutura să iasă.

O tavă cu margine înaltă se unge cu unt, pe deasupra se face grătarul ăla cu bețișoare, se pune puiul și se dă la cuptorul deja încins la o temperatură cât mai mare la început, undeva pe la 220 de grade, pentru vreo 10 minute, cât se gălbejește puiul la suprafață. Apoi se coboară temperatura pe la 160-170 de grade și se lasă-n tihnă până-i gata. Doar că tihna asta-i cam relativă, ți-a mai rămas niște smântână, nu știu dacă ai observat, iar aia trebuie folosită. Ceea ce vei și face, de câteva ori ai să tot ungi puiul din cuptor cu smântâna asta. Nu toată deodată, pui pe rând, de măcar vreo 3-4 ori. Când rămâi de tot fără smântână și ești aproape convins că puiul îi gata, mai unge-l cu niște zeamă de pe fundul tăvii. Amestecul ăla de unt, smântână și aromă de usturoi îți va da lumea peste cap.

Lasă-l afară să se zvânte puțin, apoi, ca barbarii, rupe bucăți din pui și hrănește-ți tribul. Te vor venera toți, mai ales dacă le pui și niște vin alb în pahar. Și rece, că iar dă zilele astea canicula peste noi.


Mod de preparare

De va asteptati la o mancare simpla -manastireasca, aflati ca nu e chiar asa! Puiul acesta nu prea e pentru calugari, pare mai degraba "o gateala festiva, pentru oaspeti" .O mancare bogata , gustoasa,cu ingrediente una si una- de sa te lingi pe degete!

Carnea de pui se taie in bucati mai mici ,
se asezoneaza cu sare,piper,cimbru,boia.
si se pune la rumenit in o lingura cu unt.
Cand s-a aramit friptura se stinge cu
100 ml supa fierbinte, se trece intr-o tava
si se da la cuptor la foc mic ,
pentru 10-15min, sa se patrunda.

Afumatura se taie felii subtiri si se pune
intr-o tigaie impreuna cu ceapa tocata
marunt si o lingura de unt.
Ciupercile se taie si ele felioare si se
amesteca cu afumatura si ceapa .
Se lasa sa sfaraie putin si se sting cu vin
si restul de supa- "apare ideea
parfumata a unui sos".

Friptura din cuptor este de acum frageda
asa ca se poate ineca in sos, iar deasupra
se toarna 150 ml smantana.

Se mai lasa tava la cuptor inca 15-20 min
apoi se drege mancarea cu urmatorul sos:
oul batut cu sare,piper,cimbru, patrunjel tocat
si amestecat cu restul de smantana .


De- acum mancarea e gata!
Se serveste fierbinte, alaturi cu mamaliga -tot fierbinte si ea. In cele din urma vei fi de acord ca:
"E greu sa nu te arunci , de nebun, cu mamaliga cu tot, in bunatatea asta sofisticata ca o justificare iezuita , e imposibil sa nu incerci sa inoti in ea ca in apa edenica ,amniotica , a capodoperei divine." - Radu Anton Roman


Video: RoCarnea la borcan de Radu Anton Roman EnTraditional way to preserve meat naturally. (Dezember 2021).