Traditionelle Rezepte

Der Essens-Almanach: 20. September 2012

Der Essens-Almanach: 20. September 2012

Im Food Almanac notiert Tom Fitzmorris vom Online-Newsletter The New Orleans Menu Fakten und Sprüche über das Essen.

Der Geschmack von heute
Heute ist Nationaler Muscheltag. Muscheln, einst eine Seltenheit auf den Speisekarten von New Orleans, sind alltäglich geworden. Muscheln sind Muscheln, die mit Austern verwandt sind und ihnen in vielerlei Hinsicht ähnlich sind. Die besten Muscheln haben dünne schwarze Schalen und Fleisch, das etwa ein Drittel der Größe einer Auster hat. Sie sind günstig – eine gute Sache, denn weniger als zwei Dutzend Miesmuscheln sind nicht einmal eine große Vorspeise. In Restaurants, die sich auf Muscheln spezialisiert haben, kommen sie in riesigen Schalen heraus, die noch mehr enthalten. In Belgien – der muschelfressenden Welthauptstadt – werden sie eimerweise serviert. Ich habe 62 Miesmuscheln in einer von denen in Gent bei einem Mittagessen gezählt.

Das gebräuchlichste Rezept für Muscheln besteht darin, sie in einer Pfanne mit dem Wasser zu dämpfen, das beim Öffnen herauskommt, zusammen mit Wein, Knoblauch, Kräutern und Butter oder Olivenöl. Aber es gibt viele Variationen. Eine übliche Methode ist das Hinzufügen von Tomaten zur Sauce.

Die traditionelle Art, Muscheln zu essen, besteht darin, eine Gabel zu verwenden, um die erste zu entfernen, und dann ihre jetzt leere Schale zu verwenden, um jede weitere Muschel zu lösen. Wenn Sie eine Portion Muscheln durchgehen, werden Sie feststellen, dass das Fleisch in zwei Farben erhältlich ist. Die cremefarbenen sind die Weibchen; die orangen sind die Männchen.

Wir sehen hier zwei Arten von Muscheln. Die erste und bessere sind die schwarzen Muscheln, von denen die besten von Prince Edward Island in Kanada stammen. Die andere Art sind Grünlippmuscheln, ein Tiefkühlprodukt aus Neuseeland und Australien. Sie sind größer, mit hübschen Muscheln, die mit schillerndem Grün umrandet sind. Vielleicht sind sie dort gut, aber der Geschmack überlebt die Reise nicht.

Zwei wichtige Dinge, die Sie über das Kochen von Muscheln wissen sollten. Stellen Sie zunächst sicher, dass sie sehr sauber sind und der Byssus ("Bart") entfernt ist. Manchmal muss man sie ein wenig kochen, damit sie sich öffnen, bevor man den ganzen Sand herausholen kann, obwohl die Muscheln, die man im Handel kauft, heutzutage schon sehr sauber sind. (Sie kultivieren sie an Seilen.) Zweitens war jede Muschel, die nach dem Erhitzen in einer Pfanne nicht aufklafft, bei der Ankunft tot und möglicherweise schlecht. Wirf es weg. Miesmuscheln kochen sehr schnell und beginnen bedenklich zu schrumpfen, wenn sie zu lange gekocht werden, also gehen Sie es ruhig an.

Gourmet-Zeitung
Musselman liegt im Zentrum von Ohio, 85 km südlich von Columbus. Es ist von Ackerland umgeben, liegt aber in einem 300 Fuß tiefen Tal, das auf beiden Seiten bewaldet ist und von der North Fork of Paint Creek geschnitten wird. Über die Flüsse Scioto und Ohio mündet das Wasser des Creeks in New Orleans. Keine Muscheln im Bach; Die Stadt ist nach einer alten Familie in der Gegend benannt. Eine alte, jetzt aufgegebene Hauptstrecke der Baltimore and Ohio Railroad verläuft mitten durch Musselmans etwa 10 Bauwerke. Es ist eine sechs Meilen lange Fahrt östlich nach Chillicothe, um im Dakota's Roadhouse eine Kleinigkeit zu essen.

Annalen des Lebensmitteljournalismus
Upton Sinclair wurde heute im Jahr 1878 geboren. Er war ein Kreuzritter-Journalist – manche nannten ihn einen Mistkerl –, dessen Bücher viele Gräueltaten des amerikanischen Lebens ins öffentliche Bewusstsein brachten. Sein berühmtestes Werk war The Jungle, ein Exposé über die unsäglichen Hygienestandards, die von einem Großteil der Fleischindustrie, insbesondere in Chicago, praktiziert werden. Das Buch war eine so starke Anklage, dass die Verlage es nicht anfassen wollten. Sinclair veröffentlichte es schließlich selbst. Es wurde ein Bestseller, und seine Wirkung trat sofort ein. Innerhalb weniger Jahre wurden im ganzen Land und auf Bundesebene Gesetze zur Reinheit von Lebensmitteln und Arzneimitteln erlassen. Für Sinclair selbst machte ihn das, was er sah, zum Vegetarier.

Tolle Momente im Hunger
Heute, im Jahr 1832, trat Mahatma Gandhi in einen Hungerstreik – einen von mehreren, die er in seinem Leben unternehmen würde –, um gegen die Art und Weise zu protestieren, wie die indische Kaste, die als „Unberührbare“ bezeichnet wird, behandelt wurde.

Essbares Wörterbuch
billi-bi, n. — Eine cremige Suppe aus Muscheln, Safran und Sahne. Es war eines der Standardgerichte während des goldenen Zeitalters der französischen Restaurants in New York in der Nachkriegszeit und für Jahrzehnte danach. Es ist allgemein bekannt, dass es vor dem Krieg in Maxim's of Paris erstellt wurde. Chefkoch Louis Barthe wird normalerweise für den Namen verantwortlich gemacht, obwohl umstritten ist, auf welchen Billy B. er sich bezog. Billi-bi war bis in die 1970er Jahre in jedem klassischen französischen Restaurant zu finden, verschwand aber, als die Nouvelle Cuisine und andere Trends, die das Buch verdrängten, die Oberhand gewannen. Schade. Es ist ein großartiges Gericht – dickflüssig und sehr aromatisch.

Annalen des Food-Franchising
William Rosenberg, der Mann, der Dunkin' Donuts 1948 gründete, starb an diesem Tag im Jahr 2002. Seine Geschäfte liefen ziemlich gut, aber was sie zur größten Bäckereikette der Welt machte, war das Franchising, das er 1955 begann. Er wurde später ein Förderer des Franchising in anderen Unternehmen. Das Franchising von Restaurants war sicherlich erfolgreich, und es wird zugeschrieben, dass es die Geschäftsstandards der gesamten Branche verbessert hat. Auf der anderen Seite war es nicht gut für die Qualitätsaspekte von Restaurants – zumindest nicht in Lebensmittelstädten wie New Orleans.

Verführerische Dinner-Termine
Heute, im Jahr 1934, hat Sophia Loren Geburtstag, eine der köstlichsten Frauen, die je auf der großen Leinwand zu sehen waren. Mein liebster filmischer Moment mit ihr war der Film Houseboat aus den 1950er Jahren, in dem sie ein langes, nacktes Bein im Wasser über der Bordwand baumeln lässt. "Dolce far niente!" sagt sie auf Italienisch zu Cary Grant. "Wie süß, nichts zu tun!" sie übersetzt. Lange dachte ich, dass das Weingut Far Niente und sein süßer Wein Dolce Hinweise auf diesen Dialog seien, aber als ich ihnen sagte, dass sie mich verwirrt ansahen.

Küchenerfindungen
Der Elektroherd erschien heute zum ersten Mal im Jahr 1858. George B. Simpson aus Washington, D.C., entwarf das, was er den "Elektroheizer" nannte. Es war nicht sehr effektiv, da der starke Strom, der zur Erzeugung großer Wärmemengen benötigt wird, nicht überall verfügbar war. Aber es führte zum ersten Mal die Idee ein, über Hitze zu kochen, die von etwas anderem als einem Feuer erzeugt wird.

Ich lebe an einem Ort, an dem keine Erdgasleitungen verlaufen. Also ich habe einen Elektroherd. Dies überrascht die meisten Leute, die an der Idee festhalten (was ich zugebe, dass es stimmt), dass Gas zum Kochen dem Strom um einiges überlegen ist. Die Notwendigkeit ist jedoch eine Mutter, und nach 16 Jahren habe ich mich so sehr an das Kochen mit meinem strahlenden Glaskochfeld gewöhnt, dass ich sagen würde, dass ich auf dieser Seite des Wokkochens alles so gut machen kann, wie ich es mit Gas könnte.

Sir James Dewar, ein britischer Chemiker und Physiker, wurde heute 1842 geboren. Einer seiner vielen Studienfächer war die Physik der tiefen Temperaturen. Um diese Temperaturen möglichst lange zu halten, erfand er einen doppelwandigen Behälter, der als Dewar-Flasche bekannt wurde. Es war das erste Beispiel für die Entwicklung der Thermosflasche. Mit dem gleichnamigen Scotch hatte er nichts zu tun. (Nein, nicht Thermos Scotch.)

Essen in Musik
The Archies, eine Gruppe von Sessionmusikern, die nie außer im Studio auftraten, hatten an diesem Tag 1969 mit "Sugar, Sugar" einen Nummer-Eins-Hit. Es sollten Archie, Jughead, Reggie, Veronica und Betty aus den Archie-Comics sein, und tatsächlich wurde ein Cartoon von ihnen gemacht, die das Lied sangen. Es war der größte Kaugummi-Rekord aller Zeiten.

Namensvetter für Lebensmittel
Jazzpionier und Piano-Größe Jelly Roll Morton wurde heute im Jahr 1885 geboren... Die italienische Popsängerin Mia Martini wurde heute im Jahr 1947 geschüttelt, nicht gerührt... Chet Lemon erreichte heute seinen 200 die Big League heute im Jahr 1978.

Wörter zum Essen
"Alles, was du siehst, verdanke ich Spaghetti." — Sophia Loren, heute 1934 geboren.

Worte zum Trinken
"Das einzige, was uns von den anderen Tieren unterscheidet ... ist unsere Gewohnheit zu trinken, wenn wir keinen Durst haben, und zu jeder Zeit Liebe zu machen. - Pierre Beaumarchais, französischer Dramatiker, Revolutionär und Erfinder im 18. Jahrhundert.


  • ASIN: B00938QMTS
  • Verlag: Old Farmer's Almanac (3. September 2012)
  • Erscheinungsdatum : 3. September 2012
  • Sprache Englisch
  • Dateigröße : 56078 KB
  • Text-to-Speech: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Röntgen: Nicht aktiviert
  • Wortweise: Aktiviert
  • Drucklänge: 288 Seiten
  • Ausleihe: Nicht aktiviert

Top-Bewertungen aus den USA

Beim Filtern von Bewertungen ist gerade ein Problem aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Ich liebe den Almanach des alten Bauern. Es ist eine Goldgrube obskurer Fakten, vernünftiger Kuriositäten und nützlicher Leckerbissen über praktisch alles unter der Sonne – von Astronomie bis Astrologie, von landwirtschaftlichen Praktiken bis zur amerikanischen Geschichte, von Vokabular bis hin zu altmodischen Kochtipps (wie das Kochen von Mais in einer Kühlbox. Wer? wusste?!). Die Artikel und Leckerbissen sind in der Regel kurz genug, um sie in wenigen Minuten zu lesen, was sie zu einem perfekten Bildband macht. Diese Version enthält auch die sagenumwobenen Wettervorhersagen für das kommende Jahr, aufgeschlüsselt nach Regionen, obwohl sie sagt, dass sie "für Boston und die Neuenglandstaaten mit speziellen Korrekturen und Berechnungen ausgestattet wurde, um für alle Vereinigten Staaten zu antworten". " (was für mich in Ordnung war, da ich in Neuengland bin).

Ich werde sagen, dass der Almanach nicht sehr intuitiv organisiert ist, aber ich denke tatsächlich, dass das ein Teil des Spaßes ist – herumzugraben und zufällige Seiten zu öffnen und zu sehen, was Sie finden. Wenn Sie auf der Suche nach einem skurrilen kleinen Ablenkungsbuch sind, können Sie mit diesem alten Favoriten nichts falsch machen.

Boo für fortlaufende Seiten. Es ist jedoch nicht die Schuld des Almanachs. Ich mag einfach nicht die Art und Weise, wie es in einem Format mit fortlaufender Seite formatiert ist, anstatt Seite für Seite wie das Papierbuch. Dies macht es schwierig, Bilder auf dem kleineren Kindle zu sehen, was für mich etwas Hilfe von der PC-Version von Kindle erfordert.

Ich bin immer noch begeistert, dass der Almanach auf dem Kindle verfügbar ist und ich ihn überall hin mitnehmen kann. Wie immer hat der Almanach seine süßen, jährlichen Artikel und Rezepte zusammen mit seinen weltberühmten Wintervorhersagen. Die Vorhersagen sind direkt (und dieses Jahr hoffentlich genau) und decken alle Regionen ab, nicht nur den Nordosten (natürlich wird der Alamanc in Boston veröffentlicht und wurde ursprünglich mit Blick auf Boston erstellt, warum sollte man die Tradition brechen?).

Jeder sollte immer ein Exemplar des Almanachs besitzen und bei diesem tollen Kindle-Preis gibt es für niemanden einen Grund, nicht einen Fünftel darauf zu protzen.

Ich denke, ich würde uralte Weisheiten aus diesem Almanach bekommen, der von Generation zu Generation weitergegeben wird. Stattdessen bekam ich Seite für Seite Werbung.

Wow, zum ersten Mal diesen Almanach zu lesen und das Internet hat diese Serie im Grunde ersetzt.

Ich habe dies in einem Flugzeug "gelesen", bemerkte alle Anzeigen für ältere Leute, bemerkte, dass ich einfach alles in Wikipedia hätte durchsuchen können, dann habe ich es im Flugzeug gelassen, weil ich dachte, es wäre mühsam, es herumzutragen.

Ich mag das Buch, es hat Datum und Uhrzeit sowie Sonnenauf- und -untergang und einen Mondkalender. Selbst wenn das Buch das falsche Jahr ist, können Sie es trotzdem verwenden, um den Mondzyklus und die Tageslichtstunden innerhalb weniger Minuten zu berechnen. Würde gut funktionieren, um Ihre Zeitkapsel oder Ihre Bug-Out-Tasche zu verstauen. gut zum Pflanzen von Datteln etc.

Obwohl ich zugeben muss, dass einige der Informationen in dem Buch wirklich ein bisschen draußen sind. deshalb mag ich es.


Der Essens-Almanach: 20. September 2012 - Rezepte

Presidential Early Career Awards

Zwei Professoren der University of Pennsylvania wurden zu Gewinnern der Presidential Early Career Awards for Scientists and Engineers (PECASE) ernannt.

Die Auszeichnung ist die höchste Auszeichnung, die die US-Regierung Wissenschaftlern und Ingenieuren in der Anfangsphase ihrer unabhängigen Forschungslaufbahn verleiht.

Sie sind Dr. Peter Reese, Assistenzprofessor für Medizin und Epidemiologie an der Perelman School of Medicine, und Dr. Joseph Subotnik, Assistenzprofessor für physikalische und theoretische Chemie an der School of Arts & Sciences.

Dr. Reese, der sich um Nierentransplantationsempfänger und lebende Nierenspender kümmert, wurde für seine Bemühungen um einen besseren Zugang zu Nieren- und Lebertransplantationen ausgezeichnet.

Dr. Subotnik erhielt den PECASE-Preis für seine Arbeiten zur fundamentalen Dynamik des Elektronen- und Energietransfers, insbesondere bei der Solarenergie.

Benedict-Cassen-Preis: Dr. Alavi

Dr. Abass Alavi, Professor für Radiologie und Direktor für Forschungsausbildung an der Perelman School of Medicine, wurde auf der Jahrestagung der Society of Nuclear Medicine (SNM) 2012 mit dem Benedict-Cassen-Preis ausgezeichnet. Diese Ehrung wird alle zwei Jahre von der Education and Research Foundation for SNM an lebende Wissenschaftler oder Ärzte/Wissenschaftler verliehen, deren Arbeit zu einem großen Fortschritt in der Grundlagen- oder klinischen Nuklearmedizin geführt hat.

Dr. Alavi erhielt die Auszeichnung für seine Beiträge zur Entwicklung moderner bildgebender Verfahren, einschließlich der Positronen-Emissions-Tomographie, die von den Führern der Gesellschaft als &ldquorevolutionäre Werkzeuge zur Durchführung wissenschaftlicher Grundlagenforschung und zur Verbesserung der Patientenversorgung bezeichnet wurde.&rdquo

NEMSAC Ernennung: Dr. Band

Dr. Roger A. Band, Assistenzprofessor für Notfallmedizin an der Perelman School of Medicine, wurde in den National Emergency Medical Services Advisory Council (NEMSAC) berufen, der die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) in allen EMS-Angelegenheiten und damit zusammenhängenden Fragen berät Straßen der Nation. Das von der NHTSA verwaltete NEMSAC bietet der Sicherheitsbehörde und ihren Bundespartnern fachkundige Beratung und Empfehlungen zu wichtigen Themen wie Rekrutierung und Bindung von Rettungsdienstpersonal, Qualitätssicherung, Datenerhebung und Rettungsdienstausbildung während einer zweijährigen Amtszeit.

Gates Grant, Ehrendoktor und NRC: Dr. Behrman

Dr. Jere R. Behrman, W.R. Kenan Jr. Professor of Economics and Sociology in SAS und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Population Studies Center, hat einen Bill and Melinda Gates Foundation Grant für eine zweijährige, länderübergreifende, multiinstitutionelle, interdisziplinäre Studie über Wachstum und Entwicklung von Kleinkindern in vier Ländern: Junges Leben. Die Studie untersucht die Determinanten und Auswirkungen der Erholung des Kindeswachstums und des Nachlassens des kindlichen Wachstums nach einem Jahr auf den Schulerfolg und die kognitiven und nicht-kognitiven Fähigkeiten von Kindern in Äthiopien, Indien, Peru und Vietnam.

Dr. Behrman wurde auch als Arzt honoris causa von der University of Chile bei einer besonderen Zeremonie an der University of Chile in Santiago, Chile. Bei der Zeremonie hielt er auch einen eingeladenen Vortrag, Von der makroökonometrischen Analyse zur frühkindlichen Entwicklung, in Bezug auf seine vier Jahrzehnte lange Forschung zur chilenischen Wirtschaft.

Dr. Behrman wurde für drei Jahre in das National Research Council (NRC)-National Academies of Science (NAS) Committee on Population (CPOP) berufen. CPOP führt wissenschaftliche Bewertungen wichtiger bevölkerungsbezogener Fragen durch und bietet ein Forum für die Diskussion und Analyse wichtiger bevölkerungspolitischer Fragen.

Die Aktivitäten des Ausschusses umfassen umfassende Studien zur Bewertung von Wissen und zur Formulierung wissenschaftlicher Konsensworkshops und Konferenzen, die eine breite Palette von Ergebnissen der Bevölkerungswissenschaften mit Relevanz für ein politisches Problem hervorbringen, sowie Foren, in denen Forscher und politische Entscheidungsträger ihr Verständnis von Bevölkerungsprobleme und mögliche Lösungen.

Bressler-Preis: Dr. Bennett

Dr. Jean Bennet, die F. M. Kirby, Professor für Augenheilkunde an der Perelman School of Medicine, wurde 2012 von der Jewish Guild for the Blind mit dem Alfred W. Bressler Prize in Vision Science ausgezeichnet. Dr. Bennett erforscht die Molekulargenetik erblicher Netzhautdegenerationen, um rationale Ansätze zur Behandlung von Retinitis pigmentosa, altersbedingter Makuladegeneration und anderen Erkrankungen zu entwickeln.

NSF-Kreativitätspreis: Dr. Composto

Dr. Russell J. Composto, Professor in der Abteilung für Materialwissenschaften und -technik der SEAS, erhält den Special Creativity Award der National Science Foundation (NSF) der Division of Materials Research in Anerkennung seiner hervorragenden Forschung zur Dispersion und Anordnung von Goldnanostäbchen, die auf Polymernanoschichten beschränkt sind. &rdquo

Dieses Stipendium bietet den kreativsten Ermittlern eine Erweiterung eines aktuellen NSF-Projekts, um abenteuerliche, risikoreiche Forschungsmöglichkeiten zu ergreifen. Das übergreifende Ziel von Dr. Compostos Projekt &ldquoNanorod Assembly in polymeric Matrices&rdquo ist es, die grundlegenden Prinzipien zu verstehen, die die Nanostäbchen-Zusammensetzung bei räumlicher Beschränkung antreiben.

Mentorenpreis: Dr. Danzon

Dr. Patricia Danzon, Celia Z. Moh Professorin für Gesundheitsmanagement und Versicherungs- und Risikomanagement an der Wharton School und LDI Senior Fellow, hat den jährlichen John M. Eisenberg Excellence in Mentorship Award erhalten. Die Ehrung wurde im Juni auf der Trainees Research Conference der National Research Service Awards (NRSA) bekannt gegeben.

Der Preis wurde 2001 in Erinnerung an Dr. Eisenberg, ehemaliger Direktor der Agency for Healthcare Research and Quality, ehemaliger Leiter der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin an der University of Pennsylvania und langjähriger Verfechter der Mentoring-Funktion in der Versorgungsforschung, ins Leben gerufen Feld.

CASE-Forschungspreis: Dr. Gasman

Dr. Marybeth Gasman, Hochschullehrer an der Graduate School of Education, wurde vom Council for Advancement and Support of Education (CASE) mit dem John Grenzebach Award for Outstanding Research in Philanthropy for Educational Advancement ausgezeichnet. Dr. Gasman wurde zusammen mit Nelson Bowman III von der Prairie View A&M University für Ein Leitfaden zum Fundraising an historisch schwarzen Colleges und Universitäten (2011). Das Buch enthält praktische Ratschläge von führenden HBCU-Fundraisern und Führungskräften des Privatsektors zu neuen Strategien und Best Practices im Fundraising. Es enthält auch datenbasierte Inhalte, um das Verständnis für den institutionellen Fortschritt zu stärken, Beispiele für innovative Fundraising- und Engagement-Programme an verschiedenen Institutionen.

NSBRI-Teamleiter

Das National Space Biomedical Research Institute (NSBRI) hat sich angemeldet Dr. David F. Dinges, Professor für Psychologie in der Psychiatrie und stellvertretender Direktor des Zentrums für Schlaf- und zirkadiane Neurobiologie, und Dr. Ann R. Kennedy, Richard Chamberlain Professor für Forschungsonkologie und Professor für Strahlenbiologie in der Abteilung für Strahlenonkologie der Perelman School of Medicine, als zwei von sieben Teamleitern bei den Bemühungen, die Gesundheit von Astronauten während langer Raumfahrt zu schützen. Dr. Dinges wird das Team für neurobehaviorale und psychosoziale Faktoren leiten, und Dr. Kennedy, der auch Direktor des NSBRI Center of Acute Radiation Research in Penn ist, wird das Team für Strahlungseffekte leiten.

Radcliffe Institute Fellow: Dr. Jaji

Das Radcliffe Institute for Advanced Study der Harvard University hat Dr. Tsitsi Jaji, Assistenzprofessorin für Englisch an der SAS, als Fellow des Radcliffe Institute für das akademische Jahr 2012-2013 ausgewählt. Dr. Jaji gehört zu nur 5 % der Bewerber, die angenommen wurden. Sie wird das Stipendium nutzen, um ihr Buch zu vervollständigen, Afrika in Stereo: Musik, Literatur und Film transnationaler schwarzer Solidarität, die den Einfluss afrikanisch-amerikanischer Musik auf afrikanische Literatur, Film und Werbung im 20. Jahrhundert untersucht.

Forschungspreis: Dr. June

Dr. Carl Juni, Professor für Pathologie und Labormedizin und Direktor für translationale Forschung am Abramson Cancer Center der Perelman School of Medicine, wurde unter die ersten drei Gewinner der Top 10 Clinical Research Achievement Awards des Jahres 2012 des Clinical Research Forums gewählt. Er wurde für seine Arbeit bei der Behandlung von chronischer lymphatischer Leukämie ausgezeichnet, indem er gentechnisch veränderte Versionen der patienteneigenen T-Zellen einsetzte, die sich im Körper als „serielle Killerzellen” gegen Krebstumore vermehren.

McKnight-Technologiepreise

Dr. James Eberwine, Professor für Pharmakologie an der Perelman School of Medicine, und Dr. Ivan J. Dmochowski, außerordentlicher Professor für Chemie an der School of Arts & Sciences, erhielten 2012 gemeinsam den McKnight Technological Innovations in Neuroscience Award des McKnight Endowment Fund for Neuroscience. Die Auszeichnungen unterstützen vier Forschungsprojekte zur Entwicklung und Anwendung innovativer Technologien zur Erforschung des Gehirns und seiner Erkrankungen. Das Projekt von Dr. Eberwine und Dr. Dmochowski trägt den Titel: TIVA-tag ermöglicht echte Genomik neuronaler Systeme. Beide sind Mitglieder des Penn Genome Frontiers Institute.

Norma Lang-Preis: Dr. Lipman

Dr. Terri H. Lipman, die Miriam Stirl-Stiftungsprofessorin für Ernährung und Professorin für Kinderkrankenpflege in Penn Nursing, wurde als erster Empfänger des Norma M. Lang Distinguished Lecture Award for Scholarly Practice ausgewählt. Dr. Lipman wird den ersten Vortrag des Preises am Donnerstag, 18. Oktober, um 15:00 Uhr im Ann L. Roy Auditorium von Penn Nursing halten.

Dr. Lipman ist bekannt für ihre Karriere bei der Integration von Wissenschaft, Bildung und Praxis. Ihre Forschung ist inspiriert von ihrer klinischen Praxis am Children&rsquos Hospital of Philadelphia mit Kindern, die an zwei gesundheitsschädlichen Erkrankungen leiden: Diabetes und Wachstumsstörungen. Dr. Lipman entwickelte und unterhält das einzige Register für pädiatrische Typ-1-Diabetes in Philadelphia.

Der Norma M. Lang Distinguished Lecture Award for Scholarly Practice wurde ins Leben gerufen, um Dr. Lang, Dekanin von Penn Nursing von 1992 bis 2000, für ihre weltbekannten Beiträge zu Praxis und Politik zu ehren.

Forschungsstipendiat: Dr. Mehta

Das gaben die National Institutes of Health (NIH) in Zusammenarbeit mit der Albert and Mary Lasker Foundation bekannt Dr. Nehal N. Mehta, Direktor für Entzündungsrisiko in der präventiven Kardiologie bei Penn Medicine, wird der erste Lasker Clinical Research Scholar sein. Er wird diesen Monat als Lasker-Stipendiat am NIH beginnen und dem intramuralen Programm des National Heart, Lung, and Blood Institute des NIH beitreten. Dr. Mehta wird in der kardiovaskulären-pulmonalen Abteilung des NHLBI arbeiten.

AUGS-Preis: Dr. Menchen

Dr. Lindsey Menchen, Chefarzt der Urologie, wurde kürzlich von der American Urogynecologic Society (AUGS) mit dem Award for Excellence in Female Pevic Medicine and Reconstructive Surgery ausgezeichnet. Die Arbeit von Dr. Menchen im vergangenen Jahr umfasst einen Übersichtsartikel, der sich mit den Symptomen des Syndroms der überaktiven Blase bei Frauen mit Beckenorganvorfall befasst, mit dem Ziel, Patienten, die eine Operation in Erwägung ziehen, besser beraten zu können. Das andere Projekt befasste sich mit den Mitteilungen der Food and Drug Administration über die Verwendung von transvaginalen Netzen bei der Reparatur von Beckenorganvorfällen.

Pickering-Stipendium: Frau Patterson

Penn senior Herbst Patterson hat 2012 ein Thomas R. Pickering Stipendium für auswärtige Angelegenheiten gewonnen. Der Preis wurde ins Leben gerufen, um Personen, die sich akademisch und beruflich auf den Eintritt in das diplomatische Korps der Vereinigten Staaten vorbereiten, finanzielle Unterstützung zu gewähren.

Frau Patterson ist Politikwissenschaftlerin und beabsichtigt, das Pickering-Stipendium zu nutzen, um einen Abschluss in Nahoststudien zu machen und gleichzeitig den Erwerb der türkischen und aserbaidschanischen Sprachen fortzusetzen. Sie strebt an, als Public Diplomacy Officer in den Auswärtigen Dienst einzutreten.

Das Pickering Foreign Affairs Fellowship Program ist nach Thomas R. Pickering benannt, der den Rang eines Karrierebotschafters innehat.

Council Research Fellow: Frau Perelman

Annenberg-Doktorand Alison Perelman ist Mitglied der ersten Klasse von Legislative and Policy Research Fellows für die Stadt Philadelphia. Sechs Doktoranden von Universitäten im Raum Philadelphia wurden in diese Stipendien berufen.

Council Research Fellows werden Berichte für Mitglieder zu Themen erstellen, darunter Vergleiche und Analysen von Bundes-, Landes- und Kommunalgesetzen und -richtlinien. Forschungsstipendiaten werden keine Gesetze erarbeiten, Wirtschaftsprognosen erstellen, Rechtsgutachten erstellen, empirische Forschungen durchführen oder konstituierende Dienstleistungen erbringen.

Nell Mondy Fellowship: Frau Redding

Lorbeer Redding, eine gemeinsame VMD-PhD-Kandidatin (Epidemiologie), hat ein Nell Mondy-Stipendium von Graduate Women in Science erhalten. Frau Redding war eine von zehn Bewerbern, die aus 188 Einreichungen ausgewählt wurden. Das Stipendium umfasst 4.600 US-Dollar, um die Kosten ihrer Forschung zu decken. Sie untersucht den Einsatz und die Wirkung von Antibiotika bei Milchkühen in der Region Cajamarca in Peru, wo sie im vergangenen Sommer Feldforschung betrieben hat.

Psychopharmakologie-Preis: Dr. Rickels

Dr. Karl Rickels, Stuart und Emily B. H. Mudd Professor für menschliches Verhalten und Professor für Psychiatrie, Perelman School of Medicine, hat den CINP Pioneers in Psychopharmacology Award 2012 vom International College of Neuropsychopharmacology (CINP) erhalten.

Die Auszeichnungen ehren weltweit drei Persönlichkeiten, die auf diesem Gebiet wichtige Beiträge geleistet haben. Dr. Rickels, 1958 eines der Gründungsmitglieder des CINP, erhielt die Auszeichnung für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von Angststörungen.

Dr. Rickels ist auch Co-Direktor des Behandlungs- und Forschungsprogramms für Stimmungs- und Angststörungen in der Abteilung für Psychiatrie.

Community-All Star: Mr. Sherr

Adam Sher, Direktor für Studentenregistrierung und -information an der School of Nursing, wurde von den Camden Riversharks zum Horizon Blue Cross Blue Shield of New Jersey Community All-Star ernannt. Er wurde bei einer Zeremonie vor dem Spiel beim Atlantic League All-Star Game 2012 im Juli geehrt.

Ab 2001 arbeitete Herr Sherr als Freiwilliger in der Old First Reformed United Church of Christ, wurde schließlich der Schatzmeister der Kirche seiner Stadt und der Little League als Direktor des Snack Stands der Liga und wurde 2010 Präsident des Oaklyn Municipal Alliance Youth Service Kommission, wo er örtliche Schulen für drogen- und alkoholfrei sensibilisiert.

Wissenschaftlicher Preis: Dr. Silberberg

Die ecuadorianische Nationalversammlung hat ihre höchste wissenschaftliche Auszeichnung verliehen an Dr. Donald Silberberg, emeritierter Professor und ehemaliger Lehrstuhlinhaber für Neurologie an der Perelman School of Medicine, für seine zwei Jahrzehnte andauernden Bemühungen, das Bewusstsein zu schärfen, die medizinische Ausbildung zu verbessern und die Patientenversorgung für neurologische und psychiatrische Erkrankungen weltweit und in Ecuador zu verbessern. Dies ist das erste Mal, dass die ecuadorianische Nationalversammlung einem Amerikaner die Vicente Rocafuerte-Auszeichnung verliehen hat.

Pflichtbuch: Dr. Ulrich

Pflegeethik im Praxisalltag von Dr. Connie Ulrich ist in den Top 50 Must-Read-Büchern für Krankenschwestern im Jahr 2012 enthalten von LVNtoRN.net, eine Website, die Informationen für Krankenschwestern bietet, die sich für ihre Ausbildung und ihre Karriere interessieren. Dr. Ulrich ist außerordentlicher Professor an der School of Nursing und außerordentlicher Professor für Bioethik an der Perelman School of Medicine.

Engagement für Karriereentwicklung: Frau Vick

Im Sommer, Julie Vic, Senior Associate Director of Career Services, ist Mitautor von &ldquoHow New Graduate Students Should ihren Summers verbringen&rdquo in Die Chronik der Hochschulbildung. Der Herausgeber bemerkte, &ldquoJulie Miller Vick hat geschrieben für Die Chronik&rsquos Karrierebereich seit seiner Einführung im Jahr 1998. Seit diesem Jahr hat sie 100 Kolumnen bei uns veröffentlicht. Ihre Kolumne &ldquoCareer Track&rdquo war eines unserer am längsten laufenden Features. Wir danken ihr für ihr Engagement für die Karriereentwicklung von Doktoranden und Postdocs.&rdquo

Forschungspreis: Dr. Watten

Die Association of Psychologists in Academic Health Centers (APAHC) hat ausgezeichnet DR. Thomas A. Watten, Professor für Psychologie in Psychiatrie an der Perelman School of Medicine und Direktor des Penn Medicine Center for Weight and Eating Disorders, den Bud Orgel Award for Distinguished Achievement in Research. Dr. Wadden, bekannt für seine Arbeit auf dem Gebiet der Adipositas, prägt durch seine Forschungs- und Anwaltschaftsarbeit in einem akademischen Gesundheitszentrum das klinische Wissen und die nationale Politik.

Pew-Stipendiaten: Dr. Wellen

Dr. Kathryn E. Wellen, Assistenzprofessor für Krebsbiologie an der Perelman School of Medicine, gehört zu den 22 Forschern, die von The Pew Charitable Trusts zu Pew Scholars in the Biomedical Sciences ernannt wurden. Die Stipendiaten schließen sich einer angesehenen Gemeinschaft an, zu der Nobelpreisträger, MacArthur Fellows und Empfänger des Albert Lasker Medical Research Award gehören. Dr. Wellen erforscht den molekularen Zusammenhang zwischen Stoffwechsel und Krebs.

AAN Fellows: Drei Fakultäten für Krankenpflege

Drei Fakultäten der Penn Nursing haben Fellows der American Academy of Nursing ernannt. Sie sind Dr. Lisa M. Lewis, Dr. Matthew D. McHugh und Dr. Salimah H. Meghani. Sie werden auf der Jahresversammlung der AAN am 13. Oktober in Washington, DC, vorgestellt und gewürdigt. Das Stipendium ist eine der höchsten Auszeichnungen in der Pflege.

Dr. Lewis, Assistenzprofessor für Krankenpflege, untersucht Faktoren, die Veränderungen des Gesundheitsverhaltens bei Minderheitengruppen motivieren und aufrechterhalten, und wendet diese Erkenntnisse auf die Krankenpflegepraxis an. Ihre aktuelle Forschung beschäftigt sich mit Bluthochdruck bei Afroamerikanern und dem Zusammenhang von Spiritualität und Gesundheit.

Dr. McHugh, Assistenzprofessor für Krankenpflege, ist ein national bekannter Politikforscher. Er untersucht die Auswirkungen eines vorgeschriebenen Mindest-Krankenpfleger-Patienten-Verhältnisses auf die Patientenergebnisse in Kalifornien und untersucht die Auswirkungen von Änderungen der Medicare-Zahlungspolitik, die dazu führen würden, dass Krankenhäuser für bestimmte vermeidbare Ereignisse, die während eines Krankenhausaufenthalts auftreten, keine Erstattung mehr erhalten.

Dr. Meghani, Assistenzprofessorin für Krankenpflege, konzentriert sich auf Ungleichheiten bei der Schmerzbehandlung und die Unterbehandlung von Schmerzen, insbesondere bei Krebspatienten sowie bei rassischen und ethnischen Minderheiten.

Nationale Innovationspreise im Gesundheitswesen: UPHS

Die Centers for Medicare and Medicaid Services (CMS) gaben bekannt, dass zwei Projekte aus dem Gesundheitssystem der Universität von Pennsylvania (UPHS) wurden im Rahmen einer kompetitiven Bewertung für die Finanzierung durch die Health Care Innovation Awards ausgewählt. Ermöglicht durch das Affordable Care Act&mdash werden 81 innovative Projekte im ganzen Land gefördert, die Geld sparen, eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung bieten und das Gesundheitspersonal stärken.

Das erste Projekt, eingereicht von Dr. David Asch und Dr. Kevin Volpp, der medizinischen Fakultät der Perelman School of Medicine, des Leonard Davis Institute und des UPHS Innovation Center, wird sich auf die Verbesserung der Medikamenteneinhaltung und der Gesundheitsergebnisse bei Patienten nach der Entlassung konzentrieren, die sich von einem akuten Myokardinfarkt in der Metropole Philadelphia und angrenzenden Gebieten erholen New Jersey. Das Projekt trägt den Titel &bdquoEin schneller Zyklusansatz zur Verbesserung der Medikamenteneinhaltung durch Anreize und Fernüberwachung für Patienten mit koronarer Herzkrankheit.&rdquo

Das zweite Projekt, eingereicht von Dr. David Casarett, Chief Medical Officer des Penn Wissahickon Hospice, wird eine umfassende Reihe von häuslichen Pflegediensten für Medicare- und/oder Medicaid-Leistungsempfänger mit fortgeschrittenem Krebs testen, die eine qualifizierte häusliche Pflege erhalten und einen erheblichen palliativen Pflegebedarf haben, aber noch keinen Anspruch auf Hospizpflege haben. Das &ldquoComprehensive longitudinale Advanced Disease Management (CLAIM)&rdquo-Programm wird fünf Bezirke im Großraum Philadelphia versorgen.

Genetikpreis: Dr. Wallace

Dr. Douglas C. Wallace, Professor für Pathologie und Laboratoriumsmedizin an der Perelman School of Medicine, erhält den Genetikpreis 2012 der Gruber-Stiftung. Founder of the field of mitochondrial genetics in humans, he is also director of the Center for Mitochondrial and Epigenomic Medicine at The Children&rsquos Hospital of Philadelphia.

He is honored for his groundbreaking achievements in understanding the role of mitochondria&mdashthe &ldquopower plants&rdquo of cells&mdashin the development of disease and as markers for human evolution. He is also being honored for training and inspiring numerous pre- and postdoctoral students who have gone on to have distinguished careers of their own.

Outstanding Book: Dr. Zelizer

Dr. Barbie Zelizer, the Raymond Williams Professor of Communication in the Annenberg School for Communication, is the recipient of the Media Ecology Association&rsquos 2012 Marshall McLuhan Award for Outstanding Book in the Field of Media Ecology for her 2010 book About to Die: How News Images Move the Public. Dr. Zelizer is the first member of Annenberg&rsquos faculty to receive this award, which has been given out every year since 2000.

The Media Ecology Association (MEA) is a not-for-profit organization dedicated to promoting the study, research, criticism, and application of media ecology in educational, industry, political, civic, social, cultural, and artistic contexts, and the open exchange of ideas, information, and research among the Association&rsquos members and the larger community.

Wharton Business Plan Competition

The Wharton Business Plan competition is managed by Wharton Entrepreneurial programs and is open to any Penn student. This year&rsquos entries centered around IT solutions for business problems, particularly in the health care field. The winners are:

Michelson Grand Prize: $30,000 to RightCare Solutions&mdashdischarge decision support system helping hospitals, insurers, and homecare agencies identify patients at high-risk for re-admissions.

Second Prize: $15,000 to 1Doc Way&mdashan online doctor&rsquos office connecting hospitals with underserved patient populations&mdashincluding the rural, elderly and disabled&mdashvia a secure video chat platform.

Third Prize: $10,000 to Calcula&mdashnovel urological medical devices for the removal of kidney stones without anesthesia.

Gloeckner Undergraduate Award: $10,000 for the highest-ranking Wharton undergraduate team to Invisergy who envisions all glass building materials contributing to a sustainable energy future.

People&rsquos Choice Award: $3,000 to ChondroPro Biosciences&mdashdisease modifying therapeutic technology to treat osteoarthritis.

Student&rsquos Choice Award: $3,000 to QMagico&mdashonline resource delivering affordable, world-class education to Brazilians through web technology focused on K-12 students.

Committee Award: $1,000 to accessMD&mdashoffers patients and physicians across the globe a certified second opinion from one of the nation&rsquos top 20 specialty hospitals.


Rainier Beach Harvest Festival

You’re invited to join the Rainier Beach Harvest Festival, an interactive and virtual event on Saturday, October 17 10 a.m.-4 p.m. on Facebook Live. A limited number of free activity kits will be available for contactless pick-up at Rainier Beach Urban Farm & Wetlands. Your activity kit will include materials for a variety of seasonal crafts, games, recipes and more.

Interactive Virtual Event

Activity Kit Pick-up

  • Contactless pick-up at Rainier Beach Urban Farm & Wetlands
  • 5513 S Cloverdale St, Seattle 98118
  • Friday, October 16 9 a.m.-6 p.m.

We’re celebrating the farm’s bountiful production season and sharing fall traditions from many cultures of our Rainier Beach community. Stop by the farm to pick up your activity kit, and then join us for the virtual event on Facebook Live, where we’ll showcase live activity demonstrations, performances and a tour of the farm.

Full of fun fall festivities, the Rainier Beach Harvest Festival will bring together our South Seattle community as we celebrate the fall season and deepen our connection with the land. This family-friendly event is free to attend.


10. Board games

It can be sometimes dreary when fall weather rolls around. But if journaling is a bit too isolating, board games are a great way to hang out with your friends on a chilly evening.

September goes by so quick, so take a moment and enjoy this lovely month of the year.

PS: Shoutout to all the Virgos and Libras!

Subscribe to our Newsletter


Kids’ Almanac (September 13-20)

This year’s Ulster County annual Creek Week takes place from September 15 through 23. I like visiting area streams with our children and scooping with nets to see what we find beneath the surface. What’s nice about Creek Week is that I might finally learn some new critter terminology beyond “the wiggly ones” and “the squiggly ones.” Here are two cool family-friendly Creek Week activities taking place on Saturday, September 15 that your crew might enjoy, which are free and open to the public. To learn more about Creek Week events, visit https://ucenvironment.org.

At 1 p.m., join Martha Cheo, stream educator and ecologist, for her stream monitoring session. Cheo will teach participants how to identify different aquatic insects and creatures and explain how they are an important indicator of stream health. Cheo says, “Join us to discover the secret life of stream bottom-dwellers. It’s not just crayfish down there, although they are usually a big hit. My personal favorite is the stonefly nymph: our most sensitive critter, and therefore a sign of a healthy stream.”

Participants will meet at the Rondout Valley Resort, located at 105 Mettacahonts Road in Accord. Please wear appropriate shoes for wading in the stream and bring nets, containers and magnifiers if you have them. In the event of rain, the event will be held on Sunday, September 16 at 1 p.m. For more information, contact Laura Finestone at [email protected]

Later, join the Sunset Seine and Sing at the Esopus Meadows Preserve at 5 p.m. It’s such a lovely spot, especially around sunset. Who knows what wildlife you’ll encounter, from juvenile fish to blue crabs, and maybe even an eel? Interested participants can use the chest waders and take the seine net through the water to catch fish. Afterwards, the group will identify and discuss the day’s catch. Bring a picnic for dinner afterwards and enjoy some music.

The seining program lasts for one hour, with music to follow. The Esopus Meadows Preserve is located at 257 River Road in Ulster Park. For more information on this particular event, call (845) 797-2847 or visit www.clearwater.org. Esopus Meadows Preserve is owned and maintained by Scenic Hudson (www.scenichudson.org/parks).

Farmland Cycling Tour out of Poets’ Walk

I’m not saying that anyone should participate in Scenic Hudson’s Farmland Cycling Tour just for the fresh donuts. I’m just saying that donuts can make a long bike ride much more awesome. Part of this month’s annual Hudson River Valley Ramble celebration, the Farmland Cycling Tour takes place on Saturday, September 15 from 9 a.m. to 2 p.m. through the countryside of Dutchess and Columbia Counties. Ride lengths are 10, 25 and 45 miles. Along the route, water stations will offer healthy produce and plenty of water before returning to Poets’ Walk Park for lunch and live music. You don’t have to ride you can just join in for a fun day in the Park.

Children under 16 years of age need to be attached to their adult’s bicycles or they must ride a tandem bike with an adult. Riders under age 18 must be accompanied by an adult. Participants need to bring a bike, helmet and clothing appropriate for the ride. Bicycle techs will be on-site to inspect your bikes and give advice on proper seat height and tire pressure.

The cycling tour begins at Poets’ Walk Park with registration from 8:30 to 9:45 a.m., with recommended start times of 9, 9:30 and 10:00 a.m., depending on which ride you choose. This event is free and open to the public. Poets’ Walk Park is located on River Road in Red Hook. For more information, call (845) 473-4440, extension 273, or visit www.scenichudson.org.

Revolutionary War Weekend at Van Wyck Homestead in Fishkill


The easy pizza dough recipe

Ausrüstung

I bought a pizza pan for five bucks (this one is similar) and I was amazed – even after pressing the dough into the pan so much that I thought it would never come off again, it slid right off the pan after it was baked, as if hovering on air.

Beyond that, you need a mixing bowl, a wooden spoon (or some other way to mix the flour and yeast), a measuring cup and a pizza cutter. And an oven of course. But that’s it.

Zutaten

  • Flour (I get a big bag of it from ALDI for less than $2
  • Quick rising yeast (ALDI again)
  • Salz
  • pizza sauce (I’ve also used plain spaghetti sauce before)
  • Wasser
  • whatever else you want for toppings

Richtungen

Pour 3/4 a cup of water into your mixing bowl and add a quick rise yeast packet (or a tablespoon if you’re measuring out an amount). Let sit for a few minutes. It’ll switch from grainy to sort of foamy/mushy.

Add two cups of flour, along with a bit of salt (around 3/4 tablespoon), in the bowl and mix it up. It should be become doughy and kind of flaky or shaggy, which is how you want it. Now start kneading it with your hands (I do it right in the bowl for less mess) until it makes a nice dough ball. If it’s sticky you didn’t use enough flour, so add more.

Now start preheating your oven to 450, so it heats up while you finish the dough. Divide it into two balls to make two 12-inch pizzas (you can save one in the fridge for a couple of days, or the freezer for longer), or make one big pizza.

Let rise 10 minutes, covering with a kitchen towel or an upside down bowl. You can use this time to prepare any toppings you want for your pizza. This makes a flat crust pizza, by the way. If you want a puffy pizza, let rise for several hours. (And, don’t preheat the oven until you’re ready to bake it!) I prefer flat crust but I do want to try a puffier style pizza some time.

We’re almost done! Press and flatten the pizza onto the pizza pan, use a rolling pin if you want it super duper flat. Pour on the sauce the cheese and whatever toppings you would like and shove it into the oven. 10-12 minutes seems to do the trick.


Floating four-lighthouse tour on the Hudson

Seven of the Hudson River’s original 14 lighthouses (including the Statue of Liberty) survive, and on Saturday, September 22 you can visit the four northernmost ones on an all-day boat tour. The Spirit on Hudson, a replica of a Mississippi River paddlewheeler, will depart Hudson at 7:30 a.m. and wend her way downriver, making stops at guided tours of the lighthouses at Athens, Saugerties, Kingston and Esopus Meadows.

At the Athens lighthouse, visitors have a rare opportunity to hear Emily Brunner’s firsthand account of growing up in the lighthouse in the 1930s: Brunner’s father, Frank Brunner, was the keeper from 1930 and 1949 and lived at the lighthouse with his family until 1938, when they moved into town. She is the last living link to the people who lived at and operated Hudson River lighthouses.

All of these historic structures have been restored, evoking a lost world of boat navigation, heroism – when a wreck happened, the keeper was often the first person on the scene, saving lives in his or her rowboat – and isolation experienced in the midst of the elements. Today, these quaint Victorian structures lend charm to the river views.

Saugerties, opening in 1869, is the oldest – the Italianate brick building is a popular bed-and-breakfast and is the only lighthouse that still has a live-in keeper – while Esopus Meadows Lighthouse, which is perched far from shore, marking the mudflats where cattle once grazed, is the only one constructed of wood. Kingston is the newest, opening in 1915 it replaced an earlier structure, which was famous for having a female keeper: Catherine Murdock, who took over after her husband drowned, raised her family as a single woman in the lighthouse and was keeper of the old bluestone lighthouse on the Rondout for 50 years, from 1857 to 1907.


Thursday, September 27, 2012

Music Almanac: September 27

  • 1936 - Don Cornelius (Soul Train) (d. 2012)
  • 1941 - Don Nix (Producer, engineer, arranger for Stax) (71)
  • 1942 - Alvin Stardust (born Bernard William Jewry) (70)
  • 1943 - Randy Bachman (68)
  • 1943 - Bob Curiano (Mink DeVille) (68)
  • 1947 - Meat Loaf (born Marvin Lee Aday) (65)
  • 1953 - Greg Ham (Men at Work) (d. 2012)
  • 1953 - Robbie Shakespeare (Sly and Robbie) (59)
  • 1958 - Shaun Cassidy (54)
  • 1964 - Stephen Jenkins (Third Eye Blind) (48)
  • 1970 - Mark Calderon (Color Me Badd) (42)
  • 1971 - Big Mike (born Michael Barnett) (Geto Boys) (41)
  • 1973 - Chris Demakes (Less Than Jake) (39)
  • 1975 - Lee Brennan (911) (37)
  • 1976 - Dean Butterworth (Morrissey, Good Charlote) (36)
  • 1977 - Patrick Bourque (Emerson Drive) (d. 2007)
  • 1978 - Brad Arnold (3 Doors Down) (34)
  • 1982 - Lil Wayne (born Dwayne Carter, Jr.) (30)
  • 1984 - Avril Lavigne (28)
  • 1972 - Rory Storm (Rory Storm and the Hurricanes) - Accidental mix of alcohol and sleeping pills (33)
  • 1979 - Jimmy McCullough (Wings) - Heroin overdose (26)
  • 1986 - Cliff Burton - Bus accident (24)
  • 2003 - Paul Burlison (Rock and Roll Trio with Johnny & Dorsey Burnette) - Colon cancer (74)
  • 2006 - Jamie Lyons (Music Explosion) - Heart failure (57)
  • 2008 - Bryan Morrison (manager of Pink Floyd, Pretty Things, Fairport Convention, more) - Polo accident (66)

  • 1942 - Glenn Miller and His Orchestra appeared live for the first time.
  • 1979 - Elton John collapsed while playing at Universal Amphitheater in Los Angeles. He returned to continue the show ten minutes later.
  • 1986 - The Beatles' Twist and Shout reentered the U.S. charts after it was featured in Ferris Bueler's Day Off.
  • 1990 - Dee Dee Ramone was arrested for marijuana possession in Greenwich Village.
  • 1990 - Marvin Gaye received a star on the Hollywood Walk of Fame.
  • 1995 - Warner Brothers cut their ties from Interscope after refusing to release the debut album by the Dogg Pound.
  • 1997 - Bob Dylan performed for the Pope at the World Eucharist Conference in Bologna, Italy.
  • 1999 - It was ZZ Top Day in Atlanta, GA.
  • 2000 - U2 played on the roof of the Clarence Hotel in Dublin, Ireland, playing Beautiful Day und Elevation.
  • 2002 - Vince Neil pled guilty to misdemeanor battery of a record producer.
  • 2003 - Kylie Minogue got the police involved in her receipt of over 700 letter from a fan that had become increasingly threatening.
  • 2003 - Derrick Pontier of Great White was injured in an auto accident while traveling to a benefit concert for the victims of the Rhode Island club fire.
  • 2003 - Carly Simon sued the owners of The Dakota in New York, saying they rejected her application to liver there while keeping her $99,000 downpayment.
  • 2004 - Phil Spector was indicted for the murder of actress Lana Clarkson.
  • 1969 - Baby I'm For Real - Originals (single)
  • 1979 - Eat to the Beat - Blondie
  • 1979 - Regatta de Blanc - Police
  • 1963 - Ready, Steady, Go (U.K.) - Cilla Black (TV debut)
  • 1964 - Ed Sullivan Show - Beach Boys
  • 1987 - Dolly (ABC) (debut) - Dolly Parton
  • 1941 - Blue Champagne - Jimmy Dorsey (1 week)
  • 1975 - I'm Sorry / Calypso - John Denver (1 week)
  • 2008 - So What - Pink (1 week)
  • 1947 - Dorothy Shay Sings - Dorothy Shay (1 week)
  • 1958 - Tchaikovsky: Piano Concerto Number 1 - Van Cliburn (2 weeks (5 previous weeks at number 1))
  • 1975 - Red Octopus - Jefferson Starship (1 week (1 previous week at number 1))
  • 1986 - Dancing on the Ceiling - Lionel Richie (2 weeks)
  • 1997 - You Light Up My Life: Inspirational Songs - Leann Rimes (1 week)
  • 2003 - Heavier Things - John Mayer (1 week)
  • 2008 - Death Magnetic - Metallica (3 weeks)

Cooking by Hand, Part II: Bottom-Up Cooking

As I wrote earlier, a major section of Paul Bertolli’s Cooking by Hand is an exposition on what he calls “bottom-up cooking.” It’s an expression that he derives from the Italian “fondo di cottoura (literally ‘the bottom of the cooking’).” The technique is literal: Pan-roasting meats and vegetables in order to obtain caramelized scrapings that dislodge from the bottom of the meat into the pan and provide the base for sauces. The method of extracting flavor results in what he calls sugo:

Mr. Bertolli provides detailed recipes for complex meat broths and ragus, but one of the easiest and most basic applications of “bottom-up cooking” is for pan-roasted chicken.

I’m accustomed to the method of pan-roasting by first browning chicken, fish, or pork in olive oil in a hot pan and then moving the meat into the oven in order to cook through to the center. Direct contact with the hot pan allows the skin and surface of the meat to achieve a rich, caramelized crust, but by finishing the cooking in the oven, the outside will not burn before it is done. It’s a method I probably learned while I once worked as a busboy and watched what went on at the grill. Fillets of salmon, swordfish steaks, and thick pork chops might have started on the grill or range, but once they were browned, the cooks were constantly shuttling the meat in and out of the oven until it was cooked.

Mr. Bertolli’s method of pan-roasting departs from this strategy. First, he suggests cooking with little to no fat at all in order to encourage the production of more brown bits in the bottom of the pan. Second, the entire cooking process takes place on top of the stove, and the meat never makes it into the oven. It’s a method that works amazingly well with chicken, but one he also recommends for pork, beef, and oily fish. I tried it with fillets of salmon, cooked without any oil, and the fish turned out fantastic, thought the apartment did end up a little smoky.

To make his recipe for pan-roasted chicken, season bone-in chicken pieces with salt, pepper, and fresh rosemary, and place them skin side down directly in a dry, hot pan. As the pieces are laid down, the chicken makes a loud “zmmmph” sounds as the skin makes contact with the pan. It sticks, but if you let it sizzle for a few minutes, you can gently pull it away from the pan. To keep the meat from sticking, one needs to occasionally return to the pan and keep pulling away the skin so it does not stick completely. As pieces brown, turn them in order to brown each side.

The chicken must cook for about an hour before it is done, and the medium heat must be modulated up and down so there is a constant sizzle without burning. As the chicken pieces brown, adjust them so that they can cook on each side, leaning them up against other pieces if they threaten to tumble over.

Mr. Bertolli recommends “parking” the breast pieces on top of the dark meat if they have cooked on one side before the others: “Parking the breast pieces stops the cooking on the second side of and assures that they will be as most as the leg and thigh pieces.”

All together, the process takes approximately 40 minutes on the skin side and 25 minutes on the second side. As you can see from the picture above, the method results in an incredibly crisp skin and dark, golden brown color. The meat is also succulent and intense with flavor.

When the chicken is cooked, remove it from the pan, and the scrapings left behind form the basis for the sugo. According to Mr. Bertolli, add some water, and take a wooden spoon and deglaze the pan, and let reduce until the liquid thickens into a sauce.

This basic sugo is essential, but in a second round attempt at pan-roasted chicken, I embellished upon Mr. Bertolli’s recipe. Once I removed the chicken, I lightly sautéed some chopped garlic and shallots in the pan, then added an assortment of sliced wild mushrooms, and sautéed them until soft and lightly browned. Then I added the water, and let the sugo reduce until thick. The posibilities are endless.

Posted by Josh Friedland on Mar 26, 2004 in Dining In | Link | | Print this page | Share This


Schau das Video: Ожидаем новиночки лаков для ногтей от компаниии Essens (Oktober 2021).