Traditionelle Rezepte

Warmer Winterruinen-Eiswein

Warmer Winterruinen-Eiswein

Ungewöhnlich hohe Temperaturen haben die diesjährige Ernte im Grunde ruiniert

Wikimedia/Dominic Rivard

Eiswein wird aus Trauben hergestellt, die an der Rebe gefrieren, aber in diesem Jahr waren die Temperaturen zu hoch, um etwas einzufrieren.

Während in Teilen der USA derzeit so kaltes Wetter herrscht, dass sich die Leute damit amüsiert haben, Schnee zu erzeugen, indem sie Töpfe mit kochendem Wasser in die Luft werfen, würden einige deutsche Winzer für ein bisschen diese Kälteaktion töten, weil der ungewöhnlich warme Winter die diesjährige Eisweinernte fast ruiniert.

Eiswein oder Eiswein ist ein süßer, deutscher Dessertwein, der aus Trauben hergestellt wird, die im Winter buchstäblich an der Rebe gefroren sind. Aber laut The Local waren die Temperaturen in diesem Jahr nicht niedrig genug, um die Trauben zu frieren, also sitzen die Trauben einfach da, aufgetaut und nutzlos.

Das kalte Wetter in Deutschland im letzten Jahr war perfekt für Eiswein, da mehrere deutsche Produzenten ein Risiko eingegangen sind und mehr Trauben als üblich einfrieren lassen. Die Kältewelle kam durch und die Eisweinernte des letzten Jahres war riesig. In diesem Jahr ist jedoch die gesamte Ernte im Grunde ruiniert.

Ende November kam ein kleiner Kälteeinbruch, so dass laut The Local eine Handvoll Produzenten vielleicht etwas Eiswein haben könnten, aber ansonsten war es ein sehr schlechtes Jahr für die Winzer.

„Wir können nicht ausschließen, dass einzelne Winzer noch Trauben am Rebstock haben“, sagte ein Sprecher des Deutschen Weininstituts, „aber sie werden die absolute Ausnahme sein.“


Ein warmer Winter ließ Deutschland seine berühmten Eisweine nicht mehr produzieren

Eisweine sind für ihren einzigartig süßen Geschmack bekannt und werden aus Trauben hergestellt, die noch am Weinstock eingefroren werden. Die Weinbautradition entstand vor rund 200 Jahren in Deutschland, das bis heute ein Top-Produzent des Getränks ist. Aber in diesem Winter, so David McHugh von der Zugehörige Presse, wurde die Eisweinproduktion des Landes durch ungewöhnlich warme Temperaturen drastisch beeinträchtigt.

Das Deutsche Weininstitut gab diese Woche bekannt, dass es nur einem Weingut "Zimmerle" in der Region Württemberg" gelungen ist, eine Charge Eiswein zu ernten. „Darüber hinaus ist uns kein anderer Winzer aus einer der 13 deutschen Weinregionen bekannt, der es geschafft hat, in diesem milden Winter Eiswein zu produzieren“, sagte Ernst Büscher vom Institut markiert den ersten Jahrgang bzw. das erste Erntejahr in der deutschen Geschichte mit einem so geringen Ertrag.

Frostbedeckte Silvaner-Trauben hängen am 30. November 2016 am Weinstock in Nordheim am Main. (Foto von Daniel Karmann/picture alliance via Getty Image)

Das Einfrieren der Trauben am Weinstock konzentriert ihre Aromen und führt zu einem köstlichen Dessertgetränk. Aber die Herstellung von Eisweinen ist ein heikler Prozess. Die Trauben müssen geerntet werden, wenn die Temperaturen unter 19 Grad Fahrenheit fallen, wenn sie zu lange gelassen werden, aber sie können auftauen und faulen, was ihre Säfte verdünnt. Winzer müssen bereit sein, die Trauben innerhalb weniger Stunden zu ernten, wenn die Temperaturen in den richtigen Bereich fallen. Während der Erntezeit, die zwischen Dezember und Februar fallen kann, “produzenten . eine kleine Armee von Arbeitern haben, die bereit sind, im Dunkeln im Dunkeln zu ernten, und zwar in kürzester Zeit,” erklärt Atlas Obscura.

In diesem Jahr wurde das Wetter in Deutschland jedoch in den meisten Weinregionen des Landes einfach nicht kalt genug. “[D]ie erforderliche Mindesttemperatur . wurde nicht erreicht", teilte das Deutsche Weininstitut mit.

Der Ertrag des Jahrgangs 2019 war außergewöhnlich gering, die einzige erfolgreiche Ernte in Württemberg brachte weniger als 100 Liter Wein hervor. Dies ist jedoch nicht das erste Mal, dass gemäßigtes Wetter die Bemühungen der deutschen Eisweinproduzenten durchkreuzt. Nur sieben Winzern ist es im Jahrgang 2017 gelungen, das süße Zeug zu produzieren. “Davor war der Winter 2014-2015 so mild, dass auch Eiswein des Jahrgangs 2014 eine absolute Rarität ist,”B”Büscher. Auch der Ertrag des Jahrgangs 2013 sei gering gewesen.

Eine Gruppe beeilt sich, im Januar 2014 in der Nähe von Großheringen, Deutschland, Eisweintrauben zu ernten, einer der ertragsärmsten Jahrgänge vor 2019. (Foto von Michael Reichel/Picture Alliance über Getty Images)

Deutschland scheint auf wärmere Winter zuzusteuern, sagt Peter Hoffmann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung dem New York Times’ Christopher F. Schütze. Tatsächlich war dieser Winter der zweitmildeste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881. “Es könnte eine Anomalie sein,” .”

Temperaturschwankungen drohen das Land in vielerlei Hinsicht zu beeinträchtigen, darunter das Abschmelzen der Alpengletscher, vermehrte Niederschläge im Winter und zunehmend trockene Sommer. Hitze und Trockenheit gefährden Deutschlands Ernten, einschließlich vielleicht Eisweintrauben. Aufgrund seiner schwierigen Herstellung ist Eiswein bereits ein teures Gut. “Wenn sich in den nächsten Jahren die warmen Winter häufen, werden Eisweine aus den deutschen Weinbaugebieten bald noch kostbarere Raritäten als sie es ohnehin schon sind,” Büscher.

Mitarbeiter des Winzerverbandes Freyburg in Freyburg-Müncheroda ernten im Januar 2019 bei frostigen Temperaturen tiefgefrorene Trauben. Bis Ende 2019 erreichten die Temperaturen jedoch nicht das erforderliche Minimum für die Lese. (Foto von Hendrik Schmidt/picture alliance über Getty Images)

Eiswein ist keine alleinige deutsche Spezialität mehr Kanada ist heute der größte Eisweinproduzent der Welt, aber auch seine Industrie ist vom Klimawandel bedroht. Dennoch kommen “die berühmtesten (und teuersten)” Eisweine nach wie vor aus Deutschland Mal. Ob das Land seine berühmte alkoholische Delikatesse weiterhin herstellen kann, ist nun ungewiss.

"In [der] Zukunft, sagt ” Büscher CBC-Funk, "Vielleicht hast du keinen Eiswein mehr."

“[P]produzenten . eine kleine Armee von Arbeitern bereithalten, um im Dunkeln jederzeit harte Trauben zu ernten,” erklärt Atlas Obscura. (Foto von Hendrik Schmidt/picture alliance über Getty Images)


Wie lange können Ihre Einkäufe in einem heißen Auto sitzen, ohne dass Sie krank werden?

Es gibt viele Dinge, die Besorgungen bei warmem Wetter so richtig schön machen. Zum Beispiel nicht das Gefühl zu haben, dass Ihr Gesicht frieren wird, während Sie von Ihrem Auto in den Laden eilen. Und Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Schnee, Eis oder Graupel alle Straßen und Parkplätze in ein völliges Chaos verwandeln.

Eine Sache, die nicht so schön ist? Heiße Temperaturen bedeuten, dass alle Lebensmittel, die Sie gerade im Supermarkt gekauft haben, im Grunde eine tickende Zeitbombe für das Wachstum schädlicher Bakterien sind. (Verwenden Sie diese Lebensmittel mit den über 180 Rezepten in Prävention: Essen Sie sauber, verlieren Sie Gewicht und lieben Sie jeden Bissenund 21 Tage lang KOSTENLOS testen!)

Bevor du anfängst, deine Augen zu rollen und etwas über die zu murmeln Polizei für Lebensmittelsicherheit, bedenken Sie Folgendes: Sie würden offensichtlich niemals Lebensmittel in einer Metallkiste lagern, die in der Sommersonne steht, oder? Aber wenn Sie Ihre Koffer im Auto packen, tun Sie genau das. An heißen, sonnigen Tagen kann die Temperatur in Ihrem Auto laut CDC auf bis zu 172 Grad ansteigen. Nicht gerade ideal für Dinge wie Fleisch, Fisch, Hühnchen oder Milchprodukte. (Hast du dein Glück gepusht? Hier sind 4 Anzeichen für eine Lebensmittelvergiftung.)

Natürlich sinkt diese Zahl, sobald Sie die Fenster öffnen oder die Klimaanlage aufdrehen. Aber das Innere Ihres Autos ist immer noch mehr als warm genug für böse Insekten, die möglicherweise dich krank machen, um mit deinem Essen aufzublühen.

Wie lange haben Sie genau, bis diese Packung Hühnchenkoteletts oder ein Liter Milch nach Süden geht? Die Antwort hängt davon ab, wo Sie leben und wie das Wetter ist, sagt Deirdre Schlunegger, CEO der gemeinnützigen öffentlichen Gesundheitsorganisation STOP Foodborne Illness. Dennoch sind die Einzelheiten fast nebensächlich. „Hitze ist ein gutes Medium für das Bakterienwachstum, daher möchten Sie es so weit wie möglich minimieren. Je weniger Zeit Sie zwischen Einkaufen und Heimgehen haben, desto besser“, sagt sie. (Dies sind die 9 Lebensmittel, die dich am ehesten krank machen.)

Das heißt, kein Zwischenstopp bei der Bank oder ein Spaziergang in den Großhandelsclub, nachdem Sie auf dem Markt fertig sind. "Wenn Sie andere Zwischenstopps einlegen müssen, machen Sie diese, bevor Sie zum Supermarkt gehen", sagt Schlunegger. (Wissen Sie, was Ihr Leben viel einfacher machen würde? Online-Einkauf von Lebensmitteln.)

Es bedeutet auch, beim Einkaufen und Verpacken Ihrer Lebensmittel schlau zu sein. Gewöhnen Sie sich im Laden an, zuletzt durch die Fleisch- und Milchgänge zu fegen, um sicherzustellen, dass diese Artikel so wenig Zeit in Ihrem Einkaufswagen verbringen. An der Kasse angekommen, packen Sie die kalten Artikel in eine Isoliertasche mit Eisbeutel. Wenn Sie eine lange Heimfahrt hinter sich haben, kann es sich sogar lohnen, Ihre Sachen in einer Kühlbox zu lagern, um sie besonders gekühlt zu halten, sagt Schlunegger. (Auf der Suche nach weniger Abfall? So sieht ein paketfreier Lebensmittelladen aus.)

Wenn Sie das Auto erreicht haben, legen Sie Ihr Gepäck im Fahrgastraum ab, empfiehlt Schlunegger. Selbst wenn Sie die Klimaanlage nicht verwenden, ist sie immer noch unendlich kühler als Ihr Ofen oder ein Kofferraum. Dann geh direkt nach Hause und packe alles so schnell wie möglich in den Kühlschrank oder Gefrierschrank.

Sicher, das mag sich ein wenig hypervigilant anfühlen. Aber es ist sicher besser als eine Lebensmittelvergiftung. (Und wenn Sie am Ende krank werden, erfahren Sie hier, wie Sie sich schnell erholen können.)


Zarte deutsche Rieslinge eignen sich perfekt als Aperitif, während die jungen New World Styles gut zu Gerichten wie Thai Green Curry und Chicken Korma passen. Probieren Sie für eine süßere Note zarte süße Versionen mit Apfelstreusel und bewahren Sie das süßeste zum Trinken mit hausgemachtem Vanilleeis auf.

Trinken Sie trockene Sorten mit Ziegenkäse, wie es die Franzosen mit „Sancerre“ tun. Wenn Sie eine süße Flasche haben, ist in Bordeaux der Klassiker die Gänseleberpastete. Oder probieren Sie cremigen Blauschimmelkäse oder karamellisierte Pfirsiche oder Pflaumen.


7 Wintermusikfestivals, um der Kälte zu entfliehen

Begeben Sie sich diesen Winter an ein warmes Reiseziel, um der Kälte zu entfliehen und Auftritte einiger der Top-Namen der elektronischen Tanzmusik zu sehen. Von Fidschi bis Miami und Tulum bis in die Dominikanische Republik finden diesen Winter mehrere Musikfestivals an verschiedenen tropischen Orten statt. Tanzen Sie an Stränden und vergessen Sie den Schnee bei einem dieser sieben Musikfestivals, die in den kommenden Monaten stattfinden.

Ihr Paradies Fidschi. Mit freundlicher Genehmigung von My Media Sydney.

Tanzen Sie zu einigen der Top-Namen der elektronischen Tanzmusik, während Sie weiße Sandstrände und kristallklares Wasser genießen. Das Your Paradise Fiji wird vom 6. bis 12. Dezember im Malolo Lailai auf den Mamanucas-Inseln veranstaltet und verbindet das Resortleben mit der Musikfestivalkultur. Das diesjährige Line-up umfasst gefeierte Acts wie A-Trak, What So Not, AC Slater, Gorgon City und Mija. Im Resort haben die Teilnehmer die Möglichkeit zu surfen, zu tauchen, zu schnorcheln oder einfach am Strand zu entspannen. Das Festival ist auf 600 Plätze begrenzt und ermöglicht ein intimes Musikfestival-Erlebnis.

Rakastella. Mit freundlicher Genehmigung von Lauren Morell.

Am Ufer von Miamis historischem Virginia Key Beach Park befindet sich das Rakastella, ein 16-stündiges Musikfestival. Die Veranstaltung findet am 7. Dezember während der Art Basel statt und bietet das Miami-Debüt des deutschen House-Innovators Motor City Drum Ensemble. Das Line-up umfasst auch Techno-Favoriten wie Dixon, DJ Tennis und Âme. Die diesjährige Veranstaltung bietet neue immersive Annehmlichkeiten wie einen Hi-Fi-Teegarten, Hors d'oeuvres bei Sonnenuntergang und Lichtdesign von Montreals Iregular.

Auf „Conan“ liefert Bill Burr die perfekte Antwort auf Anti-Vaxxer

Hinter den Kulissen von Sammy Hagar, REO Speedwagon, Train und Rick Springfields perfekter Nacht für wohltätige Zwecke

Candace Owens startet Twitter-Angriff auf Chrissy Teigen wegen Courtney Stodden-Kontroverse

Freundschaft. Mit freundlicher Genehmigung von Rukes.

Setzen Sie die Segel auf der Navigator of the Seas von Royal Caribbean für vier Tage und Nächte zum Tanzen auf einem Boot und auf einer privaten Insel. FriendShip, das von Miami nach CocoCay auf den Bahamas fährt, wird Künstler wie Boyz Noize, GRiZ, Jack Beats und Ducky beherbergen. Neben Musik können Festivalbesucher auch kuratierte Veranstaltungen wie Ice Disco auf der Eisbahn des Bootes, Ship-Teese mit Dita Von Teese, Comedy-Performances und Themenabende genießen. Gegründet wurde die Veranstaltung von Gary Richards, der auch unter seinem DJ-Alias ​​DESTRUCTO bekannt ist.

Tag Null. Mit freundlicher Genehmigung von Juliana Bernstein.

Nehmen Sie Zuflucht nach Tulum, Mexiko, um der Kälte zu entfliehen und diesen Januar am Tag Null zu tanzen. Das von Damian Lazarus kuratierte Festival ist eine Anspielung auf die alten Maya-Traditionen, da die Eröffnungsveranstaltung am 21. Day Zero findet am 10. Januar des kommenden Jahres statt und wird Top-Talente wie Black Coffee, Ellen Allien und Bedouin beherbergen.

Heiliges Schiff! Zerstört. Mit freundlicher Genehmigung von Rukes.

Entfliehen Sie der Kälte diesen Januar, indem Sie an den Stränden der Dominikanischen Republik tanzen. Heiliges Schiff! Wrecked by HARD Events, Cloud 9 Adventures und The Bowery Presents kommen zum ersten Mal an Land und werden vom 22. bis 26. Januar 2020 im Hard Rock Hotel & Casino Punta Cana stattfinden -inklusive Resort für vier Tage und Nächte voller Musik. Zu den diesjährigen Lineup-Highlights zählen Diplo, Claude VonStroke, Chris Lake und Madeon.

CRSSD-Festival. Mit freundlicher Genehmigung von Juliana Bernstein.

Genießen Sie diesen März beim CRSSD Festival die Aussicht auf den Waterfront Park in Downtown San Diego. Die Veranstaltung verbindet die südkalifornische Kultur mit den Underground-Wurzeln der Tanzmusik. Das diesjährige Line-up für das Event am 7. und 8. März wurde noch nicht bekannt gegeben, aber die September-Version des Events beherbergte Anna Lunoe, Fisher, Hot Chip und mehr. Tanzen Sie zu elektronischer Underground-Musik, während Sie diesen Winter die Aussicht auf "America's Finest City" genießen.

SXM-Festival. Mit freundlicher Genehmigung des SXM-Festivals.

Reisen Sie diesen März auf eine karibische Insel, um der Kälte zu entfliehen und an den Stränden von Saint Martin zu tanzen. Das Musikfestival findet vom 11. März bis 15. März statt und umfasst einen Privatstrand, VIP-Villen, Nachtclubs und einen Dschungel-Veranstaltungsort. Neben den Uhrenaufführungen von Acts wie Bedouin, Blond:ish und YokoO können die Teilnehmer auch eine Reihe von Essens- und Getränkeverkäufern genießen, in Boutiquen einkaufen, Kunstinstallationen beobachten und Wellness-Aktivitäten wie Massagen und Yoga genießen.


4. Manchester, VT

Die nahe gelegenen Berge Bromley und Stratton sorgen für kühle, schattige Tage in Manchester, Vermont – perfekt für alpine Rutschen und Seilrutschen in der Bromley Fun Zone im Sommer und Skifahren, Snowboarden und Tubing im Winter. Außerdem gibt es viele schattige Wanderungen am Equinox Mountain (der höchste in der Taconic-Reihe) und auf dem Long Trail, der Teil des Appalachian Trail ist. In Orvis gibt es auch in der Nähe Fliegenfischen.

Wo übernachten: Checken Sie in einem historischen Gästezimmer im Wilburton Inn oder in einem der sieben Ferienobjekte des Gasthofs ein (einschließlich einer 15-Zimmer-Villa für 34 Gäste – perfekt für große Familientreffen).


Wenn Rebenschutz notwendig ist

Der Knospenbruch ist entscheidend für die Traubenentwicklung und es ist die Zeit, in der die Rebe am anfälligsten für Frostschäden ist. Sie müssen die Wachstumseigenschaften Ihrer Sorte von Anfang an verstehen. Einige Gebiete sehen Ende April Knospen, und sie sind widerstandsfähig gegen Temperaturen, die unter 32 ° F fallen. Wenn die Knospen jedoch anschwellen und sich entwickeln, werden sie weniger kältetolerant, und wenn „grün“ auf den Knospen erscheint, werden sie Frost nicht überstehen und die Ernte wird geschädigt.

Die Wahl einer Sorte mit einem späten „Knospenbruch“ schützt Ihre Ernte vor Frostschäden. Die gewählte Sorte muss aber auch Zeit zum Reifen haben. Ein Frühlingsfrost kann die ersten Knospen abtöten, aber ein zweiter Knospenschub kann auftreten. Dies verringert die Menge und Menge der Ernte und schwächt die Sorte gegen zukünftige Fröste. Laut dem Grape Growers Handbook sind Gesamttemperaturen zwischen 77 und 90 F optimal für ein erfolgreiches Traubenwachstum.


Die schwüle Schönheit: Cartagena, Kolumbien

Während ein rieselnder Strom internationaler Reisender ein friedlicheres Kolumbien wiederentdeckt, ist Cartagena zum am schlechtesten gehüteten Geheimnis Südamerikas geworden. „Mundpropaganda war ein starkes Instrument, um Cartagena als heiße, emotionale Marke zu bewerben“, sagt die lateinamerikanische Modedesignerin Silvia Tcherassi, die ein 250 Jahre altes Herrenhaus in das neueste Luxushotel der Stadt, das Tcherassi Hotel Spa, mit sieben Zimmern umgestaltet hat. "Aber es ist kein Reiseziel des Monats. Der Spirit ist beispiellos. Jede Ecke, jede Straße, jeder Platz hat eine magische und einzigartige Geschichte zu erzählen." Diese koloniale Stadt mit Kuppelkirchen, Innenhöfen und mit Bougainvillaen bedeckten Balkonen wird von einem elf Kilometer langen Ring aus 500 Jahre alten Festungsmauern bewahrt und erstrahlt in den ursprünglichen Farben, die einst unter Jahrhunderten der Tünche verborgen lagen: Ocker, Fuchsia, Kanariengelb . Sie werden feststellen, dass die verwinkelten Straßen verwirrend sind – sie wurden angeblich entworfen, um plündernde Freibeuter zu verwirren – wenn Sie an den Vallenato Musiker, Cumbia Tänzer und hüftschwingende Damen, die Papayas aus Körben verkaufen, die auf ihren Köpfen balanciert sind. Es ist eine moderne Version von Piraten der Karibik, außer, dass die Kerker in Kunsthandwerksläden umgewandelt wurden und die Klöster aus dem 17. Jahrhundert heute schicke Hotels sind, wie das Sofitel Santa Clara, das bietet, was alle Hotels in Betracht ziehen sollten: einen Beichtstuhl. Die Abende beginnen in den vielen Cafés im Freien, die kühne Fusionen der Küche der Alten und der Neuen Welt anbieten, und enden in Getsemani, dem ehemaligen Sklavenviertel, wo Nachtclubs bis zum Morgen aufgehen. Wenn Ihnen das alles zu viel ist, machen Sie sich wie ein Pirat auf und entfliehen Sie zu den Islas del Rosario, einem Nationalpark mit 43 Inseln, der eine Stunde mit dem Boot vor der Küste liegt ein Entermesser. Das Hoch: Besichtigen Sie die Stadt nach Sonnenuntergang mit dem Open-Air-Chiva-Bus, einem echten Fest auf Rädern. Das Niedrige: Sie können ein Durchsetzungstraining hilfreich finden, um Straßenwerber in Schach zu halten.


Roadtrip durch das Rhonetal

Das Rhonetal ist ein Ort von bemerkenswerter Schönheit und erstaunlicher Vielfalt, eine Patchwork-Landschaft, die durch einen roten Faden verbunden ist: seine legendären Weine. Jennifer Ladonne schnuppert die Gegend zwischen Lyon und Avignon

Sich nur eine Woche Zeit zu nehmen, um das Rhonetal – oder zumindest die unglaublich abwechslungsreiche 140-Meilen-Strecke zwischen Lyon und Avignon – zu erkunden, ist möglicherweise eine Dummheit. Meine ideale Woche hier wäre, mich in einem Dorf niederzulassen und jeden Morgen zu entscheiden, was ich erkunden möchte. Also diesen gesamten Bereich abdecken, der sich über sieben . erstreckt Départements und umfasst Sehenswürdigkeiten von der Vorgeschichte bis heute, die in nur sieben Tagen keine Zeit zum Wandern lassen.

Lyon ist das ultimative gastronomische Reiseziel. Foto: Shutterstock

Ich beschloss, mich auf die Drôme, die Ardèche und die Vaucluse zu konzentrieren, alle zuverlässig wunderschön und vollgepackt mit Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Und da dies eine der großartigsten Weinregionen Frankreichs ist, war es sinnvoll, Wein zu einem Leitthema zu machen, mit Nebenbesuchen an weit entfernten Orten, die ich noch nie gesehen hatte, wie der Stadt Valence, der Chauvet-Höhle und einem abgelegenen Öko- Resort in der Nähe von Châteauneuf-du-Pape mit Hütten an einem See (wörtlich). Also, mit einer verrückten Reiseroute in der Hand, machte ich mich auf zu meinem Abenteuer.

Eine Weinbergtour in der Region. Foto: Cave de Tain

Mit allem, was es hier zu sehen gibt, ist das Rhonetal ein Ort, an dem Sie beschleunigen oder verlangsamen können. Die Entfernungen sind kurz. Über die Autobahn A7 oder die mythische Route du Soleil, die N7, die fast ein Jahrhundert lang jeden Juli mit Horden französischer Urlauber auf dem Weg nach Süden an die Küste verstopft war, können Sie schnell von Ort zu Ort fahren. Oder Sie wählen eine Region oder ein Thema – zum Beispiel Wein und Essen, römische Ruinen, Weinbergswanderungen oder Radtouren – und folgen schmalen Feldwegen durch verschlafene Bergdörfer, halten in aller Ruhe an, um Wälle, eine Kirche, ein Schloss oder ein a Provinzmarkt, um die lokale Kost zu probieren.

Der Glockenturm von Séguret und seine Einzeigeruhr. Foto: Shutterstock

KULINARISCHE WIEDERHERSTELLUNG

Paris mag jetzt die Auszeichnung als „gastronomische Hauptstadt Frankreichs“ besitzen, aber Lyon, als alter Knotenpunkt für die großartigen Weine und Küchen des Landes, ist der Ort, an dem die großen französischen Traditionen Wurzeln schlagen. Lyon pflegt immer noch seine berühmten Bouchons – Familienbetriebe, oft in einem Heim und in der Regel von Frauen geleitet, in denen die Seidenarbeiter der Stadt eine herzhafte, preiswerte Mahlzeit bekommen, die mit den Einheimischen heruntergespült wird Vin de Bourgogne. Heutzutage ist das Essen hier ein ausgelassenes Abenteuer, da Lyon aus dem Schatten von Paris in einem schillernden kulinarischen Wiederaufleben hervortritt, das von leidenschaftlichen jungen Köchen angetrieben wird. Die neuen Restaurants sind oft zwanglos und entspannt, wobei der Schwerpunkt auf dem Essen liegt. Das Abendessen im Les Apothicaires ist das perfekte Beispiel dafür. Hier kreiert das Ehepaar Ludovic und Tabata Mey ein achtgängiges Menü, das mit Texturen, Temperaturen und Geschmackskombinationen spielt: das Knirschen von Rosenblättern und Meersalz auf roter Beete oder weiße Bohnen gepaart mit geräuchertem Aal und samtige Knochenmarkwürfel und Zitronenthymianfunken.

Ludovic und Tabata Mey. Foto: Nicolas Villion

Viele der Köche von Lyon sind nicht im Inland geboren, suchten aber nach einem weniger stressigen Lebensstil als in Paris. Im Le Kitchen Café finden Sie die schwedische Köchin Connie Zagora und ihren Konditor-Ehemann Laurent Ozan, die in Spitzenküchen in Paris, Bordeaux und Arles gearbeitet haben, bevor sie sich in Lyon niedergelassen haben. „Wir waren auf der Suche nach einem schönen Ort zum Leben“, sagten sie mir. “Lyon ist ruhig, schön und hat einen Flughafen in der Nähe.” Und: „Lyon hat sich in den letzten drei bis fünf Jahren zu einer der interessantesten Städte für die Gastronomie entwickelt“. Das Gourmet-Mittagessen des Restaurants ist sehr beliebt, daher müssen Sie im Voraus buchen.

Ein steiler Hang mit einem Banner für Michel Chapoutier. Foto: Shutterstock

WEINBERGE HÜGEL

Die steilen Weinberge an den Hängen der kleinen Stadt Tain-l’Hermitage am Ufer der Rhône, eine Zugstunde von Lyon entfernt, prangen mit Bannern für Michel Chapoutier, Paul Jaboulet und andere Giganten der Côtes du Rhône.

Chapoutier, ein bekannter Name in Frankreich, ist ein Winzer in der siebten Generation, dessen Weinberge den größten Teil des Rhonetals sowie die großen Appellationen Côtes du Rhône auf beiden Seiten des Flusses umfassen – Côte-Rôtie, Condrieu, Saint-Joseph, Hermitage, Crozes-Hermitage, Saint-Péray. Er ist auch ein Pionier biodynamischer Weine, einer ökologisch sinnvollen Anbaumethode, die auf Chemikalien verzichtet und ein gesundes Ökosystem fördert.

Chapoutier ist ein wichtiger Ort in Tain-l’Hermitage, mit einem Verkostungsraum und einer Weinboutique und dem Le Marius Bistro, einem feinen Ort für Mittag- oder Abendessen nach Ihrem Degustation, alles an der Hauptstraße, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Verkostungen sind immer privat und kostenlos für bis zu fünf Personen, aber Sie können auch an einem von mehreren angebotenen Workshops teilnehmen, Wein und Essen kombinieren oder sich auf Chapoutiers Exklusives konzentrieren Grands Vins.

Die Winzergenossenschaft Cave de Tain, deren Weine mit denen der Top-Produzenten konkurrieren, führt Sie durch ihr Weingut mit Erläuterungen zum Wein- und Weinherstellungsprozess und anschließender Verkostung. Die weitläufige Boutique ist ein ausgezeichneter Ort, um sich mit Weinen einzudecken, die überall hin geliefert werden können.

Schokolade und Wein in Cave de Tain

Wein- und Schokoladenverkostungen werden in allen großen Häusern angeboten, denn Tain ist auch die Heimat der Valrhona-Schokolade („Val“ wie im Tal, „rhona“ wie in Rhône), die hier 1922 gegründet wurde. Die weltweit gefeierte Marke ist Frankreichs Premium-Schokolade Nummer eins und wird von den meisten französischen Konditoren und Chocolatiers verwendet.

Die Cité du Chocolat ist ein Traum für Schokoladenliebhaber und zeichnet sich durch interaktive Aktivitäten für Erwachsene und Kinder aus, um herauszufinden, worum es bei Schokolade geht: woher sie kommt, wie man sie schmeckt und schätzt – mit allen kostenlosen Kostproben, die Sie essen können. Kinder und Eltern können an Hands-on-Workshops zum Thema Schokolade und Konditorei teilnehmen und anschließend im Café speisen (auf einem herzhaften und süßen Voll-Schokoladen-Menü) und sich anschließend in der Boutique austoben.

Es ist ein Muss, die malerischen Seitenstraßen von Valence zu erkunden. Foto: CRESPEAU – Valence Romans Tourisme

STARKOCH

Sagen Sie "Valence" zu einer Französin und sie werden ausnahmslos "Anne-Sophie Pic" antworten. Dies ist der Status dieser Tochter der Rhône, der einzigen Frau in Frankreich, die drei Michelin-Sterne trägt und an der Spitze eines ständig wachsenden kulinarischen Imperiums steht. Obwohl Pic mittlerweile Restaurants in Lausanne, Paris und London hat, kocht sie jeden Abend in der Küche ihres gleichnamigen Restaurants Valence, eine Seltenheit für einen Starkoch und ein wichtiger Grund, dorthin zu gehen.

Panoramablick auf Valence. ©Valence Romans Tourisme

Pics gehobenes gastronomisches Restaurant, Luxushotel und elegantes Gourmet-Bistro befinden sich zusammen in einer unscheinbaren Straße im Zentrum von Valence. Dies ist die historische Adresse des Restaurants, das 1936 von ihrem Großvater hier eröffnet wurde, als die Straße noch an der alten N7 lag, sodass Urlauber auf ihrem Weg nach Süden problemlos einen Zwischenstopp einlegen konnten. Lassen Sie sich vom Eingang nicht beunruhigen: Wenn Sie durch diese Türen gehen, betreten Sie ein Paralleluniversum mit üppigen Gärten und eleganten, gedämpften Räumen, die von Pics 90-jährigem Erbe als Tochter und Enkelin legendärer Köche zeugen. Ein kurzes Stück die Straße runter finden Sie Pics Gourmet épicerie und Kochschule Scook, die anspruchsvolle Wein- und Speisenverkostungen und Kurse für alle Kochstufen anbietet.

Chefkoch Anne-Sophie Pic

Pic ist nicht der einzige gastronomische Grund, nach Valence zu fahren. Ich hatte eine der besten Mahlzeiten meiner Reise im Flaveurs, wo der Sternekoch Baptiste Poinot Gerichte von außergewöhnlicher Subtilität und Raffinesse kreiert. Das gemütliche Restaurant des Poinot befindet sich in der mittelalterlichen Altstadt von Valence. Dies ist eine Gegend, die einen Nachmittagsspaziergang wert ist, wegen der gepflasterten Straßen, die von Renaissance- und mittelalterlichen Gebäuden gesäumt sind, dem grünen Platz mit Cafés und dem Markt (und dem lokalen Bauernmarkt am Dienstagabend), ganz zu schweigen von dem kürzlich renovierten Museum, das eine feine römische Sammlung und 360-Grad-Blick auf das Rhonetal von seinen oberen Terrassen.

Montélimar-Nougat. Foto: Shutterstock

Etwa 48 km südlich von Valence, Montélimar, das Land des berühmten mit Mandeln und Pistazien beladenen Nougats (wo Sie ein oder zwei Stunden anhalten können, um Arnaud Soubeyrans Museum, Fabrik, Boutique und Café zu besuchen), wird das nördliche Tor genannt in die Provence. Die Drôme Provençale, direkt über dem provenzalischen Vaucluse Département, hat eine der schönsten Landschaften Frankreichs, gespickt mit verschlafenen mittelalterlichen Dörfern, Weinbergen und den Ausläufern der Alpen im Osten.

Nyons Oliven. Foto: Shutterstock

Wenn Sie Zeit für nur ein Dorf in der Drôme haben, sollten Sie Grignan besuchen, dessen cremeweiße Gebäude sich wie eine Erscheinung über sanfte Weinberge und Lavendelfelder erheben, die Ende Juni und Juli in Farbe explodieren. Das Château de Grignan, das wunderschön restaurierte Haus der Tochter von Madame de Sévigné, der berühmten Briefschreiberin, aus dem 17. Jahrhundert, thront über dem Dorf. Ein weiterer ausgezeichneter Grund für einen Zwischenstopp – und einen Aufenthalt – ist Le Clair de la Plume, eines der großen „Charmehotels“ der Gegend, mit einem Öko-Außenpool, einem ausgezeichneten Michelin-Sterne-Tisch und dem besten Frühstück, das es gibt. Etwas weiter im Landesinneren bietet die Stadt Nyons, die vor allem für ihre köstlichen schwarzen Oliven berühmt ist, einen lebhaften Bauernmarkt und die Genossenschaft Vignolis, in der Sie alle Grignan-les-Adhémar-Appellationen der Rhône finden: Vinsobres, Visan, Suze-la-Rousse und die prickelnde Clairette de Die – dazu Gourmet-Olivenöle und andere lokale Spezialitäten.

Die älteste bekannte prähistorische Kunst der Welt in der Chauvet-Höhle. Foto: ©L. Clara

PRÄHISTORISCHE GEMÄLDE

Im Jahr 1994 entdeckten drei Höhlenforscher eine Höhle mit prähistorischen Gemälden, die 32.000 Jahre alt sind und damit die älteste der Welt sind. Nachdem Chauvet, das nach seinem Hauptentdecker Jean-Marie Chauvet benannt ist, die Lehren aus Lascaux gezogen hatte, das während seiner 15-jährigen Öffentlichkeit irreversible Schäden erlitten hatte, wurde es sofort für alle außer einer Handvoll Wissenschaftler und Gelehrte versiegelt, die zweimal im Jahr eingeschränkten Zugang gewährt. Es dauerte mehr als ein Jahrzehnt, um Chauvet II zu schaffen, das auch von den Lehren von Lascaux profitierte.

Das bewaldete Gelände der Caverne du Pont-d’Arc wurde entworfen, um einen möglichst leichten Fußabdruck in der natürlichen Landschaft zu hinterlassen. Sobald man in die dunklen Innenräume von Chauvet II hinabsteigt, vergisst man leicht, dass es sich um ein Faksimile handelt, da die bemerkenswert ausdrucksstarken Gemälde unter Beleuchtung lebendig werden, die das flackernde Fackellicht der ursprünglichen Künstler nachbilden soll. Es ist eine bewegende Erfahrung, obwohl die Höhle selbst mehr Fragen aufwirft, als irgendjemand jemals beantworten wird. (Werner Herzog, der als einziger Filmemacher einige Stunden Zugang zur Höhle erhielt, hat den Dokumentarfilm gedreht Höhle der vergessenen Träume – nützliche Betrachtung vor Ihrem Besuch.)

Le Pont d’Arc ist eine natürliche Formation in den Gorges d’Ardèche, nicht weit von der Chauvet-Höhle entfernt. Foto: L. CLARA

Von Chauvet II aus können Sie die nahe gelegene Pont d'Arc, eine natürliche Brücke, besuchen und in der Auberge La Farigoule zu Mittag essen (probieren Sie unbedingt einen Rotwein-Kastanien-Aperitif und, wenn Sie in den Wintermonaten vorbeikommen, den All-Trüffel Menü mit Omelett, Salat und Trüffeleis). Für Ihr hochgelegenes Dorf x ist Saint-Montan aus dem 12. Jahrhundert eine schöne kurze Autofahrt durch Gestrüpp entfernt garrigue.

Der Winzer der siebten Generation, Raphaël Pommier, und seine amerikanische Frau Rachel spielen das Chauvet-Thema mit Verkostungen ihrer preisgekrönten Bio-Weine in einer hoch aufragenden Höhle in der Nähe ihres Weinbergs in Bourg-Saint-Andéol auf. Raphaël ist ein engagierter Gastgeber und erzählt von seiner Leidenschaft für die Weine und terroir ist absolut ansteckend. Raphaël und Rachel bieten eine Reihe von lokalen Erlebnissen für Einzelpersonen und Familien im Weinberg Notre Dame de Cousignac sowie ein Restaurant und ein bezauberndes B&B. Gegenüber der Drôme, gegenüber der Rhône von der Ardèche, ist die Vaucluse der Provence eine weitere Département Das erfordert Erkundungen, beginnend mit Vaison-la-Romaine, einer Stadt, die für ihre elegante römische Brücke und ihre Ruinen ebenso berühmt ist wie für ihren Dienstagmorgenmarkt, einen der größten der Region.

Das Château de Grignan, eines der schönsten Frankreichs

Auf der anderen Seite der zerklüfteten Bergkette Dentelles de Montmirail beginnt ein anderes, trockeneres Mikroklima, dessen Kalksteinböden und reichlich Sonnenschein die herrlichen Grenache-Rotweine von Gigondas und die süßen Beaumes-de-Venise-Nektare produzieren.

Bei einer Allradtour durch das Gelände oberhalb von Beaumes-de-Venise werde ich noch einmal daran erinnert, warum dieser besondere Teil der Provence mein Herz packt: ein wolkenloser, elektrisch-blauer Himmel vor den gebleichten Bergen und rötlich-goldener Erde, die blattlosen schwarzen Weinreben von Ende März, die sich mit dem inbrünstigen Leben eines Van-Gogh-Gemäldes aufspießen.

Expertly manoeuvring on this craggy, steep terrain, Claude Chabran, President of the Beaumes-de-Venise cooperative Rhonéa (a great place to taste and buy local wines and other produce), explained how this rocky, upside-down terrain is like no other in the Rhône Valley: “Under the pressure of sediments below, the limestone slabs pushed up vertically, creating the Dentelles. The sediments that were below rose to the surface and the sediments on the surface are now deep. This is the specificity of the region.”

Aerial view of the charming and sophisticated village of Gigonda

DISTINCT CHARACTER

To highlight the uniqueness of each terroir and microclimate – of which there are dozens in the Rhône Valley, varying by such precise factors as elevation, exposure, angle of slope, etc. – at Rhonéa you can taste the distinct character of three red Beaumes-de-Venise from side-by-side terroirs and, of course, the golden, perfumed Beaumes-de-Venise, a sweet fortified wine made from the Muscat grape, one of the oldest Rhône Valley varietals, beloved of the medieval French popes. A 15-minute drive takes me to the village of Gigondas, a rare mix of charm and sophistication, mostly bestowed by its art gallery and perched tasting room in a medieval stone building, and its superb gastronomic restaurant, L’Oustalet, which won its first Michelin star in February. At an all-truffle lunch with local winemaker Pierre Amadieu, we had the great fortune to sample chef Laurent Deconinck’s exquisite Mediterranean cuisine, including the first asparagus of the season, followed by a sublime dish of melt-in-your-mouth veal and sweetbreads, all complemented by Amadieu’s superb Gigondas reds, whites and rosés.

Gigondas’s lovely shaded square, which embraces L’Oustalet’s outdoor terrace, is the perfect spot to while away an afternoon. The village is also an ideal starting or stopping point for a hike or bike ride along the many vineyard trails, and the town’s central spring provides cool, drinkable water.

It’s worthwhile stopping in at Châteauneuf-du-Pape, about 15 miles away, if only for a tasting at one of the many estates (the highly-respected Domaine Pierre Usseglio, right in town, is a good choice) as well as the Vinadea boutique, where you can taste and purchase the region’s top appellations. Maison Brotte, the wine museum, is also worth a visit for all you need to know about Côtes du Rhône wines.

Alternative accommodation at the eco-friendly resort of Coucoo Grands Cépages. Photo: @C. Rodriguez

Arriving at Coucoo Grands Cépages at 6pm was both a blessing (hallelujah, I found it!) and a curse, once I took in the beauty of the place and realised I had about four waking hours to spend there.

Set back off a residential road just outside Châteauneuf-du-Pape, a code gets you through a motorised gate leading to a parking lot where you leave your car and forget about it for however long you have the pleasure of staying.

The resort’s 15 secluded, eco-friendly cabanes, designed for couples or families, are clustered around a lake – two or three are actually on the water, reached by a walkway or boat – and surrounded by tall pampas grass and trees, so you barely see your neighbours. The lake is ringed by a gravel road, and hiking trails take you through the garrigue terrain or to the ozone swimming pool. Breakfast is included in the price and all meals (healthy, Provençal or gourmet with or without wine) are brought directly to your cabane by golf cart at your appointed hour.

All the cabanes are beautifully designed to best accommodate the Mediterranean climate and offer either a hot tub or sauna. Relaxing on my terrace, watching the sunset over the lake deepen from the colour of an old Beaumes-de-Venise to a fiery fuchsia, seemed like a fitting close to a journey that had served mainly to whet my appetite for more.

SIDEBAR: WHAT TO SEE IN AN AFTERNOON IN AVIGNON

It is best known for its bridge, but I never tire of Avignon, as few small cities in France are as generously endowed. Encircled by the best-preserved ramparts in France and crowned by the Palais des Papes, home of the 14th-century French popes, it’s an all-around impressive sight. Add to that a handful of world-class museums, the incomparable Avignon Theatre Festival and an enviable foodie scene and, well… You see what I mean.

The medieval Pont d’Avignon. Photo: Shutterstock

Wine lovers should head straight to the Carré du Palais, where all the great Rhône Valley appellations are available by the bottle or the glass, paired with meals or delicious small plates of cheese or charcuterie. A few weeks of dining out would not exhaust the gastronomic options here and the overflowing Halles d’Avignon central food market would tempt anyone to rent a farmhouse and dine à la maison.

But with only one afternoon to spend here, I must content myself with a visit to
the Collection Lambert, one of my very favourite contemporary art centres in France, and a walk through the golden-hued old town in the late afternoon light before heading to the train station.


12 Reasons Why Your Venison Tastes Like Hell

I’m often amazed at the people, deer hunters included, who tell me they just don’t like venison. That statement is usually followed by a qualifier: it’s tough it’s gamy it’s dry. And so on.

I’ve eaten a lot of good deer meat. But I’ve eaten some really bad deer meat, too. I’m only a self-trained butcher, but I’ve been processing five to six deer a season for the better part of 20 years. When it comes to cooking, I’m no Scott Leysath or Michael Pendley, either, but my wife, kid, and I do eat venison in some form two or three meals per week, year-round. I think we eat pretty good.

Some things consistently make venison really tasty. And some things will ruin the flavor, too. Here are a dozen of the worst offenders.

1. Poor Field Care

In the real world of hunting, things happen. We all make bad shots on occasion. And while we know not to “push” a deer that’s been hit marginally, realize that the longer it takes for the animal to die and the farther it runs, the more adrenaline and lactic acid builds up in the animal’s system and muscles. Ever had a glass of good-tasting acid? I didn’t think so.

The faster a deer hits the ground and can be field-dressed, the better the meat will be. Some of the best-tasting deer I’ve ever had have been shot in the head with a gun. The animal is killed instantly, and the meat is uncontaminated by blood and entrails from the chest cavity. That said, head shots are risky. The lungs remain the best place to aim.

2. Failure to Cool Quickly

Internal bacteria rapidly takes over after death, expelling gases and causing the animal to bloat. That’s the first step in decomposition. This process is accelerated in warm weather. Learn how to field-dress a deer, and get to it ASAP. Removing those organs is the first step in cooling the animal down.

On a cold night — in the mid-30s or lower — a deer can be left hanging skin-on overnight. In especially cold weather, some hunters like to age a deer in such a manner for several days (more on aging in a bit). I live in a warm climate, and most of the deer I shoot in a season’s time are during early bow season, so I don’t have that luxury. When I find my deer and get it field-dressed, I plan on having it skinned, quartered and on ice within the hour.

3. Shooting the Wrong Deer

Modern deer hunters are in tune with deer herd management. We’ve learned of practices that contribute to the health of a herd, including which deer to shoot. Given the chance, most of us want to shoot a mature buck with big antlers. Me included.

Old bucks are perfectly edible but rarely the best. Muscles get tougher with use and stringy with age. An old buck that’s spent a full autumn fighting, rubbing, scraping, and chasing does will be lean. Expect chewy steaks. Same thing goes for an old doe that’s burned all her summertime calories producing milk to nurse fawns. I usually make hamburger, sausage, and jerky out of such animals.

For steaks, you can’t beat a young, crop-fed deer. Deer that spend a summer munching on corn and soybeans have an easier life — and more fattening food sources — than those that spend a lifetime wandering the big timber in search of scattered mast and browse. The tastiest venison I’ve ever eaten came from a 1 1/2-year-old forkhorn shot through the neck near a picked cornfield during early bow season.

That young deer had nothing to do all summer except get fat. Am I saying to whack every young buck that walks by? No. But I am saying if a deer for the freezer is your goal, young bucks from the early season are usually good eating and have more meat than does to boot. If you want to shoot one and it’s legal, go for it. You don’t owe anyone an apology.

4. Failure to Age / Purge

I’ve been told that aging venison on ice is a mistake, but I don’t buy it.**

The mercury rises above 50 degrees on most days of deer season in my area. That’s too warm to let a deer hang, so icing them down is my only option. I line the bottom of a cooler with a layer of ice, add my deer quarters on top of that, and then cover them with more ice.

I keep the cooler in the shade with the drain plug open and on a downhill incline. That’s very important. The idea is to let the ice slowly melt and drain from the cooler. This not only keeps the meat cold, but purges an amazing amount of blood from it. Do this for at least two days, checking the ice a couple of times per day in especially warm weather. (Note: If you do this without a drain plug, you’ll get the opposite effect — deer quarters that are essentially marinated in bloody, dirty water. Does that sound tasty? Didn’t think so.)

5. Dirty Knives and Power Saws

A deer’s legs are held together just like yours: with ball-and-socket joints and connective tissue. Learn where these are, and you can cut an entire skinned deer apart within minutes with a good pocketknife. Laying into a deer’s legs and spine with a power saw puts bone marrow, bone fragments, and whatever mess was on the saw blade into your venison. Would you season your steak with bone fragments and wood shavings? Didn’t think so.

I keep three sharp knives handy when I’m cleaning a deer. One is for field-dressing. This one will be a stout knife with a drop point for prying through bone. Another is for skinning. Though a skinning blade with a gut hook is nice to have, I’ve been using a long-bladed fillet knife the last couple of seasons, and it works beautifully. These knives can be honed to a razor’s edge and quickly resharpened. Other than quickly dulling a knife’s edge by slicing through hair, skinning is not taxing on a knife’s blade, so a flexible fillet knife works fine. Finally, I swap over to another knife — again, with a heavier blade — for my quartering. The point to take from all this is to keep your knives separate so you reduce contamination of the meat with blood and hair.

6. Poor Trimming

Unlike beef fat, deer fat does not taste good. Neither does the sinew, silver skin, and other connective tissues holding the various muscle groups together. Venison, whether destined for steaks or hamburger, should be trimmed free of anything that’s not rich, red meat.

7. Burger Is Too Lean

Ironically, because fat needs to be trimmed away for the best flavor, venison often becomes too lean for hamburger purposes. Patties made for grilled double cheeseburgers often fall apart soon after hitting the hot grate. The solution is to add some fat, either beef or pork, when you’re grinding venison. We use cheap bacon, mixed at a rate of 5:1 (5 pounds of venison per pound of bacon). It makes our patties stick together, and the bacon adds a great flavor.

8. Using a Cut-Rate Processor

Some commercial deer processors do a great job. But some do not. I once took a deer to a processor, filled out my paperwork, and watched him disappear to the freezer room. He weighed my animal and returned with a corresponding amount of packaged, frozen venison. “We mix all our meat together and package a lot of burger at once,” he said.

For all I knew, the deer I was getting could’ve been gut-shot, left to hang in 90-degree heat, and then dragged along a blacktop road en route to the processor. No thanks. Insist on getting your own deer back when you have processing work done.

9. Marinade Problems

“First, soak for 48 hours in Italian dressing …”

It’s enough to make a venison lover cringe. Look, Italian dressing and BBQ sauce taste fine, but you’d better be a ravenous fan of them if you’re using them to soak venison steaks for two days. At the end of those two days, your steaks will taste just like … Italian dressing or BBQ sauce.

There’s nothing wrong with a little splash of flavor enhancement, but try lighter flavors that complement the flavor of deer meat, and keep the marinade time short. My usual maximum is three or four hours. A favorite marinade for grilled venison steaks is a mixture of olive oil, a spoonful of balsamic vinegar, a spoonful of Worcestershire sauce, some minced garlic (with the juice), a squirt of mustard, and salt and pepper to taste.

10. Cooked Too Cool, for Too Long

Venison recipes, especially grilled recipes, often call for removing the meat after a couple of minutes per side. For many, the result of that is “This is raw and gross.” And so they place it back on the grill. After a while, it turns gray, chewy, dry … and still gross.

Grilled venison is best when eaten with a medium-rare interior, but the outside needs to be cooked. In order to do that, your grill needs to be hot enough to instantly sear the meat surface and lock in those flavors and juices. Flip your venison steaks one time. If you don’t have nice grill marks after three or four minutes, the grate isn’t hot enough.

11. Improper Packaging and Freezing

Freezer burn doesn’t help the flavor of ice cream or anything else, deer meat included. Modern vacuum packaging systems are handy and save on space, but I’ve used some that resulted in freezer-burned meat after a few months. If you’re buying a vacuum-sealing unit, get a good one.

We package our deer the old-fashioned way, first wrapping each portion in clear plastic wrap, and then covering that with heavy-duty freezer paper. Every package is clearly labeled, so we not only know what cut of meat is inside and when it was killed, but also which deer it came from. If one animal proves especially tough, we know to use that meat for slow-cooking recipes.

12. Getting Too Fancy

There’s no big mystery or secret to cooking venison. Treat it as you would treat very lean beef, and you’ll get outstanding results day in and out. We substitute deer burger for beef hamburger in virtually everything — chili, tacos, sloppy Joes, burgers on the grill, spaghetti, and who knows what else. We never plan on a “wild game night” at the house. We just plan to cook dinner, and that usually means wild game by default.


Schau das Video: Lété dans la peinture (Oktober 2021).