Traditionelle Rezepte

Umfrage: Sagen Sie uns, wie Sie sich WIRKLICH über Guy Fieri . fühlen

Umfrage: Sagen Sie uns, wie Sie sich WIRKLICH über Guy Fieri . fühlen

Das Phänomen der Popkultur ist einer der polarisierendsten Menschen in Sachen Essen

Foto von Ethan Miller/Getty Images für Caesars Entertainment

Fieri ist am besten für seine Haare, Schattierungen, Bling und Anspielungen auf Flavortown bekannt.

Guy Fieri ist mit Sicherheit eine der polarisierendsten Figuren in der heutigen Lebensmittelwelt. Er ist der Gastgeber von Food Networks wahnsinnig beliebt Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, er führt mehrere äußerst erfolgreiche Restaurants und hat sogar ein eigenes Weingeschäft. Aber aus vielen der gleichen Gründe, warum die Leute ihn lieben – seine Ausgelassenheit, sein Cali-Bro-Shtick, seine Verherrlichung von Tausend-Kalorien-Gerichten – wünschen sich viele Leute auch, dass er einfach verschwinden würde. Wie denkst du über ihn?

Mit seiner entspannten Atmosphäre, stacheligen blonden Haaren und einer Reihe von Schlagworten (von denen viele die fiktive Utopie von Flavortown beinhalten) hat Fieri einen Zeitgeist erfasst und nicht mehr losgelassen. Auf DDD, reist er durch das Land und präsentiert die hart arbeitenden Kleinstadtköche, die köstliche Kreationen in nicht angekündigten Restaurants zubereiten (etwas, wofür er zu Recht gelobt werden sollte), aber seine eigenen Restaurants, die im Wesentlichen nur Schaufenster von Fieris Persönlichkeitskult sind, könnten Ich bin nicht weiter von den Restaurants entfernt, die er im Fernsehen präsentiert. Und er hat sich bei Food Network zu einem eigenen Franchise entwickelt. Es gibt selten eine Nacht, in der DDD wird nicht ausgestrahlt.

Aber was denkst du über den Typen? Liebst du ihn, Binge-Watch“Dreifach-D“ und isst in seinem Restaurant, wenn du in New York bist, oder wünscht du dir, er würde einfach schon weggehen? Nehmen Sie an der untenstehenden Umfrage teil und lassen Sie es uns wissen!


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. Die großzügige Menge an Knoblauch, Zwiebeln und gerösteter Paprika verleiht ihm eine Geschmackstiefe, die fast wie eine Maulwurfsoße schmeckt, und die Komplexität hat mich dazu gebracht, weiter zu essen.

Wenn Sie also scharfe Speisen lieben, ist dieses Chili absolut perfekt —, aber wenn Sie die Hitze nicht vertragen, machen Sie dieses Rezept auf keinen Fall. Ich fand es angenehm scharf, aber andere, die es probierten, fanden es viel zu scharf, um es zu genießen.

Wenn Sie Guy Fieri ’s Chili … . machen

1. Reduzieren Sie Cayenne und Jalapeños, wenn Hitze nicht Ihr Ding ist: Reduzieren Sie die Menge an Cayennepfeffer und Jalapeños, die Sie einwerfen, um die Hitze etwas abzumildern.

2. Röste deine Paprikaschoten am Vortag, um einen Vorsprung zu haben: Das Rösten und Schälen der Paprika war einer der zeitaufwendigsten Teile bei der Herstellung dieses Chilis. (Und Guy sagt dir nicht einmal, wie es geht!) Sie brauchen Zeit, um zu dämpfen, damit sich ihre Haut abzieht, und ich war versucht, mich zu beeilen, damit ich tatsächlich mit dem Kochen des Chilis beginnen konnte. Um es einfacher zu machen, rösten Sie sie am Vortag, damit Sie bei der Zubereitung dieses Chilis sofort loslegen können.

3. Lassen Sie beim Karamellisieren des Gemüses die von Guy empfohlene Garzeit weg: Er weist Sie an, die Gemüsemischung fünf Minuten lang zu karamellisieren, aber dies ist nicht annähernd genug Zeit, um tatsächlich eine Farbe zu entwickeln. Ich brauchte ungefähr 20 Minuten, um das Gemüse vollständig zu karamellisieren, also gehen Sie eher nach Sicht als nach Zeit.

4. Zögern Sie nicht, die hausgemachten Pommes wegzulassen: Klar, die Pommes haben mit dem Chili sehr gut geschmeckt, aber sie sind keine Make-or-Break-Komponente. Die Zubereitung war ziemlich mühsam (und brauchte 24 Stunden Einweichzeit, bevor Sie überhaupt anfangen können, sie zu kochen), also zögern Sie nicht, gefrorene oder im Laden gekaufte Pommes zu verwenden oder sie einfach wegzulassen.


Das würzige Chili-Rezept von Guy Fieri bietet einen ernsthaften Punsch

Egal, ob Sie Flavortown besuchen möchten oder nicht, fast jeder kennt Guy Fieri. Aber was könntest du? nicht Ich weiß, dass Fieri neben den gefrosteten Spitzen und Bowlinghemden auch ein ziemlich ernsthafter Koch ist. Zusammen mit dem Zeigen der Nation einige der besten Under-the-Radar-Restaurants auf Diners, Drive-Ins und Tauchgänge, Fieri hat mehrere Bestseller-Kochbücher verfasst, besitzt Restaurants und kocht mit einigen der besten Köche der Branche. Zusamenfassend? Seine feurige Persönlichkeit ist nicht nur zur Show da.

Als ich also nach einem Chili-Rezept suchte, das sich nicht zurückhalten würde, wusste ich, dass Fieri liefern würde. Ich dachte, sein Alles-oder-Nichts-Ansatz beim Kochen wäre perfekt für Chili, und wer könnte die Würze besser verstärken als der Bürgermeister von Flavortown persönlich? Sein Rezept „Drachenatem-Chili genannt“ verwendet eine Menge pikanter Zutaten, von gerösteten Paprikaschoten bis hin zu scharfer italienischer Wurst, also wusste ich, dass es eine Wucht sein würde.

Wie man Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili” . macht

Guy beginnt damit, gewürfelte Anaheim- und Poblano-Chilis zusammen mit Jalapeños, Paprika und Zwiebeln zu kochen, bis sie karamellisiert sind. Dazu fügt er Knoblauch und Würfel von Chuck Roast hinzu.

Nach dem Bräunen fügt Guy noch mehr Fleisch (Rindfleisch und italienische Wurst) und eine Menge Gewürze hinzu – darunter Chilipulver, Cayennepfeffer, Koriander und Kreuzkümmel – und kocht sie, bis sie duften. Dann fügt er Tomatensauce, Tomatenmark, Bier, Brühe und zwei Bohnensorten hinzu (puh) und lässt alles zwei Stunden köcheln.

Hier kommt die wahre Schärfe ins Spiel. Während das Chili köchelt, macht Fieri eine Portion hausgemachte Pommes Frites, die mit dem Chili serviert wird. (Weil was gibt es besseres zum Garnieren ist dort?) Sein Prozess ist ziemlich typisch und beinhaltet das Einweichen der Kartoffeln, das Vorkochen und das Finishen in heißem Öl. Er serviert das Chili mit den Pommes und garniert alles mit Crackern, Frühlingszwiebeln und geriebenem Käse.

Was ich von den Ergebnissen hielt

Als Guy sein Chili “dragon’s Breath nannte,”, machte er keine Witze. Diese Chili ist wirklich scharf und nichts für schwache Nerven. Die Hitze steigt beim Essen an dir hoch und trifft dich langsam in den Rachen. Zwischen Jalapeños und Cayenne ist diese Chili sehr scharf.

Aber es ist nicht ohne Geschmack scharf und Guys Chili ist wirklich sehr lecker. Es hat eine großzügige Menge an Gewürzen und spart nicht an Geschmack. Während andere Chili-Rezepte ziemlich mild sind (ich schaue dich an, Ina), ist Guy’s das genaue Gegenteil. Es ist intensiv, feurig und hält sich nicht zurück – genau wie Fieri selbst. The generous amount of garlic, onions, and roasted peppers adds a depth of flavor that makes it taste almost like a mole sauce, and the complexity made me want to keep eating.

So if you love spicy foods, this chili is absolutely perfect — but if you can’t handle the heat, definitely do not make this recipe. I thought it was pleasantly spicy, but others who tried it found it way too spicy to enjoy.

If You Make Guy Fieri’s Chili …

1. Scale back on the cayenne and jalapeños if heat isn’t your thing: Feel free to reduce the amount of cayenne and jalapeños you throw in to tone down the heat a bit.

2. Roast your peppers the day before to get a head start: Roasting and peeling the peppers was one of the most time-consuming parts about making this chili. (And Guy doesn’t even tell you how to do it!) They need time to steam so their skins peel off, and I was tempted to rush so I could actually start cooking the chili. To make things easier, roast them the day before so you can hit the ground running when you make this chili.

3. When caramelizing the vegetables, ditch Guy’s recommended cook time: He instructs you to caramelize the vegetable mixture for five minutes, but this isn’t nearly enough time to actually develop any color. It took me about 20 minutes to fully caramelize the veggies, so go by sight rather than time.

4. Feel free to ditch the homemade fries: Sure, the fries tasted pretty great with the chili, but they’re not a make-or-break component. The were kind of a pain to make (and take 24 hours of soaking time before you can even start to cook them), so feel free to use frozen or store-bought fries or simply omit them.


Guy Fieri’s Spicy Chili Recipe Packs a Serious Punch

Regardless of whether or not you want to visit Flavortown, just about everyone knows who Guy Fieri is. But what you might nicht know is that beyond the frosted tips and bowling shirts, Fieri is a pretty serious cook, too. Along with showing the nation some of the best under-the-radar restaurants on Diners, Drive-Ins and Dives, Fieri has authored multiple best-selling cookbooks, owned restaurants, and cooked alongside some of the best chefs in the business. In short? His fiery persona is not just for show.

So when hunting for a chili recipe that wouldn’t hold back, I knew Fieri would deliver. I figured his all-or-nothing approach to cooking would be perfect for chili, and who better to amp up the spice than the mayor of Flavortown himself? His recipe — dubbed dragon’s breath chili — uses a slew of zesty ingredients from roasted peppers to spicy Italian sausage, so I knew it would pack a punch.

How to Make Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili”

Guy starts by cooking diced Anaheim and poblano chilis along with jalapeños, bell peppers, and onions until caramelized. To that, he adds garlic and cubes of chuck roast.

Once browned, Guy adds even more meat (ground beef and bulk Italian sausage) and a slew of spices — including chili powder, cayenne, coriander, and cumin — and cooks them until fragrant. Then he adds tomato sauce, tomato paste, beer, stock, and two types of beans (whew) and lets everything simmer for two hours.

Here’s where the true Fieri-ness kicks in. While the chili is simmering, Fieri makes a batch of homemade french fries to serve with the chili. (Because really, what better garnish ist there?) His process is pretty typical and involves soaking the potatoes, par-cooking them, and finishing them in hot oil. He serves the chili with the fries and garnishes everything with crackers, green onions, and shredded cheese.

What I Thought of the Results

When Guy named his chili “dragon’s breath,” he wasn’t kidding. This chili is seriously hot and not for the faint of heart. The heat creeps up on you as you eat, and slowly hits you in the back of the throat. Between the jalapeños and the cayenne, this chili is very spicy.

But it’s not heat without flavor — and Guy’s chili is actually very tasty. It has a generous amount of seasoning and doesn’t skimp on flavor. While other chili recipes are pretty mild (I’m looking at you, Ina), Guy’s is the complete opposite. It’s intense, fiery, and doesn’t hold back — just like Fieri himself. The generous amount of garlic, onions, and roasted peppers adds a depth of flavor that makes it taste almost like a mole sauce, and the complexity made me want to keep eating.

So if you love spicy foods, this chili is absolutely perfect — but if you can’t handle the heat, definitely do not make this recipe. I thought it was pleasantly spicy, but others who tried it found it way too spicy to enjoy.

If You Make Guy Fieri’s Chili …

1. Scale back on the cayenne and jalapeños if heat isn’t your thing: Feel free to reduce the amount of cayenne and jalapeños you throw in to tone down the heat a bit.

2. Roast your peppers the day before to get a head start: Roasting and peeling the peppers was one of the most time-consuming parts about making this chili. (And Guy doesn’t even tell you how to do it!) They need time to steam so their skins peel off, and I was tempted to rush so I could actually start cooking the chili. To make things easier, roast them the day before so you can hit the ground running when you make this chili.

3. When caramelizing the vegetables, ditch Guy’s recommended cook time: He instructs you to caramelize the vegetable mixture for five minutes, but this isn’t nearly enough time to actually develop any color. It took me about 20 minutes to fully caramelize the veggies, so go by sight rather than time.

4. Feel free to ditch the homemade fries: Sure, the fries tasted pretty great with the chili, but they’re not a make-or-break component. The were kind of a pain to make (and take 24 hours of soaking time before you can even start to cook them), so feel free to use frozen or store-bought fries or simply omit them.


Guy Fieri’s Spicy Chili Recipe Packs a Serious Punch

Regardless of whether or not you want to visit Flavortown, just about everyone knows who Guy Fieri is. But what you might nicht know is that beyond the frosted tips and bowling shirts, Fieri is a pretty serious cook, too. Along with showing the nation some of the best under-the-radar restaurants on Diners, Drive-Ins and Dives, Fieri has authored multiple best-selling cookbooks, owned restaurants, and cooked alongside some of the best chefs in the business. In short? His fiery persona is not just for show.

So when hunting for a chili recipe that wouldn’t hold back, I knew Fieri would deliver. I figured his all-or-nothing approach to cooking would be perfect for chili, and who better to amp up the spice than the mayor of Flavortown himself? His recipe — dubbed dragon’s breath chili — uses a slew of zesty ingredients from roasted peppers to spicy Italian sausage, so I knew it would pack a punch.

How to Make Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili”

Guy starts by cooking diced Anaheim and poblano chilis along with jalapeños, bell peppers, and onions until caramelized. To that, he adds garlic and cubes of chuck roast.

Once browned, Guy adds even more meat (ground beef and bulk Italian sausage) and a slew of spices — including chili powder, cayenne, coriander, and cumin — and cooks them until fragrant. Then he adds tomato sauce, tomato paste, beer, stock, and two types of beans (whew) and lets everything simmer for two hours.

Here’s where the true Fieri-ness kicks in. While the chili is simmering, Fieri makes a batch of homemade french fries to serve with the chili. (Because really, what better garnish ist there?) His process is pretty typical and involves soaking the potatoes, par-cooking them, and finishing them in hot oil. He serves the chili with the fries and garnishes everything with crackers, green onions, and shredded cheese.

What I Thought of the Results

When Guy named his chili “dragon’s breath,” he wasn’t kidding. This chili is seriously hot and not for the faint of heart. The heat creeps up on you as you eat, and slowly hits you in the back of the throat. Between the jalapeños and the cayenne, this chili is very spicy.

But it’s not heat without flavor — and Guy’s chili is actually very tasty. It has a generous amount of seasoning and doesn’t skimp on flavor. While other chili recipes are pretty mild (I’m looking at you, Ina), Guy’s is the complete opposite. It’s intense, fiery, and doesn’t hold back — just like Fieri himself. The generous amount of garlic, onions, and roasted peppers adds a depth of flavor that makes it taste almost like a mole sauce, and the complexity made me want to keep eating.

So if you love spicy foods, this chili is absolutely perfect — but if you can’t handle the heat, definitely do not make this recipe. I thought it was pleasantly spicy, but others who tried it found it way too spicy to enjoy.

If You Make Guy Fieri’s Chili …

1. Scale back on the cayenne and jalapeños if heat isn’t your thing: Feel free to reduce the amount of cayenne and jalapeños you throw in to tone down the heat a bit.

2. Roast your peppers the day before to get a head start: Roasting and peeling the peppers was one of the most time-consuming parts about making this chili. (And Guy doesn’t even tell you how to do it!) They need time to steam so their skins peel off, and I was tempted to rush so I could actually start cooking the chili. To make things easier, roast them the day before so you can hit the ground running when you make this chili.

3. When caramelizing the vegetables, ditch Guy’s recommended cook time: He instructs you to caramelize the vegetable mixture for five minutes, but this isn’t nearly enough time to actually develop any color. It took me about 20 minutes to fully caramelize the veggies, so go by sight rather than time.

4. Feel free to ditch the homemade fries: Sure, the fries tasted pretty great with the chili, but they’re not a make-or-break component. The were kind of a pain to make (and take 24 hours of soaking time before you can even start to cook them), so feel free to use frozen or store-bought fries or simply omit them.


Guy Fieri’s Spicy Chili Recipe Packs a Serious Punch

Regardless of whether or not you want to visit Flavortown, just about everyone knows who Guy Fieri is. But what you might nicht know is that beyond the frosted tips and bowling shirts, Fieri is a pretty serious cook, too. Along with showing the nation some of the best under-the-radar restaurants on Diners, Drive-Ins and Dives, Fieri has authored multiple best-selling cookbooks, owned restaurants, and cooked alongside some of the best chefs in the business. In short? His fiery persona is not just for show.

So when hunting for a chili recipe that wouldn’t hold back, I knew Fieri would deliver. I figured his all-or-nothing approach to cooking would be perfect for chili, and who better to amp up the spice than the mayor of Flavortown himself? His recipe — dubbed dragon’s breath chili — uses a slew of zesty ingredients from roasted peppers to spicy Italian sausage, so I knew it would pack a punch.

How to Make Guy Fieri’s “Dragon’s Breath Chili”

Guy starts by cooking diced Anaheim and poblano chilis along with jalapeños, bell peppers, and onions until caramelized. To that, he adds garlic and cubes of chuck roast.

Once browned, Guy adds even more meat (ground beef and bulk Italian sausage) and a slew of spices — including chili powder, cayenne, coriander, and cumin — and cooks them until fragrant. Then he adds tomato sauce, tomato paste, beer, stock, and two types of beans (whew) and lets everything simmer for two hours.

Here’s where the true Fieri-ness kicks in. While the chili is simmering, Fieri makes a batch of homemade french fries to serve with the chili. (Because really, what better garnish ist there?) His process is pretty typical and involves soaking the potatoes, par-cooking them, and finishing them in hot oil. He serves the chili with the fries and garnishes everything with crackers, green onions, and shredded cheese.

What I Thought of the Results

When Guy named his chili “dragon’s breath,” he wasn’t kidding. This chili is seriously hot and not for the faint of heart. The heat creeps up on you as you eat, and slowly hits you in the back of the throat. Between the jalapeños and the cayenne, this chili is very spicy.

But it’s not heat without flavor — and Guy’s chili is actually very tasty. It has a generous amount of seasoning and doesn’t skimp on flavor. While other chili recipes are pretty mild (I’m looking at you, Ina), Guy’s is the complete opposite. It’s intense, fiery, and doesn’t hold back — just like Fieri himself. The generous amount of garlic, onions, and roasted peppers adds a depth of flavor that makes it taste almost like a mole sauce, and the complexity made me want to keep eating.

So if you love spicy foods, this chili is absolutely perfect — but if you can’t handle the heat, definitely do not make this recipe. I thought it was pleasantly spicy, but others who tried it found it way too spicy to enjoy.

If You Make Guy Fieri’s Chili …

1. Scale back on the cayenne and jalapeños if heat isn’t your thing: Feel free to reduce the amount of cayenne and jalapeños you throw in to tone down the heat a bit.

2. Roast your peppers the day before to get a head start: Roasting and peeling the peppers was one of the most time-consuming parts about making this chili. (And Guy doesn’t even tell you how to do it!) They need time to steam so their skins peel off, and I was tempted to rush so I could actually start cooking the chili. To make things easier, roast them the day before so you can hit the ground running when you make this chili.

3. When caramelizing the vegetables, ditch Guy’s recommended cook time: He instructs you to caramelize the vegetable mixture for five minutes, but this isn’t nearly enough time to actually develop any color. It took me about 20 minutes to fully caramelize the veggies, so go by sight rather than time.

4. Feel free to ditch the homemade fries: Sure, the fries tasted pretty great with the chili, but they’re not a make-or-break component. The were kind of a pain to make (and take 24 hours of soaking time before you can even start to cook them), so feel free to use frozen or store-bought fries or simply omit them.


Schau das Video: КАФЕ, ЗАКУСОЧНЫЕ И ЗАБЕГАЛОВКИ - Food Network RUS Рагу и сэндвичи (Oktober 2021).