Traditionelle Rezepte

Gerade erschienen: 5 Yarden Wines aus Israels Galiläa

Gerade erschienen: 5 Yarden Wines aus Israels Galiläa

Pünktlich zu Chanukka und den Feiertagen, Weine aus der Alten Welt

Die Weine werden vom östlichen Mittelmeerklima beeinflusst und sind stilistisch eine Mischung aus Neue Welt und Alte Welt.

Yarden, das seinen Wein im Norden Israels im turbulenten Grenzland zu Syrien und dem Libanon herstellt, ist seit langem für die Qualität seiner Produkte bekannt. Die Weine werden vom östlichen Mittelmeerklima beeinflusst und sind stilistisch eine Mischung aus Neue Welt und Alte Welt.

Das 2010 Yarden Galiläa Chardonnay (19 $). Ein sehr schöner Wein – cremig und kalkig mit einem Hauch von Toast. Kombinieren Sie es mit Brie und anderen flüssigen Käsesorten.

Das 2010 Yarden "Oden Vineyard" Galiläa Chardonnay (20 $). Etwas komplexer – fügen Sie dem Toast eine rauchige Note hinzu, einige Nelken, etwas Pfirsich. Ein Hauch klar. Ein guter Snack am Nachmittag mit einigen reifen Früchten.

Das 2008 Yarden Galiläa Cabernet Sauvignon ($32). Dieser Wein zeigt die "Merlot"-Seite des Cabernets - cremige Aromen schwarzer Himbeere mit leichten Tanninen, guter Säure, moderater Fülle und guter Länge am Gaumen. Es würde gut zu Ente mit einer Kirschsauce passen.

Das 2008 Yarden Galiläa Merlot (25 $). Ähnlich in seinen schwarzen Himbeeraromen dem Cabernet zusammen mit einigen herzhaften Noten von getrockneten Kräutern. Obwohl ich viele alkoholreiche Weine mag, wirkt dieser mit 15 Prozent etwas zu scharf und durchsetzungsfähig. Probieren Sie es zu Käsegerichten mit hohem Fettgehalt.

Das 2010 Yarden "Höhenwein" Galiläa gewürztraminer (27 $ pro ½ Flasche). Aus gefrorenen Trauben hergestellt, ist dies ein sehr befriedigender Dessertwein mit schönen blumigen und würzigen Aromen. Seine Aromen sind wie flüssige Gingersnaps mit einigen getrockneten Früchten gemischt. Vollmundig und reichhaltig, ohne schwer zu sein. Probieren Sie diesen während der Feiertage mit einem Stück gut gemachtem Obstkuchen.


Gegrillter Mahi Mahi und Gilgal Sauvignon Blanc

Das Interessanteste an einem Hobby wie Wein ist, dass man nie alles weiß. Wein kann sich ausdehnen und wachsen, während sich die Welt dreht. Wenn ich also zu einem Wein-Event mit einem Weingut wie Yarden Wines eingeladen werde, nutze ich die Chance, mich zu verbinden und mehr über diese schöne Sache namens Wein zu erfahren.

Unsere Gruppe namens #WinePairingWeekend hatte das Glück, gebeten worden zu sein, eine Veranstaltung mit Yarden Wines zu veranstalten. Jeder von uns erhielt zwei Flaschen, um seine neuesten Jahrgänge zu probieren und zu kombinieren. Yarden Wines besteht aus Golan Heights Winery und Galil Mountain Winery, die von Yarden Wine Imports in die USA importiert werden. Die Weine werden mit größter Sorgfalt für die Umwelt hergestellt und fangen das Beste aus ihrem Terroir ein.

Ich habe zwei Flaschen von Yarden Wines erhalten: einen Gilgal Sauvignon Blanc 2019 und einen Galil Cabernet Sauvignon 2018. Wir werden in einem anderen Beitrag über den Cabernet Sauvignon sprechen.

Galil Mountain Winery wurde im Jahr 2000 als Joint Venture von Golan Heights Winery und Kibbutz Yiron gegründet, Gal ii Mountain Winery vereint das Beste aus Tradition und Technologie. Das Weingut liegt im oberen Galiläa-Gebirge, einem der besten Weinanbaugebiete Israels, und belebt eine reiche Weinbaugeschichte, die sich über 2.000 Jahre erstreckt.

Weinbau wird in Israel seit Tausenden von Jahren betrieben. Israels Breitengrad ist so weit südlich wie möglich für den Weinanbau und in großer Höhe, wodurch die Gesamttemperaturen kühler sind.

Für meine Palette habe ich Melone und leichte Blumen geschmeckt. Es ist jedoch überhaupt nicht süß, sondern erfrischend wie Zitrone und Limette.

Preis: ca. 20 USD pro Flasche
Sorte: Sauvignon Blanc
Appellation: Galiläa, Israel
Weingut: Galil Mountain Winery
Alkohol: 14%
Importeur: Yarden Wines
Auge: ein hübsches blasses Gelb, Platin
Interessante Tatsache: Gilt als koscher

Zu diesem Wein haben wir uns entschieden, einen Mahi Mahi Fisch zu kombinieren. Wir lieben diesen mageren Fisch wegen seines leicht süßlichen Geschmacks und seiner großen Flocken. Wir haben eine Ananas-Salsa dazu gemacht, und das ist das Rezept, das ich mit dir teilen werde!


Ist israelischer Wein gut?

Natürlich ist es gut! Wein aus Israel kann genauso lecker sein wie Wein aus jeder anderen Region der Welt. Israel hat ein gemäßigtes, mediterranes Klima, eine Vielzahl von Bodenarten, heiße Sonnentage, kühle Nächte und eine florierende Weinindustrie. Israels moderner Weinbausektor nahm in den 1970er Jahren richtig Fahrt auf. Das bedeutet, dass das Land eine Fülle von jungen, engagierten Winzern hat, die die Zukunft im Blick haben und nicht an Regeln und Traditionen der alten Welt gebunden sind.

Obwohl die Weinherstellung in Israel Tausende von Jahren zurückreicht, wie viele Hinweise auf Wein in der Tora und im Alten Testament belegen, ging diese Tradition unter Hunderten von Jahren der islamischen Herrschaft verloren.

Die Koryphäe, die Israels Weinindustrie wiederbelebt hat? Baron Edmond de Rothschild, Besitzer des berühmten Château Lafite Rothschild in Bordeaux, der als Vater des modernen Weinbaus in Israel gilt.

Als jüdische Siedler im osmanischen Palästina 1882 Rothschild um landwirtschaftliche Hilfe baten, schickte er Experten, um die Eignung des Klimas und des Bodens zu bestimmen. Anschließend lieferte er Stecklinge aus seinen französischen Weinbergen, die in einer kleinen Siedlung nahe der Küste neu gepflanzt wurden. Innerhalb von 10 Jahren hatte das Weingut Rishon LeZion seine erste Ernte.

Das Wichtigste ist, dass koscherer Wein genauso hergestellt wird wie anderer Wein. Die Zertifizierung von Wein als koscher hat keinen Einfluss auf seinen Geschmack.

Derzeit gibt es in Israel etwa 300 Weingüter. Sie reichen von sehr kleinen Betrieben, die ein paar hundert Flaschen Wein pro Jahr produzieren, bis hin zu großen Weingütern, die mehr als fünf Millionen Flaschen produzieren. Die vier größten Produzenten – Barkan, Carmel Winery, Teperberg Winery und Golan Heights Winery – stellen jedes Jahr zusammen mehr als 20 Millionen Flaschen her.

Andere Weingüter, darunter Recanati, Binyamina und Tabor, produzieren jeweils rund eine Million Flaschen pro Jahr. Für den Ausgleich sorgen eine Reihe relativ kleiner Weingüter, viele mit einer Produktion von etwa 20.000 bis 30.000 Flaschen jährlich.

Israel produziert jährlich 40 bis 45 Millionen Flaschen Wein. Der größte Teil des israelischen Weins wird innerhalb des Landes konsumiert, da jedes Jahr nur 20 % exportiert werden. Die Vereinigten Staaten sind der größte Exportmarkt für israelischen Wein.

Weingut Gush Etzion / Foto von Israel Preker, wine-israel.com


Verkostungsnotizen und Bewertungen

Sauvignon Blanc und Chardonnay

Gamla 2010 Chardonnay Reserve Galiläa ($21) 89+

Aromatisch und wohlriechend in der Nase, zeigt der Chardonnay 2010 saubere und knackige Melonenfrucht, ausgezeichnete Säure und Frische sowie leicht geröstete Eiche. Er ist schön ausgewogen und würzig mit einem angenehmen, leicht zu trinkenden Abgang.

Golan Heights Winery Yarden 2009 Chardonnay Odem Vineyard Galiläa ($22) 89

Der Chardonnay Odem Vineyard zeigt eine goldene Farbe mit leichten tropischen Fruchtaromen. Im Fass vergoren, zeigt er eine gute Einschränkung bei der Verwendung von Eichenholz. Am Gaumen ist er schön cremig mit Noten von Rauch und Honignoten.

Segal&rsquos 2009 Chardonnay Special Reserve Galilee Heights ($20) 90

Dies ist ein ausgezeichneter Chardonnay New World im Stil. Er hat eine leuchtend grün-goldene Farbe und bietet Aromen von Melone und Obstgarten mit schön integrierten Eichen- und Vanille-Akzenten. Mit partiellem Malo hergestellt, zeigt er am Gaumen Eleganz und Ausgewogenheit mit hervorragender Säure und einem festen Abgang.

Flam 2010 Blanc Judean Hills ($35) 89

Der 2010 Blanc ist eine Cuvée aus 67% Sauvignon Blanc und 33% Chardonnay. Er bietet frische und duftende Aromen von Melone und Obstgartenfrüchten, gefolgt von knackigen, mundfüllenden Früchten am Gaumen. Er ist ungeeicht, hat aber eine ausgezeichnete Textur und Säure, die sich bis zu einem herrlichen Abgang ausdehnt.

Domaine Du Castel 2010 'C' Blanc du Castel Judean Hills ($50) 90

Der 2010er &ldquoC&rdquo Blanc du Castel ist 100% Chardonnay. Er hat eine mittelgrüne Goldfarbe mit frischen Aromen von weißem Pfirsich, Marzipan und Honig mit unterlegter Hefe und Nussigkeit. Am Gaumen zeigt er durchschnittliche Säure und mineralische Aromen, mit nur einem Hauch Alkohol im Abgang. Sehr gut, aber dieser hier erinnert eher an einen Northern Rhone Weiß als an einen typischen Chardonnay.

Andere Weiße

Weingut Carmel 2010 Single Vineyard White Riesling Kayoumi Vineyard Galiläa ($26) 90

Der Carmel Single Vineyard White Riesling Kayoumi ist ein schön gemachter trockener Riesling mit Aromen von Steinobst, Orangenschale und einem Hauch Benzin. Am Gaumen ist er mittelschwer mit weicher Textur und zarten Zitrusfruchtaromen mit guter Balance und Säure im trockenen Abgang. Ein wunderschöner trockener Riesling aus einer hervorragenden Lage, die früher vor allem für ihre hervorragenden Rotweine bekannt war.

Cabernet Sauvignon

Gamla 2009 Cabernet Sauvignon Reserve Galiläa ($21) 89

Dieser Cabernet Sauvignon bietet attraktive Aromen von schwarzen Johannisbeeren und Brombeerfrüchten mit Vanille und Zedernholz. Er ist geradlinig und leicht zu trinken mit angenehmen Fruchtaromen am Gaumen, guter Balance, rundem Tannin und festem Abgang.

Barkan Winery 2007 Altitude 412 Cabernet Sauvignon Reserve Galiläa ($44) 92

Dieser schöne Cabernet Sauvignon Reserve zeigt einen dunklen Rubinton mit reifen schwarzen Johannisbeeren und Cassis in der Nase. Diese spiegeln sich am Gaumen wieder, der weich und fruchtbetont ist mit einem Hauch von Zedernholz, Gewürzen und Schokolade. Der Wein wurde 14 Monate in französischen Barriques ausgebaut und zeigt eine hervorragende Balance, runde Tannine und einen lang anhaltenden eleganten Abgang. Die Trauben für diesen Wein stammen aus dem Avne-Eitan-Weinberg auf 412 Metern über dem Meeresspiegel und dem Dishon-Weinberg im Kedesh-Tal.

Psagot 2009 Cabernet Sauvignon Judean Hills ($30) 91

Der Psagot 2009 zeigt eine opake rubinviolette Farbe und Aromen von schwarzen Johannisbeeren, schwarzen Kirschen und gerösteter Eiche. 13 Monate in französischen Barriques gereift, offenbart er am Gaumen reiche und konzentrierte Aromen von schwarzen Früchten und Erde mit Gewürznoten. Der Wein ist schön ausgewogen und strukturiert mit weichen, runden Tanninen und einem anhaltenden Abgang. Es ist jetzt trinkbar, wird aber in ein oder zwei Jahren noch besser sein und scheint ein gutes Alterungspotential zu haben.

Segals 2009 Cabernet Sauvgnon Dishon Galiläa (20 $) 91

Dunkle rubinrote Farbe, diese Abfüllung zeigt pfeffrige schwarze und rote Früchte und eine große Geschmackskonzentration mit guter Säure und perfekter Balance. Der Wein wird in kleinen Mengen zerkleinert und 34 Tage lang auf den Schalen mit sanftem Abpumpen vergoren, gefolgt von einer 20-monatigen Reifung in französischer Eiche. Dies ist ein großer Wein, der für ein paar Jahre Zeit in der Flasche braucht. Er wird 5-10 Jahre lang gut trinken.

Merlot

Binyamina 2007 Merlot Reserve Galiläa ($20) 91

Dies ist ein großartiger Merlot mit Aromen von reifen Pflaumenfrüchten und gerösteten Eichen in der Nase und einem weichen, üppigen Gaumen mit samtiger Textur, mittlerem Gewicht und perfekter Balance. Die Tannine sind weich und rund, der Abgang lang und elegant. Merlot ist sicherlich einer der Spitzenweine, die von Binyamina in der Reserve-Serie produziert werden.

Clos de Gat 2009 Har'el Merlot Judäische Hügel ($31) 91

Der 2009er Merlot zeigt eine mitteldunkle Rubinfarbe und tiefe Schwarzkirschenaromen mit etwas süßer, aber subtiler Eichenwürze. Mit mittlerem Körper offenbart er dichte, reichhaltige Schwarzkirsche, Pflaume und Anis mit Graphitaromen. Er hat feste, aber dichte Tannine, fast samtig und hat einen edlen Abgang. Ein langer, würziger Wein, der an einen guten St. Emilion oder Pomerol erinnert und einer der ausdrucksstärksten Merlots in Israel.

Tulip 2010 Just Merlot Judean Hills ($30) 90

Der Merlot zeigt eine dunkle rubinrote Farbe und Aromen von Pflaume, prominenter gerösteter Eiche und Gewürzen. 8 Monate in französischer Eiche gereift, ist er reif und voll im Mund mit einer weichen Textur, reifen Tanninen und einem langen Abgang.

Syrah/Shiraz

Alexander 2009 Syrah Galiläa ($38) 91

Der 2009er Syrah zeigt fleischige dunkle Fruchtaromen mit herrlichen dunklen Fruchtaromen am Gaumen wie flüssiger Schwarzwälder Kirschtorte mit einem reinen Schwarzkirsch-Schokolade-Finish und weichen runden Tanninen.

Barkan Winery 2006 Superieur Shiraz Judean Hills ($60) 92+

Der 2006 Shiraz Superieur ist ein großartiger Wein und ist der erste Jahrgang, der von Barkan herausgebracht wurde. Der Wein ist eine Mischung aus 86% Shiraz vom Weinberg Kiryat Anayim in den Judäischen Hügeln, 10% Cabernet Sauvignon vom Weinberg Dishon und 4% vom Weinberg Dovev, beide in Obergaliläa. Diese Komponenten werden 18 Monate in französischer Eiche gereift und verschnitten. Dunkles Rubinrot bietet Aromen von roten und schwarzen Früchten mit gerösteter Eiche und Gewürzen. Am Gaumen bietet er eine seidige Textur von konzentrierter Frucht mit einem Hauch von Schokolade, ausgezeichnete Balance und einen anhaltenden Abgang.

Carmel Winery 2007 Kayoumi Shiraz Oberes Galiläa ($44) 90

Der Kayoumi 100% Shiraz zeigt einen tiefen Rubinton und Aromen von schwarzen Früchten, gebratenem Fleisch und Tabak. 15 Monate in französischen Barriques gereift, ist er am Gaumen seidig, sowie komplex und geschichtet mit Nuancen von schwarzen und roten Beeren, Kaffee, Pilzen und Waldboden. Die Trauben für diesen Wein stammen vom Carmel&rsquos Kayoumi Vineyard am Fuße des Mount Meron.

Golan Heights Winery Yarden 2006 Syrah Galiläa ($22) 89+

Der Yarden Syrah ist fruchtig mit Aromen von reifen Pflaumen, Brombeeren und Erde. Er hat eine samtweiche Textur, dunkle Fruchtaromen mit schwarzem Pfeffer und leichten Kräuternoten. Gut strukturiert mit guter Säure, zeigt er weiche, runde Tannine und einen langen Abgang.

Tulip 2007 Meistens Shiraz Oberes Galiläa ($26) 91

Der Tulip Shiraz ist eine köstliche Mischung aus Syrah (65%), Cabernet Sauvignon (35%) und Petit Verdot (5%). Er hat eine würzige Zedern- und Brombeerlikörnase. 14 Monate in 50 % französischer und 50 % amerikanischer Eiche gereift, bietet er einen schönen Geschmack von Brombeerfrüchten, Toast und reifen Tanninen. Schön zusammengestellt.

Rote Mischungen

Domaine Du Castel 2009 Petit Castel Judean Hills ($50) 92

Eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot, der 2009 Petit Castel ist ein frischer, jugendlicher Wein mit einem mittleren Rubinton und viel roten Früchten und Gewürzen in der Nase. 16 Monate in französischer Eiche gereift, ist er gut strukturiert mit köstlichen roten und schwarzen Fruchtaromen am Gaumen und einer guten Tanningriffigkeit in dieser Entwicklungsphase. Es wird am besten nach ein oder zwei Jahren in der Flasche getrunken.

Psagot 2009 Edom Judäische Hügel ($35) 92+

Edom besteht aus 61% Cabernet Sauvignon, 17% Cabernet Franc, 15% Petit Verdot und 7% Merlot. Er hat eine opake rubinrote Farbe, reift 14 Monate in französischen Eichenfässern und hat attraktive Aromen von reinen schwarzen Johannisbeeren und roten Beerenfrüchten, Vanille und süßen Eichennoten. Im Auftakt ist er weich mit samtweichem Mundgefühl und offenbart einen eleganten und zurückhaltenden Gaumen mit seidigen Tanninen. Dies ist ein wunderschöner Wein, der jetzt hervorragend schmeckt und sich in der Flasche verbessern wird.

Shiloh 2006 Mosaik Judäische Hügel ($60) 91

Undurchsichtiges Rubinviolett. The Mosaic ist eine köstliche Bordeaux-Mischung auf Merlot-Basis mit einem Hauch Petit Sirah. In der Nase bietet er dunkle Fruchtaromen mit Noten von Kaffee, Kakao, Zigarrenkiste, Bleistift, Vanille und Gewürzen. 12 Monate in französischer Eiche gereift, hat er eine samtige Textur mit reifen runden Tanninen und einem langen Abgang. Hat ein gutes Alterungspotential für 3-5 Jahre.

Tzuba 2006 Metsuda Reserve Judäische Hügel ($35) 91

Metusda ist eine Cuvée aus 75% Merlot und 25% Cabernet Sauvignon. 24 Jahre in Barriques aus französischer Eiche gereift, zeigt er einen mittleren Rubinton und Aromen von würzigen roten Beeren, Kräutern und gerösteter Eiche. Am Gaumen ist er weich und elegant und zeigt gute Aromen von roten Früchten, verkohlte Eiche, Erde und Tabak. Er hat eine gute Balance und Struktur und einen langen anhaltenden Abgang.

Yatir 2008 Yatir Wald Judäische Hügel ($75) 92

Der 2008 Forest ist eine opake schwarze rubinfarbene Cuvée aus 58% Cabernet Sauvignon, 32% Petit Verdot, 5% Merlot, 3% Malbec und 2% Cabernet Franc. Immer eine Auswahl altersgerechter Weine aus dem Hauptweinberg des Waldes auf 900-1000 Metern, verbringt er 15 Monate in etwa 35% neuer französischer Eiche. Er hat einen mittleren Körper und besticht durch dunkle Cassis, schwarzes Lakritz und ein blumiges Bouquet. Am Gaumen zeigt er strukturierte Aromen mit viel schwarzer Frucht, aber noch etwas verschlossen (im Vergleich zum 2007er in dieser Entwicklungsphase) und braucht 6-8 Jahre Lagerung, um den Höhepunkt zu erreichen. Ausgezeichnetes Versprechen.

Spezielle Rottöne

Barkan Winery 2007 Superieur Pinotage Judean Hills ($60) 92

Dieser Pinotage hat einen undurchsichtigen Rubinton und bietet würzige dunkle Pflaumenfrucht mit gerösteter Eiche. 17 Monate in hauptsächlich französischer Eiche gereift, ist er weich, rund und mundfüllend mit konzentrierten Aromen von roten Pflaumen und Zedernholz. Ein köstlicher Wein mit hervorragender Balance und Fruchtreinheit, der dem in Südafrika hergestellten Pinotage in nichts nachsteht. Er ist jetzt trinkbar und wird in den nächsten drei bis fünf Jahren seinen Höhepunkt erreichen. Aus den Weinbergen von Barkan&rsquos Tel-Safi in den Judäischen Hügeln.

Clos de Gat 2007 Ayalon Valley Red Judean Hills ($50) 91

Ayalon ist eine Bordeaux-Mischung aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot. Er hat eine dunkle rubinrote Farbe und zeigt ein Bouquet von Schwarzkirsche und Tee mit einem Hauch von Cassis und sehr angenehmer Eiche. 20 Monate in neuer französischer Eiche gereift, ist er reich strukturiert, irgendwo zwischen Bordeaux und Washington State mit recht reichen Cassis-Beeren-Aromen, integrierter Eiche, cremigen und dennoch festen Tanninen. Es ist ein voller und langer, gut gemachter Wein mit mindestens 5-7 Jahren Alterung und zeigt echte Raffinesse.

Dalton Winery 2009 Zinfandel Oberes Galiläa ($25) 91

Der 2009er Zinfandel von Daltons Mount Meron Vineyard zeigt eine mittlere rubinrote Farbe und Aromen von reifen Pflaumen und Brombeeren. Er bietet eine weiche Textur am Gaumen von reifen Früchten, Zedernholz, runden Tanninen und einem festen Abgang. Ein köstlicher Wein.

Recanati 2009 Wild Carignan Reserve Judean Hills ($56) 92

Undurchsichtiges Rubinviolett. Dieser besondere Carignan stammt aus trocken bewirtschafteten, kopferzogenen, ertragsarmen alten Reben aus kalkhaltigem Boden in den Judäischen Hügeln und bietet Aromen von Mineralien, Pflaume und Boysenbeere und hat einen weichen und üppigen Gaumen von gebrochenem Pfeffer und dunklen Fruchtaromen, reich, konzentriert , und likörartig. Köstlich mit weichen runden Tanninen und einem langen anhaltenden Abgang. Einer der besten Carignans aus Israel.


Eine kurze Chronologie der Weinherstellung in Israel

Nach dem Buch Genesis war das erste, was Noah nach dem Aussteigen aus der Arche tat, einen Weinberg zu pflanzen. Gen: 20-21: "Und Noah fing an, ein Weingärtner zu werden, und er pflanzte einen Weinberg; und er trank von dem Wein und war betrunken und wurde in seinem Zelt aufgedeckt." Als Teil der Mittelmeerregion liegt Israel in einem der ältesten Weinanbaugebiete der Welt.

Der Weinbau ist zwischen 30 und 48 Grad Nord am besten. In Israel bedeutet dies zwischen 31-33 Grad Nord, vom Toten Meer bis Dan. In Die Frucht des Weinstocks: Weinbau im alten Israel Carey Ellen Walsh schreibt: „Weinbau wurde in der gesamten israelitischen Geschichte ganz einfach praktiziert, weil er sowohl in der Umwelt gedieh als auch der Gesellschaft lohnende soziale und wirtschaftliche Vorteile bot.“

3500-3000 v. Chr. – Weinbaunachweise in Jericho, Lachish und Arad

2000-1550 v. Chr. - Die ägyptischen Pharaonen in der mittleren Bronzezeit importieren kanaanitischen Wein.

1516-1917 - Während der osmanischen Herrschaft hinderte das muslimische Gesetz Juden und Christen daran, Wein herzustellen. Während dieser Zeit war es nur erlaubt, „Hauswein“ zu machen – was es Nicht-Muslimen ermöglichte, Wein während religiöser Zeremonien usw.

1848 - Eröffnung des ersten aufgezeichneten Weinguts in der Altstadt von Jerusalem, von Rabbi Schorr

1870 - Gründung des Weinguts Efrat durch die Familie Tepersers

1870 - Gründung der Landwirtschaftsschule Mikveh Israel. Sie pflanzten Reben, lehrten Weinbau und bauten ein Weingut und einen der größten Weinkeller der Zeit. Die ersten europäischen Sorten wurden hier verwendet.

1882 - Baron Edmond de Rothschild zielte auf Rishon LeZion und Zichron Ya'acov für die ersten Weinbausiedlungen ab.

1890 - Erste Ernte in Rishon Le Zion

1892 – Baubeginn des Weinguts Zichron Ya’acov.

1906 - Auf Geheiß von Rothschild wird eine Erzeugergenossenschaft gegründet, die Societe Co-operative Vigneronnes de Grandes Caves Richon le Zion & Zichron Yaacov Ltd., (Agudat Ha’Kormim). Die Weingüter werden zu einem Nominalpreis an die Winzer veräußert.

1952 - Gründung von Eliaz Binyamina.

1957 - Gründung des Israelischen Weininstituts in Rehovot

1957 - Familie Rothschild verkauft die Weingüter Rishon Le Zion & Zichron Ya'acov an Carmel Wine Growers Co-Op

1972 - Prof. Cornelius Ough (U.C.Davis) empfiehlt die Golanhöhen als Top-Anbaugebiet.

1976 - Erste Anpflanzung von Weinreben auf den Golanhöhen

1983 - Gründung des Weinguts Golan Heights. Einführung von Yarden & Gamla – sie gelten als Israels erste Weltklasseweine

1985 - Gründung von Baron Cellars

1987 - Yarden (Golan Winery) gewinnt Goldmedaille und besondere Trophäe beim IWSC in London

1988 - Die ersten Weinberge der Dumaine du Castel werden gepflanzt

1989 - Das Weingut Margalit stellt seinen ersten Cabernet Sauvignon vor

1991 - Yarden gewinnt dreimal Gold bei der Vinexpo Bordeaux

1992 - Neue Besitzer kaufen Binyamina Wine Cellars

1993 - Gründung des Weinguts Tzora

1993 - Yarden gewinnt den Grand Prix d'Honneur auf der Vinexpo

1993 - Barkan Cellars Ltd. gewinnt Gold bei der Vinexpo Bordeaux

1995 - Gründung des Weinguts Dalton im Oberen Galiläa

1998 - Gründung des Weinguts Saslove

2000 - Erste Weine aus einem neuen Weingut in Obergaliläa, einer Partnerschaft zwischen Golan Heights und Kibbuz Yi'ron,

2001 - Veröffentlichung der ersten Weine aus dem neuen Weingut Recanti (Cabarnet, Merlot und Chardonnay 2000)


Verkostungsnotizen: Fünf israelische Weine, die Sie diesen Winter probieren sollten

Die jährliche Sommelier Wine Expo in Tel Aviv brachte diese Woche Dutzende israelische Weingüter unter einem Dach in der Nokia Arena. Von kleinen Boutique-Produzenten bis hin zu großen Unternehmen und von den nördlichen Golanhöhen bis zum südlichen Negev umfassten die meist israelischen Weine eine Reihe von Stilen und boten für jeden etwas. Nachdem etwa 50 Weine verkostet wurden, stellte sich heraus, dass diese fünf Weine dieses Spektrum repräsentieren und sich gleichzeitig mit einem unverwechselbaren Produkt von der Masse abheben. Alle fünf sind koscher und die meisten sollten in den Vereinigten Staaten erhältlich sein.

Galil Berg 2008 Avivim
Avivim, einer von nur vier Weißweinen des Weinguts Galil Mountain, ist eine Mischung aus 25% Chardonnay und 75% Viognier. Obwohl ihr reiner Viognier ein angenehmer Wein ist, bietet diese Mischung bei jedem Schluck mehr Komplexität. Viognier, eine Traube, die ursprünglich aus dem Rhonetal in Frankreich stammt, ist eine Weißweinsorte, die in Israel sehr beliebt geworden ist. Neun Monate in neuen französischen Eichenfässern gereift, hat der trockene Weißwein eine goldene Farbe und hat Noten von tropischen Früchten und Honig mit schöner Säure. Die Galil Mountain Winery ist ein Joint Venture zwischen dem Kibbutz Yiron und der großen Golan Heights Winery und produziert seit 2000 Wein im Oberen Galiläa. Es produziert jährlich 1.000.000 Flaschen, von denen nur 10 % weiß sind. Galil-Weine sind in den Vereinigten Staaten weit verbreitet.
Paar mit: Fisch oder Nudeln.

Gat Shomron Eiswein
Obwohl die Gat Shomron Winery hauptsächlich Rotweine produziert, insbesondere sehr schöne Shiraz und Merlot, hat ihr Eiswein meine Aufmerksamkeit erregt. Angesichts des warmen Klimas Israels ist Eiswein schwierig herzustellen und erfordert ein mechanisches Einfrieren der Trauben, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Als Dessertwein ist die Interpretation von Gat Shomron süß, ohne aufdringlich zu sein. Die Aromen – Apfel und tropische Früchte – sind gut ausbalanciert und der Wein geht gut runter. Gat Shomron liegt in der Siedlung Karnei Shomron im Westjordanland und stellt seit 2003 Wein her. Es mag schwierig sein, in den Vereinigten Staaten zu finden, aber die Winzer Avigdor Sharon und Lior Nahum sagen, dass sie gerne nach Amerika exportieren. E-Mail an [email protected] für Informationen.
Paar mit: Eine Käseplatte zum Nachtisch.

Recanati 2010 Rosé
Der neu erschienene Recanati 2010 Rosé wird aus Barbera- und Merlot-Trauben hergestellt und behält einen ausgeprägten Rotweingeschmack mit einer knackigen Weißweintextur. Die Trauben stammen von einem einzigen, hoch gelegenen Weinberg in Obergaliläa. Roséwein ist in Israel noch seltener als Weißwein, und es ist erfrischend, eine so bemerkenswerte Interpretation zu finden. Der Wein ist trocken, hat aber Noten von Erdbeeren und herben Preiselbeeren. Recanati wurde im Jahr 2000 gegründet und befindet sich im Hefer-Tal in Zentralisrael, obwohl es Weinberge in Galiläa besitzt. Recanati ist in den Vereinigten Staaten weit verbreitet.
Paar mit: Dieser leicht zu trinkende Wein passt hervorragend zu Hühnchen oder Truthahn, und obwohl Rosé oft als Warmwetterwein angesehen wird, passt er perfekt zum Thanksgiving-Tisch.

Garten 2008 T2 Der Yarden 2008 2T ist die allererste Veröffentlichung dieses besonderen Weines und ist gerade erst im Handel erhältlich. Als solches hat es in der israelischen Weingemeinde einiges Aufsehen erregt. Der verstorbene israelische Weinrezensent Daniel Rogov schrieb im August auf dem Wine Lovers Message Board: „Nicht jeder wird den erst kürzlich veröffentlichten Yarden T2 zu schätzen wissen … er [ist] eine der faszinierendsten Veröffentlichungen des Landes in den letzten 20 Jahren. ” Ich muss ihm zustimmen. Der 2T ist nach den beiden Trauben der 50/50-Mischung benannt: Touriga Nacional und Tinta Cao. Diese portugiesischen Rebsorten werden traditionell für Portwein verwendet und ergeben nach einer 18-monatigen Reifung in französischer Eiche einen unverwechselbaren, komplexen, maskulinen Wein. Der Wein von mittlerem Körper hat eine tiefrote Farbe und ist reich an Tanninen und Alkohol (14,5%). Auf der Zunge tanzen dunkle Steinobst-, Eichen-, Tabak- und Schokoladenaromen. Lassen Sie diesen Wein auf jeden Fall atmen, bevor Sie ihn genießen. Yarden wurde 2001 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft der Golan Heights Winery und verfügt über Weinberge in ganz Nordisrael. Yarden ist in den Vereinigten Staaten weit verbreitet.
Paar mit: Rotes Fleisch.

Yatir 2008 Petite Verdot
Der Yatir 2008 Petite Verdot wurde erst vor wenigen Monaten veröffentlicht und erhielt begeisterte Kritiken. Dunkelrot in der Farbe, ist dieser Wein mit mittlerem Körper leicht fruchtig, aber nicht in der typischen israelischen Neuwelt-Fruchtbomben-Manier. Vielmehr hat dieser ausgewogene Wein eine Weichheit und Anmut. Petit Syrah wird normalerweise in Mischungen verwendet und stammt aus Bordeaux und hat sich als gut für israelische Böden erwiesen. Yatir, das seit 2000 existiert, ist ein Boutique-Weingut im Besitz der viel größeren Carmel Winery und das einzige dieser Auswahl im Negev. Yatir ist in den USA erhältlich.
Paar mit: Käse, Nudeln mit roter Soße oder Fleisch.

Verkostungsnotizen: Fünf israelische Weine, die Sie diesen Winter probieren sollten

Markiert als:

Deine Kommentare

The Forward begrüßt Leserkommentare, um eine nachdenkliche Diskussion über wichtige Themen für die jüdische Gemeinde zu fördern. Alle Leser können die Kommentare durchsuchen und alle Weiterleitungsabonnenten können an der Konversation teilnehmen. Im Interesse der Aufrechterhaltung eines zivilen Forums verlangt The Forward, dass alle Kommentatoren unseren Autoren, anderen Kommentatoren und den Themen der Artikel angemessen respektvoll begegnen. Heftige Debatten und begründete Kritik sind willkommene Beschimpfungen und persönliche Beschimpfungen nicht und werden gelöscht. Ungeheuerliche Kommentatoren oder Wiederholungstäter werden vom Kommentieren ausgeschlossen. Obwohl wir im Allgemeinen nicht bestrebt sind, Kommentare zu bearbeiten oder aktiv zu moderieren, verhindert unser Spam-Filter, dass die meisten Links und bestimmte Schlüsselwörter veröffentlicht werden, und der Weiterleitung behält sich das Recht vor, Kommentare aus irgendeinem Grund zu entfernen.


Die Anlässe – Wann man diese Flasche servieren sollte

Für mich ist diese Flasche veredelt, ohne protzig zu sein, die Art von „Quality Easy Drinking“, die man sich an einem warmen Sommertag oder frühen Abend vorstellen kann.

Wie die meisten anständigen Cabernets ist dies ein robuster Rotwein, der sich gut zu den meisten gegrillten Favoriten eignet, von Steaks und Burgern bis hin zu gegrillten Haifischsteaks und Lachs.

Haben Sie den heutigen Wein probiert oder das heutige Rezept zubereitet? Dann würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören! Schicken Sie uns auf Instagram oder Facebook einen Gruß mit einem Bild von dem, was Sie zubereitet haben, oder teilen Sie uns unten mit, wie es geworden ist.! Wir können es kaum erwarten, von Ihnen zu hören!


Inhalt

Antike und klassische Ära Bearbeiten

Weinbau gibt es im Land Israel seit biblischen Zeiten. Im Buch Deuteronomium wurde die Frucht des Weinstocks als eine der sieben gesegneten Fruchtarten aufgeführt, die im Land Israel gefunden wurden(5. Mose 8:8). [3] Die Lage Israels entlang einer historischen Weinhandelsroute zwischen Mesopotamien und Ägypten brachte Wissen und Einfluss auf die Weinherstellung in die Region. Wein spielte eine bedeutende Rolle in der Religion der frühen Israeliten, wobei Bilder des Weinanbaus, der Weinlese und der Weinherstellung oft verwendet wurden, um religiöse Ideale zu veranschaulichen. [4] In der Römerzeit wurde Wein aus Israel nach Rom exportiert, wobei die begehrtesten Weine Jahrgang waren, die mit dem Namen des Winzers auf der Amphore datiert waren.

Mittelalter Bearbeiten

Der unter islamischer Herrschaft eingeschränkte Weinbau wurde in den Kreuzfahrerstaaten von etwa 1100 bis 1300 vorübergehend wiederbelebt, aber die Rückkehr der islamischen Herrschaft und die anschließende jüdische Diaspora löschten die Industrie erneut aus. [3]

Moderne Bearbeitung

Osmanische und britische Zeit Bearbeiten

Im Jahr 1848 gründete ein Rabbiner in Jerusalem die erste dokumentierte Weinkellerei der Neuzeit, aber diese Einrichtung war von kurzer Dauer. 1870 wurde die erste jüdische Landwirtschaftsschule, Mikveh Israel, gegründet und bot einen Kurs über Weinbau an. [4] Die Wurzeln der modernen israelischen Weinindustrie lassen sich bis ins späte 19. Jahrhundert zurückverfolgen, als der französische Baron Edmond de Rothschild, Besitzer des Bordeaux-Guts Château Lafite-Rothschild, begann, französische Rebsorten und technisches Know-how in die Region zu importieren. Im Jahr 1882 half er beim Aufbau der Carmel Winery mit Weinbergen und Weinproduktionsanlagen in Rishon LeZion und Zikhron Ya'akov in der Nähe von Haifa. Noch heute in Betrieb, ist Carmel der größte Produzent von israelischem Wein und stand an der Spitze vieler technischer und historischer Fortschritte sowohl in der Weinherstellung als auch in der israelischen Geschichte. [3]

Eines der ersten Telefone in Israel wurde in Carmel installiert, und der erste Premierminister des Landes, David Ben-Gurion, arbeitete in seiner Jugend in den Kellern von Carmel. [5]

Nach der israelischen Unabhängigkeit Bearbeiten

Die meiste Zeit ihrer Geschichte in der Neuzeit basierte die israelische Weinindustrie hauptsächlich auf der Produktion von koscheren Weinen, die weltweit an jüdische Gemeinden exportiert wurden. Die Qualität dieser Weine war unterschiedlich und viele wurden aus ertragreichen Weinbergen hergestellt, die Quantität vor Qualität schätzten. Viele dieser Weine waren auch etwas süß. [3] Die heutige Weinproduktion in Israel stammt aus Rebsorten, die auf französische Sorten zurückgeführt werden. [6] In den späten 1960er Jahren war Carmel Winery das erste israelische Weingut, das einen trockenen Tafelwein herstellte. [5] Erst in den 1980er Jahren erlebte die gesamte Branche eine Wiederbelebung der Qualitätsweinherstellung, als ein Zustrom von Weinbautalenten aus Australien, Kalifornien und Frankreich moderne Technologie und technisches Know-how in die wachsende israelische Weinindustrie einbrachte. [3] 1989 wurde das erste Boutique-Weingut in Israel, die Margalit Winery, gegründet. [6] In den 1990er Jahren gewannen israelische Weingüter wie Golan Heights Winery und Domaine du Castel Preise bei internationalen Weinwettbewerben. [3] In den 1990er Jahren kam es zu einem anschließenden „Boom“ bei der Eröffnung von Boutique-Weingütern. Im Jahr 2000 gab es in Israel 70 Weingüter, und 2005 stieg die Zahl auf 140. [7]

Heute werden weniger als 15% des israelischen Weins für sakramentale Zwecke produziert. Die drei größten Produzenten – Carmel Winery, Barkan Wine Cellars und Golan Heights Winery – machen mehr als 80 % des Inlandsmarktes aus. Die Vereinigten Staaten sind das größte Exportziel. [3] Obwohl es nur etwa ein Viertel der Anbaufläche des Libanon umfasst, hat sich Israel aufgrund seiner Bereitschaft zur Einführung neuer Technologien und seines großen Exportmarktes zu einer treibenden Kraft für die Weinherstellung im östlichen Mittelmeerraum entwickelt. The country has also seen the emergence of a modern wine culture with upscale restaurants featuring international wines dedicated to an ever-increasing wine-conscious clientele. [8]

Israel has a distinctly Mediterranean climate, with the country located along roughly the same latitude as San Diego and the Mexico – United States border. There are two primary seasons - a hot, humid summer season running from April to October with very little precipitation and a cold, rainy winter season from late October to March. During winter, average precipitation is around 20 inches (50 cm) with some areas seeing as much as 35 inches (90 cm) annually. [4] Some vineyards in the higher elevation regions of Golan Heights can see snow in the winter months. With a dry growing season, drip irrigation is essential to sustaining viticulture. Vineyard managers will utilize pruning and canopy management techniques to maximize shade production from the sunlight. Harvest will often take place during the cooler temperatures of night time. [3] The dryness of the growing seasons serves a protective barrier to many grape diseases that thrive in damp weather and allows vineyard managers to control vigor and yields with by irrigation. [4]

Israel is roughly equal in size to the state of New Jersey and is bordered by Lebanon and Syria to the north/northeast, the Mediterranean Sea to the west, the deserts leading to the border with Egypt to the southwest, the Jordan River and Dead Sea region along with the border to Jordan comprise the country's eastern boundaries. [5] Vines are grown throughout the country ranging from the mountain ranges along the Lebanon, Syria borders down to Beersheba and Arad in the south. Small plantings are also found on the Mizpe Ramon plateau and at Neot Smadar in the desert north of Eilat. [4] The vast majority of Israeli winemaking takes place in the more temperate northern climate: Galilee, Sharon Plain, Samson, Golan Heights, and the Judean foothills in the West Bank. [3]

Across Israel there is a wide range of microclimates due to differing soil types and topography. Most areas have limestone based soils with layers of marl and hard dolomites. The color of the soils range from red terra rosa in Judea and Galilee near Mount Tabor to gray in the mountain ranges stretching from Mount Carmel to Zikhron Ya'akov. Marine sediments are found in the loam soils of the coastal plains and at the base of the elevated foothills around Binyamina-Giv'at Ada and Latroun. The Golan Heights and parts of the Upper and Lower Galilee regions have significant layers of basalt deposits of clay and tuff created by centuries of volcanic activity and lava flows. Wind blown sediment deposits help create the loess based and alluvial sand soils of the Negev area. [4]

After many years where in Israel the wine industry was almost non-existent, the past twenty years herald a change in path. In the late eighties there were only a couple of wineries in Israel, making mostly boiled wines for sacramental use. That is part of the reason why wines from Israel are mistakenly considered to be boiled wines and Israel is not yet considered and recognized to be a wine region as many other countries are. Over the last twenty years, the Israeli wine industry has grown tremendously and today there are around 300 wineries of different sizes in all areas of Israel. [1] [9]

Israeli wine is produced in five regions: Galilee (which includes the sub-regions of the Golan Heights, Upper Galilee and Lower Galilee) the Judean Hills, surrounding the city of Jerusalem the Samson region, located between the Judean Hills and the Coastal Plain the Negev desert region and the Shomron region, which includes the Sharon plain located near the Mediterranean coast and just south of Haifa. As of 2012 [update] , Israel has 50,000 dunams of vineyards. [10] More than 80% of the vineyards planted in Israel are located in the Shomron, Samson and Galilee regions. [3]

The Golan contains some of the highest elevated vineyards in Israeli-controlled territory, with vineyard planted upwards of 4,000 feet (1,200 metres) from the Sea of Galilee towards Mount Hermon. [8] There are seven Israeli wineries in the Golan Heights that cultivate a total of 1,600 acres (647 ha). These include four boutiques, and Château Golan, Bazelet Hagolan, and the Golan Heights Winery whose Yarden, Gamla, and Golan labels enjoy international renown. [11]

During centuries of Islamic rule, alcohol production was banned as part of the Islamic dietary laws. Ancient vineyards that were grown in the country under Muslim-rule were not used to produce wine, but used strictly for food consumption. [12] The Arab geographer al-Muqaddasi (985 CE) wrote that, in his day, the best raisins in Palestine came from the species known as ʻAinūnī und Durī, prepared from grapes that grew in Bayt ʻAinūn and Dura, places lying respectively to the northeast and southwest of Hebron. [13] During European settlement in the country in the mid and late 19th century, the names of the varieties of grapes grown by Arab husbandmen included names such as Hevroni, Dabouki, Marawi, Halbani, Sharwishi, Hamdani, Jandali amongst the whites and Zeitani, Karkashani, Razaki, Karashi, Baladi amongst the reds. Most were grown in the Bethlehem or Hebron areas primarily by Arabs and the names reflect their Arab origins. These varieties were sold to the few Jewish wineries that existed at that time. [14] Today, the wine industry produces primarily French grape varieties imported during the late 19th century. The most widely planted varieties include Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Merlot and Sauvignon blanc. Emerging varieties that have recently been increasing in popularity include Cabernet Franc, Gewurztraminer, Muscat Canelli, Riesling and Syrah. Other varieties planted to some significant degree include Emerald Riesling, Muscat of Alexandria and the crossing Argaman. [3]

A primary concern in Israeli wine production is maintaining acid levels to balance the naturally high sugars that the warm climate of the region produces. Vineyards at higher elevations, as opposed to the lower coastal plains, have more consistently produced wines with the necessary acid balance. [3] Cabernet Sauvignon has shown the greatest aging potential thus far. The smooth texture and ripe tannins of Israeli Merlot has increased that wine's popularity in the market. Chardonnay grown in Israel has shown itself to be highly reflective of terroir and reflective of the particular characteristics of vineyard soils. It is also the primary grape used in Israeli sparkling wine production made according to the methode champenoise. [4]

As of 2012 [update] , the Israeli wine industry produced an average of 36 million bottles of wine annually in a variety of styles ranging from red, white, rosé, still, sparkling and dessert wines. [10] There are 35 commercial wineries in Israel, and over 250 boutique wineries. [2] The 10 largest wineries in Israel, in terms of production volume, are Carmel, Barkan, Golan Heights, Teperberg 1870, Binyamina Wine Cellar, Galil Mountain, Tishbi Winery, Tabor, Recanati and Dalton Winery. [10] The industry is fairly concentrated, with 75% of the nationwide production coming from the top 5 producers. [fünfzehn]

Annual wine consumption among Israelis averages 4.6 liters of wine per person. [16]

It was announced in early 2008 that a 150-acre (0.61 km 2 ) wine park would be created on the slopes between Zichron Ya'akov and Binyamina in order to promote tourism in the area and enotourism in Israel in general. [17]

Annually from 2005 to 2012 Daniel Rogov, Israel's leading wine critic and Food & Wine Critic for Haaretz, ranked Israeli wines in his Rogov's Guide to Israeli Wines. In the 2012 edition, Rogov describes, sorts and ranks more than 2500 wines from over 150 Israeli wineries. [18]

Today Israeli wineries receive recognition from the worldwide wine industry as they are highly rated and win the most important wine awards. One of the first accomplishments by an Israeli winery in the global world of wines was made by Domaine du Castel when their white wine was chosen as one of the best new releases in 2001. In 2012, Golan Heights winery received a Wine Star award from Wine Enthusiast magazine. [19] The Golan Heights winery has also won the Gran Vinitaly Special Award as the best wine producer title in Vinitaly competition of 2011.

The wine advocate Robert Parker has been rating Israel's wines for more than five years now, [20] when many Israeli wines received a score of more than 90. Yatir Forest wine by Yatir winery was granted more than 90 points for seven vintages in a row, the same accomplishment made by Domaine du Castel's Grand Vin wine. The Cabernet reserve of Flam winery of the Judean Hills, was included in the French La Revue Du Vin France magazine list of 100 outstanding wines.

Galil Mountain winery won two awards in the Citadelles du Vin 2011 competition which was held at the Vinexpo 2011 in France. In Hugh Johnson's wine pocket book, written by the British important wine critic, Domaine du Castel winery received the full 4 stars and Yatir winery 3-4 stars, [21] the highest rating available, since 2008. Hugh Johnson has also selected Domaine du Castel's Grand Vin wine to be one of his personal 200 favorite wines from all around the world.

Israel's reds, whites and rosés also have been praised by Robert Parker and Oz Clarke. When Parker first reviewed Israeli wines in 2007, he awarded 14 of them more than 90 out of a maximum 100 points, rating them world-class. [22] Clarke included two Israeli wineries, Domaine du Castel and Yatir Winery, in his Pocket Wine Book 2010. Kim Marcus, managing editor of Wine Spectator magazine, was not impressed by Israel’s wineries in the 1990s, but in 2008, he wrote that quality had improved immensely, especially the red wines. [23]

Kosher wine Edit

To be considered kosher, a wine may only be handled by observant Jews from the time the grapes are crushed. If, however, the wine is boiled or pasteurized, it may subsequently be handled by anyone without losing its kosher status. [24] Additionally, kosher wine cannot contain any non-kosher ingredients or fining agents such as isinglass, gelatin or casein. [25] Although not all Israeli wine is kosher, virtually all of the large producers in Israel have kosher certification.

Palestinian Arab wine manufacturers (non-Kosher) Edit

There are at least two Palestinian Israeli wine producers, both Christians. They run respectively the Ashkar winery near the border with Lebanon and the Jascala winery. The winery in Kafr Yasif is run by descendants of the Christian villagers of Iqrit, and commemorates their expulsion from their land. The Jascala winery is based in Jish. The wine is non-kosher and the producers cater both to Arab restaurants in places like Nazareth, Haifa, Ramallah, Jerusalem and Acre, and to restaurants in Tel Aviv that prefer to avoid wine produced on Israeli settlements in the West Bank. [26] The Israeli chef Yotam Ottolenghi is reputedly one of their clients. [26]

Several wines such as the one coming from the "Judean Hills" and the Golan Heights, may actually refer to areas that are Israeli-occupied territories. [27] [28] , which is a subject of legal contention abroad.

In a 2011 report drawn up by the Coalition of Women for Peace, the researchers concluded that all major Israeli wineries use grapes harvested from the occupied territories of the Golan Heights and the West Bank. [29] Taking advantage of tax breaks, Israel’s largest producer, Barkan Wine Cellars, which grew out of an old winery in Petah Tikva established a plant in the West Bank’s Barkan Industrial Park. By 2011 it was estimated that the West Bank had 29 wineries run by Israeli entrepreneurs, as opposed to 14 in the Golan Heights. [30] One of the largest of the West Bank operations is in the area circumscribed by the settlements of Shilo, Eli, Rechlim and Ma'ale Levona, on land owned or claimed by Palestinians. [31] In the case of the Yatir winery, technically it is located within Israel's recognized boundaries, but the grapes are grown in West Bank settlements across the divide such as Beit Yatir, Carmel, Ma'on and Susya. [32]

In November 2015 the European Union determined that settlement products could not use the label "Made in Israel". [33] In July 2019 the Federal Court of Canada, following up on a complaint of false labelling made by David Kattenberg, a son of Holocaust survivors, [34] ruled that characterizing wines produced in Israeli settlements as 'Israeli' was "false, misleading and deceptive." [33] Kattenberg’s original complaint had been accepted by the Canadian Food Inspection Agency (CFIA), only to be overruled within hours, with the CFIA affirming that the Canada–Israel Free Trade Agreement (CIFTA) overrode domestic consumer protection laws. [34]

The Golan Heights, occupied by Israel since the Six-Day War in 1967, are located northeast of Israel proper, though Israel considers it a sub-region of the Galilee. The legal status in international law of the Golan Heights has resulted in controversy on the export market. In one example, following domestic demand for kosher wine, a number of Golan Heights wines were marketed by Systembolaget, Sweden's state-owned monopoly alcohol retailer, as "Made in Israel" on shelves and in the sales catalogue. Following customer complaints and consultation with Sweden's foreign ministry, Systembolaget changed the shelf labelling to read, "Made in Israeli-occupied Syrian territories." [35] However this prompted further complaints, from some customers and a Member of Parliament. Systembolaget's solution was to simply remove all reference to the product's country of origin on shelves and in catalogues, classifying the wine as of "other origins." [36] [37] The actual bottles remained unchanged throughout the controversy, and carried the producer's English-language labels.

On 12 February 2013, Der Spiegel reported that Israel falsely labels products from Golan as "made in Israel", mentioning wine as one example. [38]

In June 2019 the Advocate general of the European Court of Justice set forth his advisory legal opinion that a decision made by a French court in 2018, which waived the requirement to identify the origin of Israeli wines in the West Bank, was invalid. [39] A binding decision was deferred to November 12, 2019, [40] at which date the court confirmed that retailers must specify in their labelling when selling foodstuffs if they come from the occupied territories, including East Jerusalem, [41] and whether they are produced in an Israeli settlement. [42] [43] [44]

In 2020, the Netherlands Food and Consumer Product Safety Authority warned the Christian Zionist organisation "Christenen voor Israël" for selling wines produced in Kiryat Arba (near Hebron) with the designation "Made in an Israeli village in Judea and Samaria", already having been changed from "Made in Israel". [45]

One West Bank winery whose products are marketed under the label La Foret Blanche is run by Menachem Livni, who set up his business after serving 5 years for murdering three Palestinians. [28]


As I touched on previously, Galilee is divided into three wine regions, Upper Galilee, Lower Galilee, and the Golan Heights. The Galil Mountain Winery was founded by the Golan Heights Winery in Upper Galilee, where elevations reach well over a thousand meters. Like the Golan Heights, the soils of Upper Galilee vary quite widely, but generally feature volcanic basalt, limestone, and free-draining gravels, coupled high elevations that guard against high local temperatures. These are the ingredients that come together in many of the world’s star wine regions. Comparisons to the Sierra Foothills of California are well warranted, while parallels could also be drawn to Burgundy and Santorini.


Talk-A-Vino

What is world class wine, you ask? Well, this question has multiple answers – there is a good chance that every responder will give you a different answer. Heck, I will give you different answer every time you will ask this question. So for today, how about this one: in a blind tasting, world-class wine can be easily mistaken for a wine coming from the well established and world famous wine region. For instance, a sparkling wine which tastes like Champagne. Or Chardonnay which resembles classic white Burgundy. Or a Rosé which tastes like… you know, how about just “delicious”?

How often do you drink Israeli wines? Hmmm, that would actually make it for an interesting “unknown wine regions” survey – note to self. Okay, back to the question, what do you say? I would bet that 9 out of 10 people never had an Israeli wine, and 9.5 out of 10 didn’t even know that Israel produces wine. Which is a shame, as even modern winemaking history (never mind the biblical times) in Israel goes back to 1880s. But of course with ups and downs, Israeli “wines of notice” started to appear in the late 1980s.

Today Israel has more than 250 wineries (depends on who counts, I guess), which includes both large commercial wineries and garage-level productions israel even sports some “cult wines” – the wines which lots of people want, but can’t get (do the search for the wines produced by Lewinsohn, for instance). About 25% of the Israeli wines are exported, out of which amount about 60% go to the United States, and the rest to Europe and Asia. Most (but not all) wines produced in Israel are kosher – which, by the way, doesn’t take away from the quality of the wines even the tiniest bit – scratch that Manischewitz image and taste from your head, once and for all. While in general Israel might have a very long wine history, the vineyards were never continuously preserved – as the result, absolute majority of the grapes grown in Israel are of international varieties (Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Merlot, Syrah, Grenache, etc.), with Emerald Riesling being one of the rare exceptions. Otherwise, Israel produces full range of wines, from Sparkling, Rosé and whites to the Bordeaux and GSM blends and single varietal masterpieces.

Golan Heights Winery was founded in 1983, and the first wine was released in 1984 (well, they vineyards were planted in 1976, so it all makes sense) it might be considered a foundation of renaissance of Israeli wine industry. Today the Golan Heights Winery farms 600 hectares (1500 acres) of vines, which subsequently consist of 28 vineyards and 400 unique parcels within those vineyards. Vineyards are spanning for about 65 km (40 miles), and elevations are ranging from 400 meters (about 1300 feet) to 1200 meters (about 3900 feet). The fruit from each parcel is tended to individually, as you can imagine that growing conditions would be different in such a stretch of the land and with such a difference in altitude. Of course you can imagine that winery makes quite a range of wines.

I had an opportunity to taste a three wines from the Golan Heights Winery and its sister winery called Galil Mountain, which impressed me enough to come up with this “world-class” title for the post. Don’t get me wrong – I had absolutely mind-blowing Israeli wines before, but somehow this Blanc de Blancs put the experience for me to the next level. Here are the notes:

2008 Yarden Blanc de Blancs Brut Sparkling White Wine Golan Heights Israel (12% ABV, SRP $32, 100% Chardonnay, 5 years on the lees, kosher, non-mevushal)
C: pale straw
N: Classic sparkling wine – touch of yeast, hint of Apple, touch of fresh baked bread
P: creamy mouthfeel, fresh acidity, hint of yeast, fresh lemon, fine mousse, perfect balance
V: 8/8+, outstanding, world class sparkler

2014 Yarden Galilee Chardonnay Odem Vineyard Golan Heights Israel (13.9% ABV, SRP $22, 100% Chardonnay, 7 month barrel aging, kosher, non-mevushal)
C: light golden
N: white stone fruit, hay, touch of lemon, candied fruit as wine was warming up
P: plump, full body, vanilla, creamy round mouthfeel, touch of butter, good acidity, fresh.
V: 8-/8, full bodied without heavy butter or oak, more reminiscent of Marsanne/Roussane. What I loved about the wine that it stayed perfectly delicious at the room temperature, which is not an easy fit for many white wines.

2014 Galil Mountain Rosé Upper Galilee, Israel (12.5% ABV, SRP $12, 74% Sangiovese, 23% Pinot Noir, 3% Grnache, kosher, non-mevushal)
C: beautiful, concentrated pink
N: strawberries, minerality, very promising, touch of lemon
P: fresh strawberries, herbs, clean balancing acidity, soft, medium body, very round.
V: 8-, an excellent summer day (or all year around) treat, very easy to drink


Schau das Video: Golan Heights Winery - Yarden Cabernet Sauvignon 2012 - Galilée - Israel (Dezember 2021).