Traditionelle Rezepte

'Kitchen Garden Cookbook' bietet Hilfe beim Anbau von Produkten zu Hause

'Kitchen Garden Cookbook' bietet Hilfe beim Anbau von Produkten zu Hause

Der Begriff "Farm-to-Table" wird eines Tages nicht mehr existieren, nicht weil die Philosophie dahinter aus der Mode kommt, sondern weil er selbstverständlich wird. Bis dahin können wir als Hobbyköche aber noch einen Schritt weiter gehen als umweltbewusste Köche: indem wir unseren eigenen Hinterhofgarten anlegen. Jeanne Kelleys Küchengarten Kochbuch (Weldon Owen, 25 $) zielt darauf ab, den Lesern den Einstieg zu zeigen, mit hilfreichen Tipps und nach Saison geordneten Rezepten.

Das Buch behandelt die Grundlagen, einschließlich der Platzierung Ihres Gartens, der Vorbereitung des Bodens und der Bewässerung von Pflanzen, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie gibt auch spezifischere Ratschläge basierend auf beliebten saisonalen Produkten. Möchten Sie wissen, wie man Radieschen pflanzt? Kelley deckt alles ab, vom Zeitpunkt der Aussaat der Samen bis hin zum Pflanzen und wann und wie man sie erntet, und sie tut dasselbe für Tomaten, Kürbis, Spargel und fast jede andere Pflanze, die in dem Buch behandelt wird. Aber es geht nicht nur um Pflanzen. Wenn Sie jemals davon geträumt haben, Ihre eigenen Honigbienen oder Hühner zu züchten, spricht Kelley auch darüber, und es ist faszinierend.

Es stimmt, einen Hinterhofgarten zu pflegen ist eine Menge Arbeit, besonders wenn es dort schneit, wo Sie leben. Sie können sich die wunderschön fotografierten Rezepte des Buches jedoch als Motivation vorstellen, weiterzumachen, auch wenn die ersten Versuche kein großer Erfolg sind. Das Beste kommt zur Erntezeit, wenn Sie die Vorteile dessen ernten, was Sie säen: reichlich frische Produkte, die bereit für die Ernte sind. Und einen großen Rabatt auf Ihre Lebensmittelrechnung zu bekommen, ist nur ein zusätzlicher Bonus.

Zwiebelsuppe mit Speck, Winterkräutern und Gruyehe

Diese warme und beruhigende Variante der traditionellen Zwiebelsuppe ist ein willkommener Vorschlag im tiefsten Winter. (Foto mit freundlicher Genehmigung von Ray Kachatorian)

Drei Erbsen mit Gerste, Chile und grünem Knoblauch

Sambal Oelek verleiht diesem wunderbaren Frühlingssalat nicht nur einen würzigen Kick, sondern auch eine Herbe, die die Kaffir-Limettenblätter schön spielt. (Foto mit freundlicher Genehmigung von Ray Kachatorian)

Farro-, Mais- und Stangenbohnensalat mit Ziegenkäse

Die Fülle des Sommers zeigt sich in diesem Salat, der dank Farro reichhaltig genug ist, um als vollwertige Mahlzeit zu dienen. (Foto mit freundlicher Genehmigung von Ray Kachatorian)

Will Budiaman ist der Rezepteditor bei The Daily Meal. Folge ihm auf Twitter @WillBudiaman.


'Kitchen Garden Cookbook' bietet Hilfe beim Anbau von Produkten zu Hause - Rezepte


NEU - NUR VERÖFFENTLICHT!
DAS GARTENKOCHBUCH VON RENEE&#

DAS GARTENKOCHBUCH VON RENEE kombiniert fachkundige Gartenberatung und köstliche Rezepte, die die Farben und Aromen frisch gepflückter Gemüsegartenprodukte zur Geltung bringen. Egal, ob Sie ein Anfänger oder erfahrener Gärtner sind oder auf einem Bauernmarkt einkaufen, Renees Gartenberatung hilft Ihnen, jedes Gemüse und jedes Kraut perfekt anzubauen.

Die 300 einfach zuzubereitenden Rezepte bieten frische Ideen, um die Fülle des Gartens zu genießen und sind alphabetisch nach Gemüsesorten geordnet, sodass Sie sie bequem für Kochideen verwenden können, wenn Sie im Garten ernten oder auf dem Markt einkaufen.

Diese nahrhaften, farbenfrohen und köstlich schmeckenden Gerichte werden zu Ihren Lieblingsgerichten sowohl für alltägliche Mahlzeiten als auch für besondere Anlässe.

Wunderbare Aquarelle von Gemüse und Kräutern, die von unserer Verpackungskünstlerin Mimi Osborne kreiert wurden, werden in diesem wunderschön gestalteten Buch präsentiert.

RENEE'S GARDEN KOCHBUCH - GESCHENKBOX

Rezepte aus einem Küchengarten

Es gibt nichts Schöneres als den Geschmack Ihrer selbst angebauten Produkte, frisch aus dem Garten, aber selbst wenn Ihr Kopfgeld frisch aus dem Laden oder dem örtlichen Bauernmarkt kommt, wird Renees originelle Sammlung von fast 300 köstlichen Rezepten Sie mit großartigen Ideen inspirieren für die Verwendung von frischem Gemüse, duftenden Kräutern und essbaren Blumen in der täglichen Küche.


Weitere Rezepte aus einem Küchengarten

Jede Woche der Vegetationsperiode wirft die Gärtnerin und Köchin Renee Shepherd einen Blick auf die Ernte ihres Gartens und trifft sich dann mit Co-Autorin Fran Raboff, um Rezepte zu planen, die das Beste aus jeder Ernte machen. Ihr zweites Kochbuch, Weitere Rezepte aus einem Küchengarten, bietet 300 verschiedene, völlig neue und köstliche Rezepte mit einer großen Auswahl an Gemüse, aromatischen Kräutern und Gartenspezialitäten.

Ob Sie Lust auf ein herzhaftes Karibische schwarze Bohnensuppe, Bratkartoffeln mit karamellisiertem Knoblauch, frische Tomatentarte, Cantaloupe Salsa, einfache aber elegante Gerichte wie Hühnchen-Margarita oder Italienische gefüllte Artischocken, oder Versuchungen wie Ingwer-Kürbis-Riegel und Lavendel Shortbread, dieses Buch liefert großartige Ergebnisse, die Sie jedes Mal genießen werden.

Rezepte aus unseren Kochbüchern:


Renee's Garden Kochbuch plus
Ihre Wahl einer Seed Collection
Geschenkverpackung $29,70 (reg.$33,00)
Kollektion auswählen:


Das Renee's Garden Cookbook plus
Ihre Wahl einer Seed Collection
28,71 $ (reg. 31,90 $)
Kollektion auswählen:


ZWEI Kochbücher plus
Ihre Wahl aus einer Samenkollektion
35,86 $ (reg. 39,85 $)
Kollektion auswählen:


Der Küchengarten

Wenn es ein positives Ergebnis gab, dass wir im letzten Jahr auf unsere Häuser beschränkt waren, dann war dies möglicherweise der Anstieg unseres Strebens nach Selbstversorgung angesichts realer oder vermeintlicher Knappheit. Viele von uns haben zum ersten Mal Brot gebacken und von Grund auf neu gekocht, wie es Oma getan hat — und eine Rekordzahl von uns begann, ihr eigenes Essen anzubauen.

Ein Jahr später mögen einige unserer neu entdeckten Enthusiasten verblasst sein (wie viel Sauerteig-Starter kann ein Gefrierschrank fassen?), aber der Anbau unserer eigenen Lebensmittel ist beliebter denn je — bis zu dem Punkt, an dem Samenverkäufer das Zeug schnell genug&apost verpacken können um mit der Nachfrage Schritt zu halten.

Küchengärtnern —, das heißt der Anbau von Gemüse, Kräutern und Früchten, die in unseren Mahlzeiten enthalten sind — war einst eine natürliche Lebensweise. Aber als wir immer mehr unserer Lebensmittel aus Lebensmittelgeschäften bezogen, wurde der Anbau eigener Lebensmittel eher zu einem Hobby als zu einer Notwendigkeit. Selbst mit dem Aufkommen des Einkaufens auf Bauernmärkten, um näher an die Quelle zu kommen, baut immer noch jemand anderes die Lebensmittel an.

Die anhaltende Popularität des Küchengärtnerns ein Jahr nach der Pandemie deutet darauf hin, dass die Menschen etwas entdeckt haben, das wir Gärtner schon immer wussten. Es stellt sich heraus, dass Gartenarbeit auch eine großartige Möglichkeit ist, den Nachrichten zu entkommen, Stress abzubauen, ein Erfolgserlebnis zu erlangen und gleichzeitig Ihren Haushalt zu ernähren. Und außerdem, wenn Sie letztes Jahr mit dem Gärtnern begonnen haben, bedeutet dies, dass Sie den Grundstein für eine lebenslange Fähigkeit gelegt haben, auf die Sie in diesem und im nächsten Jahr weiter aufbauen können. Wenn man als Gärtner eines lernt, dann gibt es immer etwas Neues zu lernen.

Egal, ob Sie neu in der Gartenarbeit sind, auffrischen möchten, bevor Sie sich eingraben, oder Sie auf der Suche nach Inspiration für den diesjährigen Garten sind, in unserem ersten Leitfaden für den Küchengarten finden Sie viele Ideen und praktische Tipps. Während Sie durch die Themen blättern und sie erkunden, finden Sie Artikel, die von Heimgärtnern für Heimgärtner geschrieben wurden und bodenständige Ratschläge darüber geben, was man anbauen und wie man es anbauen kann —, egal ob Sie in Töpfen oder in Ihrem Garten gärtnern . Wir wünschen Ihnen eine gute Ernte und den grünsten der grünen Daumen.


Das Kräuterkochbuch

Vor nicht allzu langer Zeit war Petersilie das einzige frische Kraut, das den meisten amerikanischen Köchen zur Verfügung stand. Heute findet man in fast jedem Supermarkt frische Oregano- und Rosmarinsträuße, Basilikum und Minze wachsen reichlich in den Hinterhöfen von Küste zu Küste und Gartencenter bieten Töpfe mit essbaren Geranien und Zitronenthymian an. Doch sobald diese Kräuter die Küche erreichen, stellt sich unweigerlich die Frage: Was mache ich jetzt damit? Hier endlich das erste wirklich umfassende Kochbuch, das alle Aspekte des Anbaus, der Handhabung und des Kochens mit frischen Kräutern abdeckt.

Jerry Traunfeld wuchs als Koch und Gärtner in Maryland auf, aber erst in den 1980er Jahren, nachdem er seinen Abschluss an der California Culinary Academy gemacht hatte und im Restaurant Stars des Jeremiah Towers in San Francisco arbeitete, begann er, das erstaunliche Potenzial der Kräuterküche auszuprobieren . In den letzten zehn Jahren war Jerry Traunfeld Küchenchef im The Herbfarm, einem verzauberten Restaurant, das von Küchengärten umgeben und in den verregneten Ausläufern der Cascade Mountains östlich von Seattle liegt. Seine brillanten, von Kräutern inspirierten Neun-Gänge-Menüs haben dazu geführt, dass die Herbfarm zu den begehrtesten des Landes gehört.

Jerry Traunfeld ist begierig darauf, Hobbyköchen seine Magie zu enthüllen, und teilt 200 seiner besten Rezepte in Das Kräuterkochbuch. Mit Leidenschaft, Humor und Liebe zum Detail geschrieben, die dieses Buch zu etwas ganz Besonderem machen. Das Kräuterkochbuch erklärt alles, vom Erkennen der Kräuter in Ihrem Supermarkt bis hin zum Aufgießen eines Honigglases mit dem Geschmack von frischem Lavendel. Die Rezepte umfassen eine breite Palette von Gerichten von Suppen, Salaten, Eiern, Pasta und Risotto, Gemüse, Geflügel, Fisch, Fleisch, Brot und Desserts bis hin zu Saucen, Eiscreme, Sorbets, Chutneys, Essigen und kandierten Blumen. Auf der vertrauten Seite sind Rezepte für Bay Laurel Roasted Chicken und Roasted Spargel Salad with Fried Salbei, erklärt mit der Art von Details, die dafür sorgen, dass das Hühnchen feucht und mit dem Geschmack von Lorbeer und Spargel durchtränkt wird, ergänzt mit dem zarten Knirschen von Salbei. Auf der neuartigen Seite finden Sie so ungewöhnliche Gerichte wie Austern auf der halben Schale mit Zitronen-Varbana-Eis und Rhabarber- und Angelikatorte.

Eine Fundgrube an Informationen, Das Kräuterkochbuch enthält ein Glossar mit 27 der gebräuchlichsten Küchenkräuter und essbaren Blumen ein definitiver Leitfaden für den Anbau von Kräutern in einem Garten, einem Stadtgrundstück oder auf einem Fensterbrett eine Tabelle der Wachstumsanforderungen, einschließlich Lebenszyklus, Höhe, Beschneidungs- und Wachstumsbedarf jedes Krauts und Anzahl der Pflanzen, die für eine durchschnittliche Küche angebaut werden sollen, und eine Tabelle zum Kochen mit frischen Kräutern, mit Teilen des verwendeten Krauts, Geschmackseigenschaften, Menge des gehackten Krauts für sechs Portionen und beste Kräuterpartner.

Das Kräuterkochbuch ist das umfassendste, inspirierteste und nützlichste Buch über das Kochen mit Kräutern, das jemals geschrieben wurde.


Mit Liebe aus Korea geliefert

Eine extra Tasse zum Wechseln am Internationalen Teetag

Der Käferkoch erklärt, wie man Insekten isst

Küchenchef Alain Ducasse verlässt Plaza Athenee nach zwei Jahrzehnten

Schokolade könnte ein Produkt illegaler Abholzung sein

„Es ist ein gelbes Blatt mit roten Adern. Und es ist eines der sexiesten Dinge, die man sich vorstellen kann“, sagt er. „Wir sagen: ‚Heiliger Rauch, das ist schöner als alles, was wir absichtlich angebaut haben!‘“

Sie finden Pflanzen möglicherweise nicht besonders sexy, bis Sie mit Jones sprechen und seine ansteckende Begeisterung für die Landwirtschaft erkennen. Er ist ein unermüdlicher Experimentator, bereit, neue Techniken, neue Ideen und neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

„Es gibt buchstäblich Tausende von Pflanzen und Gemüse zu entdecken“, sagt er. „Wir haben ein Sprichwort, dass wir versuchen, im Einklang mit Mutter Natur zu arbeiten, anstatt zu versuchen, sie zu überlisten.“

Jones' tiefgreifendes Wissen über Gemüse und dessen Anbau ist bald verfügbar über The Chef’s Garden: Ein moderner Leitfaden für gewöhnliches und ungewöhnliches Gemüse – mit Rezepten. Das 640-seitige, hübsche Buch ist zu gleichen Teilen eine pflanzliche Referenzbibel, eine Familienerinnerung und eine Rezeptsammlung. Es erscheint am 27.04.

WERBUNG

WERBUNG

„Wir versuchen in dem Buch wirklich nach verschiedenen Wegen zu suchen, um Pflanzen in Amerika nutzen zu können. Wir denken eindimensional“, sagt er. "Wir machen Knochenmark. Warum können wir kein Gemüsemark machen?"

Jones ist das Gesicht von The Chef’s Garden, einer nachhaltigen, 350 Hektar großen Familienfarm in Huron, die Köche weltweit mit saisonalen Gemüsespezialitäten, Microgreens, Kräutern und essbaren Blumen versorgt.

Nennen Sie einen Sternekoch und es besteht eine gute Chance, dass er mit The Chef’s Garden Geschäfte gemacht hat: José Andrés, Alain Ducasse, Daniel Boulud, Thomas Keller und Ferran Adrià, darunter. Mit seiner einladenden Ausstrahlung und den charakteristischen Denim-Latzhosen und der roten Fliege ist Jones auch zu einer Berühmtheit geworden.

Im Chef’s Garden werden 700 Gemüsesorten angebaut, 150 bis 200 weitere in Versuchsreihen. Es gibt ein Labor, in dem Wissenschaftler den Boden und das Saatgut analysieren, und es gibt auch das Culinary Vegetable Institute, das jährlich 600 Gastköche anzieht, um ihr Wissen auszutauschen und gemeinsam zu kochen.

Die Leser des Buches finden neue Wege, Gemüse zuzubereiten, von der Selleriewurzel bis zum Blumenkohl, und erfahren mehr über ungewöhnliche Zutaten wie Karottensamen, Knöterich- und Rettichsamenschoten.

WERBUNG

WERBUNG

„Über mehrere tausend Jahre haben wir immer nur die Spitze der Karottenpflanze gegessen. Erst in den letzten paar hundert Jahren haben wir angefangen, den Boden der Karotte zu essen. Jetzt isst niemand mehr die Spitze“, sagt Jones.

Jones' Farm ist von 5.000 Hektar großen kommerziellen Farmen umgeben, und er macht die Dinge anders: Anstelle von Chemikalien verwendet er 15 Arten von Zwischenfrüchten, um den Boden aufzufüllen. Er argumentiert, dass amerikanische Bauern sich in Bezug auf Ernährung und Gesundheit verirrt haben.

„Ich klopfe die anderen Bauern nicht an. Sie folgen dem bestehenden Modell, die Kosten so gering wie möglich und die Tonnen pro Hektar so hoch wie möglich zu halten. Es geht nicht um die Integrität der Pflanze. Es geht um die Tonnen pro Hektar“, sagt er. "Wir sind hier draußen sicher ein Haufen seltsamer Enten."

Jones legt vor allem Wert auf Geschmack und Minimierung von Verschwendung. Er blickt auf Europäer, die in Jahrhunderten des Kampfes mit Ernährungsunsicherheit gelernt haben, jeden Teil ihrer Tiere zu verwenden.

Nehmen Sie Ochsenschwanz, seit Jahren ein bäuerliches Lebensmittel. „Sie haben großartige Wege gefunden, um mit dem Geschmack des Ochsenschwanzes gute Gerichte zuzubereiten. Und dann kommt Thomas Keller hierher und legt einen Ochsenschwanz auf einen Teller und das kostet 90 Dollar.“

WERBUNG

WERBUNG

Jones möchte Gemüse präsentieren, und das Buch bietet attraktive und schmackhafte Optionen, von in Butter pochiertem Kürbis mit Hanfsamen und Koriander bis hin zu Kartoffel-Pierogi mit karamellisierten Zwiebelchips.

Das Buch hat einen von Andres geschriebenen Vorwort und wurde zusammen mit Kristin Donnelly geschrieben, mit Rezepten von Jamie Simpson. Lucia Watson, die Herausgeberin des Buches bei Avery, sagt, es sei an der Zeit.

„Gemüse steht immer mehr im Mittelpunkt unseres Tellers. Und von dort kommt die ganze aufregende Küche – das Experimentieren mit Gemüse“, sagt sie.

„Das gibt Hobbyköchen einen unglaublichen Einblick und eine unglaubliche Ressource. Es führt sie in Gemüse ein, von dem sie vielleicht noch nie gehört haben, aber sie sehen es auf ihrem Bauernmarkt und denken: ‚Was wäre, wenn ich das nach Hause bringen würde? Was würde ich? damit machen?' Und es lässt sie auch Gemüse betrachten, das sie für selbstverständlich gehalten haben.“

Jones hat seine Liebe zur Landwirtschaft von seinem Vater und behält einen Fuß in der Vergangenheit – er bewundert, was Landwirte vor ihm erreicht haben und verehrt alte Landmaschinen – und nutzt moderne Technologien für Dinge wie Ernteanalyse und -verteilung.

WERBUNG

WERBUNG

„Mein Vater sagte, dass wir nur versuchen, so gut zu werden wie die Züchter vor 100 Jahren. Es war vorchemischer, vorsynthetischer Dünger, der das Land drehte und den Boden wiederaufbaute“, sagt er.

COVID-19 war ein Weckruf für Jones, sich zu diversifizieren, da The Chef's Kitchen seine Verbindungen zu Köchen und Kreuzfahrtschiffen getrennt hatte, als diese Geschäfte geschlossen wurden. Die Farm hat sich seitdem auf die landesweite Lieferung nach Hause umgestellt und einen Bauernmarkt eröffnet, während sie auf die Erholung der Restaurants wartet.

Aber Jones, immer der Optimist, sieht selbst bei einer Pandemie einen Silberstreif am Horizont: Es gibt einen Anstieg von Menschen, die daran interessiert sind, ihre eigenen Lebensmittel anzubauen und Gemüse anzubauen.

„Kinder ahmen das Verhalten der Eltern nach. Und rate was? Eltern legten Gärten an und Kinder wollten helfen. Und wenn ein Kind eine Karotte anbaut und sie herauszieht, auch wenn es ihnen vorher nicht geschmeckt hat, sind sie mehr daran interessiert, eine Karotte zu probieren“, sagt er finde diese guten Dinge.”


Das große Dixter-Kochbuch Aaron Bertelsen

Ausgesuchter Preis AUD$49.95 Preis AUD$29.97 Ausgesuchter Preis 49,95 € Preis 29,97 € Ausgeschlagener Preis &euro29.95 Preis &euro17,97 Ausgeschlagener Preis £24.95 Preis £14.97 Ausgeschlagener Preis T39.95 Preis T23.97 Ausgesuchter Preis 39,95 USD Preis 23,97 USD

Geschenkoptionen an der Kasse verfügbar

Saisonale Rezepte und fachkundige Pflanzanleitungen von Great Dixter, Christopher Lloyds typischem englischen Landhausgarten

Das große Dixter-Kochbuch bietet siebzig einfache und köstliche saisonale Rezepte aus dem Küchengarten von Great Dixter, dem historischen Haus und Garten an der Grenze von Kent und Sussex. Die angebotenen Gerichte reichen von englischen Klassikern wie Chicken and Lauch Pie, Apple Crumble und Rote-Bete-Chutney bis hin zu modernen Rezepten wie knuspriger Grünkohl mit Meersalz und Shakshuka. Dixter war die Heimat des verehrten und einflussreichen Gärtners und Schriftstellers Christopher Lloyd, und eine Reihe der Rezepte dieses Buches wurden den persönlichen Küchenheften der Familie Lloyd entnommen. Mit wachsenden Anleitungen zu mehr als zwanzig Gemüse- und Obstsorten, die die Rezepte begleiten, bereichert dieses praktische, zugängliche Buch die Küche und das Leben von Hobbyköchen und Gärtnern weltweit.

Spezifikationen:

  • Format: Hardcover
  • Größe: 270 x 205 mm (10 5/8 x 8 1/8 Zoll)
  • Seiten: 240 Seiten
  • Illustrationen: 150 Illustrationen
  • ISBN: 9780714874005

Ursprünglich aus Neuseeland und in Kew Gardens ausgebildet, kam Aaron Bertelsen 2005 als Student zu Great Dixter und arbeitet dort seit 2007 als Gemüsegärtner und Koch.

Alle Tantiemen aus dem Buch werden vom Autor an den Great Dixter Charitable Trust gespendet.

"Vollgepackt mit Pflanztipps und zukunftsweisenden Rezepten [The Great Dixter Cookbook] ist der perfekte Leitfaden für Hobbygärtner, Bauernmarkt-Stammgäste oder alle, die die Saisonalität in ihrer Küche erkunden möchten." —Essen & Wein

"Gibt uns einen Insider-Einblick in den berühmten Gemüsegarten." —Tory Burch täglich

"Bringen uns über den Ziergarten hinaus in die Küche."—Stadt & Land

"Eine brillante Quelle für begeisterte Gärtner. "—Züchte dein eigenes

"Aaron Bertelsen, Gemüsegärtner bei Great Dixter in Sussex, teilt einige der Rezepte aus seinem neuen Buch, die von seinen Pflanzen inspiriert sind. Sie sehen köstlich aus, sind gesund und nicht zu knifflig, da er ein Hausmann ist, kein gelernter Koch. Ich habe eine mentale Blockade beim Backen - ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal einen Kuchen gebacken habe. Aber er hat mich dazu inspiriert, Rote Beete und Schokoladenkuchen auszuprobieren."—Hatta Byng, Redakteurin, Haus & Garten

"Endlich ist hier der, auf den wir warten. Eine Gelegenheit, den legendären Küchengarten von Christopher Lloyd zu besuchen, der das historische Haus und den Garten an der Grenze von Kent und Sussex umgibt. Darüber hinaus ist dieses Buch neben den siebzig saisonalen Rezepten ein wertvoller Leitfaden für den Anbau von mehr als zwanzig Obst- und Gemüsesorten."—elledecoration.co.uk

"Die intrinsische Verbindung zwischen Garten und Küche bei Great Dixter wird in diesem neuen Band deutlich, das sowohl ein Kochbuch als auch ein wachsendes Handbuch ist. Es ist schwer zu sagen, welcher Teil dieses Buches am nützlichsten ist, die wachsenden Ratschläge [. ] oder die Rezepte, denn beide sind gespickt mit leicht umsetzbaren Ratschlägen."—Englischer Garten

"Great Dixter ist so von gutem Essen durchdrungen und so frei von Anmaßung, dass ich nicht mehr weg möchte: Ich sehne mich danach, die Ärmel hochzukrempeln und zu kochen."—Daily Telegraph, Saturday Magazine, Diana Henry

"Benutzerfreundlich. Kochbücher im alten Stil mit einem Schwerpunkt auf enormen Mengen an schriftlichen Informationen sind nicht einfach zu navigieren. Das große Dixter-Kochbuch hat den Vorteil der Übersichtlichkeit Ich habe vielleicht viele Rezepte für Obstnarren, habe sie aber nie richtig angeschaut. Anscheinend geht es nur um köchelndes Obst und Schlagsahne. Die nüchterne Fotografie von Andrew Montgomery passt zu den Innenräumen des mittelalterlichen Hauses und hätte zweifellos die Zustimmung von Christopher Lloyd gefunden."—Gardenista.com

"Ein Fest der robusten und saisonalen Zutaten. Viele herzhafte, gefühlvolle Rezepte. Ein so nützliches Buch auch für Züchter mit vielen Empfehlungen, welche Sorten man anbauen und wie man die besten Ernten erhält. All dies ist mit den wunderschönen Bildern von Andrew Montgomery aufwendig illustriert. Dies ist bereits einer unserer Favoriten im Küchenregal - und wir vermuten, dass er oft erwähnt wird." —A-LittleBird.com

"Teilt die große Freude, Ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen, mit siebzig köstlichen und saisonalen Rezepten aus dem Küchengarten von Great Dixter. "—SoMagzines.co.uk

"Erfreuen Sie sich mit dieser neuen Veröffentlichung an der Freude, die Sie beim Anbau und Kochen Ihrer eigenen Produkte finden. Leckere und doch einfache Rezepte [. ] feiern saisonale Zutaten."—Häuser & Gärten

"Volle verführerische Fotos und erfrischend bodenständige Rezepte, die das Beste der einfachen britischen Küche zelebrieren."—Toronto Star

"Großer Dixter [. ] war schon immer besser für seine üppigen Pflanzen bekannt als für seine Produkte - aber das hat sich mit der Veröffentlichung des ersten Kochbuchs des Anwesens geändert. Tipps zum Anbau von Zwetschgen bis Mangold stehen neben saisonalen Rezepten für Klassiker wie Pasteten, Streusel und Chutneys." —Mode

"Das große Dixter-Kochbuch bringt die Dixter-Tradition der schmackhaften Speisen wieder in den Vordergrund."—Gärten illustriert

"Eine umfassende, köstliche Auswahl von etwa siebzig Rezepten, die regelmäßig in der Küche des Great Dixter House zubereitet werden. Unterstützt durch die eindrucksvollsten Fotografien. Ich habe festgestellt, dass die Rezepte, die ich gekocht habe, leicht zu befolgen sind, und als ich meine Freunde akquirierte – Rote-Bete-Schokoladenkuchen, Estragon-Hühnchen, gebackener Käsekuchen – stimmen sie zu, also rüber an euch alle!"—RoggenNews.org.uk

"Das Design, das persönliche Schreiben, die Bilder – alles an diesem Buch macht Freude."—Globus & Mail

"Es gibt Rezepte für verschiedene Smoothies, von Baeckoeffe, einem elsässischen Auflauf meiner Großmutter, bis hin zu Kartoffelpüree und Grünkohlkuchen für einen Garten für jede der vier Jahreszeiten. Gärtner-Checklisten und Anbauanleitungen und wundervolle Fotos."—Die Amerikaner

"Fesselnd."—Verfassung des Atlanta Journals

"Jeder, der es liebt, in einem klassischen Garten zu kochen, wird dieses schöne Werk genießen."—Garden & Gun Online

"Es ist ein Rezeptbuch. Es ist ein Gartenbuch. Es ist ein Blick in die Geschichte des Familienhauses des gefeierten britischen Gärtners und Schriftstellers Christopher Lloyd. Schön zu lesen und zu durchschauen, dieses Kochbuch ist lehrreich."—Greenville-Nachrichten

"Wir alle wissen, dass wir wie ein König (oder eine Königin) frühstücken sollten und diese köstlichen Rezepte aus der Neuveröffentlichung Das große Dixter-Kochbuch, sind königlich."—TheEthicalist.com

"[Aaron Bertelsens] Rezepte sind einfach und machen das Beste aus ultrafrischen Produkten."—Landleben

"Aaron Bertelsen ist seit 10 Jahren im berühmten Great Dixter Garden und listet sinnvollerweise Sorten und Probleme auf. Seine Rezepte sind einfach und männlich das Beste aus ultrafrischen Produkten."—CountryLife.de

"Wunderschön fotografiert. Voller einfacher, erreichbarer Rezepte. Und wer das schöne Herrenhaus schon einmal besucht und seine Gärten bewundert hat [. ] wird seine Seiten so inspirierend finden wie ein Spaziergang auf dem Gelände selbst."—HelloSussex.co.uk

"Vollgepackt mit nützlichen Anbautipps." &mdashWaitrose-Wochenende

"Prachtvoll. Das Buch und die Rezepte zelebrieren die Jahreszeiten und sind eine Mischung aus traditionellen und modernen Geschmacksrichtungen. Entdecken Sie ein Buch, das zu einem Klassiker wird."&mdashMeine Woche

"Klassische englische Rezepte aus einem ikonischen Garten."&mdashBBC Gardener's World


Buchbesprechung: Kräuterkochen zur Selbstversorgung

In Rezepte aus der Kräuterküche, entdecken Sie, wie Kräuter dazu beitragen können, Gerichte zu kreieren, die nicht nur köstlich sind, sondern Ihnen auch helfen, Ihr bestes Leben zu führen.

Im Zusammenhang mit:

Autorin und Kräuterkennerin Brittany Wood Nickerson

Autorin und Kräuterkennerin Brittany Wood Nickerson

Wenn Sie fast jede Seite eines Buches mit Haftnotizen versehen, werden die Haftnotizen dann bedeutungslos? Dies ist die Frage, über die ich nachdenke, wenn ich mir meine Kopie von ansehe Rezepte aus der Kräuterküche, ein neues Buch von Storey Publishing von Herbalist und Thyme Herbal Schöpferin Brittany Wood Nickerson. Jede Seite enthält ein Rezept, in das ich eintauchen möchte, das ausschließlich auf dem versprochenen Geschmack und der kreativen Verwendung von Zutaten basiert – und es ist ein willkommener Bonus, dass diese Zutaten eine gute Gesundheit fördern. Als hingebungsvoller essbarer Gärtner finde ich es toll, wie dieses Kochbuch innovative Wege aufzeigt, Pflanzen beim Kochen zu verwenden und gleichzeitig alte Praktiken wieder neu erscheinen zu lassen. Die schöne Fotografie des Buches und die aufschlussreichen Erklärungen von Brittany machen das Buch auch zu einem neuen Favoriten für meine Sammlung.

In meiner ersten Woche, in der ich das Buch gelesen habe, habe ich Baked Eggs With Petersley Pesto, Lavender Fizz, Apricot-Cashew Bars With Coconut and Rosemary, Herbed Leinsamen Crackers and Lactofermented Dilly Beans gemacht – oder ich sollte sagen, ich habe mit den Dilly Beans angefangen und Lavender Fizz, da diese Rezepte zusammen mit anderen in dem Buch sich mit der Fermentation zu Hause befassen, die ein wenig Zeit und Geduld erfordert. (Für diejenigen, die sich fragen, die Dilly Beans können es mit jeder eingelegten Version aufnehmen, die ich probiert habe, ich mag sie besser.) Klingt ich ein bisschen zu aufgeregt über dieses Buch? Vielleicht bin ich ein bisschen in es und seinen Autor verknallt, einem, dem ich nachgehen werde, und Sie sollten es auch – lesen Sie einfach weiter für mein Gespräch mit Brittany über das Buch, die Kräuter und die Rolle der Selbstfürsorge in der heutigen Welt.

Ich liebe den Untertitel „Küchenmedizin“ in deiner Einführung. Anstatt Kräuter nur als Medizin zu betrachten, scheint Ihr Ansatz darin zu bestehen, Mahlzeiten als Medizin und Kräuter als wesentliche Zutaten in gesunden Mahlzeiten zu betrachten. Können Sie zusammenfassen, inwiefern diese Herangehensweise an die Kräuterkunde für den durchschnittlichen täglichen Koch/Esser anders und vielleicht zugänglicher ist?

Kräuter sind aus Gründen, die weit über den Geschmack hinausgehen, Teil der kulinarischen Traditionen aus der ganzen Welt. Küchenkräuter unterstützen die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen und helfen, lebensmittelbedingten Krankheiten vorzubeugen. Traditionen rund um das Kochen mit Kräutern sind in die Heilwirkung des Krauts eingebettet. Das bedeutet, dass jeder, der schon einmal mit Kräutern gekocht hat (oder auch nur in einem Diner mit schwarzem Pfeffer auf die Eier gestreut hat!), an der Tradition des medizinischen Kochens teilgenommen hat. Das Hauptprojekt von Rezepte aus der Kräuterküche ist es, den Menschen beizubringen, warum wir mit Kräutern kochen, damit sie die verschwommene Grenze zwischen Nahrung und Medizin besser verstehen können. Das Konzept der "Küchenmedizin" geht über die Idee hinaus, mit Kräutern zu kochen und zu essen, nur weil sie "gut für uns" sind, sondern dass wir sie verwenden sollten, um eine bestimmte medizinische Absicht zu verwirklichen, die die allgemeine Gesundheit des Körpers unterstützen kann. Das Konzept basiert auf einem sehr ganzheitlichen Verständnis von Gesundheit, Vitalität und größeren Wellness-Mustern. Ich hoffe, dass das Erlernen der medizinischen Argumentation hinter traditionellen (und nicht so traditionellen!) Kräuter- und Lebensmittelkombinationen den privaten, professionellen oder angehenden Koch zutiefst stärken kann.

Welche Kräuter sollte Ihrer Meinung nach jeder, der sich für gesunde, medizinische Mahlzeiten interessiert, zu Hause anbauen? Für diejenigen, die bereits die Grundlagen anbauen, was sind ein paar weniger verbreitete Kräuter, die jeder pflanzen sollte?

Ich empfehle den Leuten immer, sich auf den Anbau von Küchenkräutern zu konzentrieren, die besser frisch als getrocknet verwendet werden. Zum Beispiel bevorzuge ich frisches Basilikum, Koriander, Dill und Petersilie gegenüber getrockneten. Wenn Sie sich mit einigen davon auf einen kleinen Gemüsegarten oder einen Blumenkasten konzentrieren, wird Ihre Küche sicherlich beleben. Ich genieße es auch, eine Rosmarinpflanze zu haben. Rosmarin überwintert in kalten Klimazonen nicht, also topfe ich meinen ein und bringe ihn ins Haus, wo ich seine Schönheit, seinen Duft und seinen Geschmack die ganzen Wintermonate genießen kann.

Abgesehen von reinen Küchenkräutern liebe ich es, Calendula (ein Heilkraut aus der Familie der Ringelblumen) anzubauen. Ringelblume wird häufig zur äußerlichen Hautpflege verwendet und unterstützt innerlich die Ausscheidungsorgane. Es ist eine einfach zu züchtende einjährige Pflanze, die sich Jahr für Jahr im Garten selbst aussäen wird. Sie hat wunderschöne gelbe und orangefarbene Blüten, die den ganzen September über blühen. Es ist eine tolle Schnittblume und Sie verwenden die essbaren Blütenblätter in Ihrer Küche. Ich liebe es, Kuchen, Salate und andere Gerichte mit den leuchtend orangen und gelben Blütenblättern zu garnieren. Erst letzte Woche habe ich ein Gericht aus gerösteter Bete mit Fetakäse und Ringelblumenblüten gemacht – es war wunderschön.

Gebackene Eier Mit Petersilienpesto. Fotografie von Keller+Keller Fotografie, aus Rezepte aus der Kräuterküche von Brittany Wood Nickerson, verwendet mit Genehmigung von Storey Publishing.

Gebackene Eier Mit Petersilienpesto. Fotografie von Keller+Keller Fotografie, aus Rezepte aus der Kräuterküche von Brittany Wood Nickerson, verwendet mit Genehmigung von Storey Publishing.

Der Begriff „Self-Care“ scheint an Popularität und Reichweite zu gewinnen. Was bedeutet „Selbstfürsorge“ für Sie und wie können Menschen damit beginnen, sie in ihr tägliches Leben und ihre Denkweise zu integrieren?

Für mich ist Selbstfürsorge die Praxis, der Fürsorge für sich selbst Priorität einzuräumen. Dabei geht es um zwei Aspekte – die logistische Pflege des Körpers (zum Beispiel Duschen oder Essen) sowie die Pflege des Geistes und der Gefühlswelt. In vielen Fällen können sich die beiden überschneiden und ich glaube, dass dies die produktivste und nachhaltigste Art der Selbstfürsorge ist. In Rezepte aus der Kräuterküche, spreche ich ausführlich darüber, wie Kochen zu einem nahrhaften Bestandteil der Fürsorge für sich selbst und andere werden kann. Und es veranschaulicht wunderbar die Überschneidungen zwischen der Art und Weise, wie wir unseren physischen und emotionalen Körper pflegen. In der Einleitung zum Kapitel „Nähren“ tauche ich tief ein: „Unsere Beziehung zum Essen gibt uns Zugang zu unserer inneren Landschaft. Es gibt unzählige Momente in der Lebensmittelproduktion, beim Ernten, Kochen und Essen, die zum Nachdenken auffordern, die unsere Sinne, unsere Instinkte und unsere Beziehung zu unserer tiefen Urnatur ansprechen."

Ich habe es geliebt, über die fünf Geschmackskategorien zu lesen: süß, salzig, sauer, scharf und bitter. Die meisten von uns sind aufgewachsen und haben die vier Lebensmittelgruppen kennengelernt und einen ausgewogenen Teller zubereitet. Wären unsere Mahlzeiten gesundheitlich besser, wenn wir stattdessen die fünf Geschmacksrichtungen einbeziehen würden? Und welche Geschmäcker vermissen die meisten von uns?

Was die meisten Ernährungssysteme, Trends, Philosophien usw. übersehen, ist die Bedeutung der Verdauung. Sie konzentrieren sich darauf, welche Lebensmittel zu essen sind, aber nicht darauf, wie gut diese Lebensmittel verdaut werden und wie viele Nährstoffe wir aus ihnen aufnehmen und verwerten können. Die fünf Geschmacksrichtungen helfen uns zu verstehen, wie Aromen unsere Physiologie beeinflussen. Wenn wir nahrhafte, aber schwer verdauliche Lebensmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte oder Fleisch mit stoffwechselanregenden scharfen und bitter schmeckenden Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Minze usw. kombinieren, unterstützen wir die Fähigkeit unseres Körpers, all diese guten Nährstoffe aufzunehmen .

Der Geschmack, der in der durchschnittlichen amerikanischen Ernährung am meisten fehlt, ist bitter. Bitter ist der stoffwechselaktivste aller Geschmacksrichtungen. Wir haben Geschmacksknospen auf unserer Zunge, die nur den bitteren Geschmack aufnehmen und darauf reagieren. Dieser Geschmacksknospen-Reflux stimuliert den gesamten Verdauungsprozess, einschließlich der Freisetzung von Verdauungssäuren und Enzymen in Magen, Bauchspeicheldrüse und Darm sowie der Galle aus Leber und Gallenblase. Es stimuliert auch die Peristaltik, die Muskelbewegung, die Nahrung durch den GI-Trakt transportiert. We do not need to eat a lot of bitter foods, just a taste is most important. That is why bitter tasting foods are often reserved for small courses, side dishes or herbal accents to heavier foods. Examples include a salad of bitter greens or a bitter cocktail before a meal, rosemary to season chicken or basil on a heavy pasta dish. Pesto, gremolata and other herbal condiments often have a bitter flavor alongside other salty or pungent accents.


Here are fresh herbs and plants you can grow that are great to have handy in the kitchen.

PARSLEY

Petersilie ist ein mildes bitteres Kraut, das den Geschmack Ihrer Speisen verbessern kann. Many consider parsley just to be a curly green garnish for food, but it actually helps things like stews achieve a more balanced flavor. As an added benefit, parsley can aid in digestion. By reading articles such as unify health labs reviews and other digestion related discussions, many supplements and herbs are uncovered as great helpers for the digestive system. Parsley is often grown as an annual, but in milder climates, it will stay evergreen all winter long. Parsley plants will grow to be large and bushy. Parsley is a good source of Vitamins A and C.

MINT

Es gibt mehrere Sorten von Minze. You can use it in drinks like mojitos or mint juleps. Or add some mint to your summer iced tea. Mint freshens the breath and will help to calm your stomach. But if you grow mint, remember that it’s considered an invasive plant. Mint will spread and take over your garden. It’s best grown in containers.

DILL

Dill is a great flavoring for fish, lamb, potatoes, and peas. It also aids in digestion, helps to fight bad breath and has the added benefits of reducing swelling and cramps. Dill is easy to grow. It will also attract helpful insects to your garden such as wasps and other predatory insects.

BASILIKUM

Whether you choose large leaf Italian basil or large purple sweet basil, this plant is popular in many cuisines but is a feature in Italian cooking like pizzas, salads, sauces, and pesto. Some people think basil is great for planting alongside your tomatoes but there’s no real evidence that it makes your tomatoes taste sweeter. Basil has health benefits of antioxidants and is a defense against low blood sugar.

SALBEI

Sage is an aromatic herb that is great for seasoning meats, sauces, and vegetables. But be careful because sage will have a tendency to overpower other flavors. Sage also helps to relieve cuts, inflammation and helps with memory issues. It was once thought to be a medicinal cure-all. Sage is an easy herb to grow and is relatively easy to care for. It’s great in your garden for attracting bees.

ROSEMARY

Rosemary is one of the most flavorful herbs and is great for adding to things like poultry, meats, and vegetables. Around Christmastime, you’ll see tree-shaped rosemary bushes for sale. You can bring them home and keep them for planting in the spring. The fragrant plant is a delightful scent and is sometimes used in floral arrangements. Rosemary likes its soil a bit on the dry side, so be careful not to overwater. Allowed to flourish, a rosemary plant will grow into a full-sized bush.

THYME

Thyme is a delicate looking plant. It is often used for flavoring egg, bean and vegetable dishes. Thyme is frequently used in the Mediterranean, Italian and Provençal French cuisines. Pair it with lamb, poultry, and tomatoes. Thyme is often added to soups and stews. Thyme is part of the mint family. The most common variety is garden thyme which has gray-green leaves and a minty, somewhat lemony smell.

CILANTRO / CORIANDER

Cilantro is also known as coriander leaf or Chinese parsley. Cilantro is perfect for adding into spicy foods like chills, and Mexican, Chinese, Southeast Asian and Indian cuisines. The seeds of cilantro are known as coriander. The plant grows early in the season and doesn’t like it when the ground becomes too warm.

FENNEL

Fennel is very flavorful and aromatic, and along with anise is a primary ingredient in absinthe. Fennel is native to the Mediterranean region and does best in dry soils near the ocean or on river banks. The strongly flavored leaves of fennel are similar in shape to dill. The bulb can be sautéed or grilled, or eaten raw. Fennel bulbs are used for garnishes or sometimes added to salads.

CHAMOMILE

In the United States and Europe, chamomile is most often used as an ingredient in herbal tea. It is one of the world’s most widely consumed herbal teas. But it has also been used for thousands of years as a traditional medicine for settling stomachs and calming the nerves. Chamomile also helps reduce inflammation and treat fevers. You can grow either German chamomile or Roman chamomile. The two are interchangeable when it comes to making tea, but they are grown very differently. German chamomile is an annual plant that grows up to three feet tall. Roman chamomile is a perennial but only grows to about a foot high. German chamomile is more commonly known for its blossoms.


Grow Fruit & Vegetables in Pots Aaron Bertelsen

Price AUD$49.95 Price CAD$49.95 Price &euro29.95 Price £24.95 Price T39.95 Price USD$39.95

Geschenkoptionen an der Kasse verfügbar

Expert planting advice for growing fruit and vegetables in pots from the acclaimed English garden - with 50 delicious recipes

Beautifully illustrated, Grow Fruit & Vegetables in Pots provides clear, practical information on growing fruit and vegetables in containers, whether that be a window box or a terracotta pot on a balcony. Aaron Bertelsen of the acclaimed English garden at Great Dixter will guide you through what to grow, which pots to use, give personal tips on varieties to choose, and advice on cultivation and care. Featuring more than 50 delicious recipes, Bertelsen shows that lack of space is no barrier to growing what you want to eat, and proves that harvesting and cooking food you have grown yourself is a total pleasure, with dishes that showcase a few perfectly chosen - and personally grown - ingredients.

Spezifikationen:

  • Format: Hardback
  • Size: 270 x 205 mm (10 5/8 x 8 1/8 in)
  • Pages: 240 pp
  • Illustrations: 150 illustrations
  • ISBN: 9780714878614

Originally from New Zealand and trained at Kew Gardens in London, Aaron Bertelsen joined Great Dixter in 1996 as a student and has worked there as the vegetable gardener and cook ever since.

"Wow. The text is entertaining and informative, the images are good enough to eat and the practical advice is sound, as it's based on experience."&mdashMatthew Biggs, gardener, writer and broadcaster

"Super-fresh seasonal dishes from Aaron Bertelsen, the kitchen-friendly gardener at one of Britain's greatest country houses, will take you from plot to plate in minutes. and the good news is you don't even need a garden."&mdashMail on Sunday YOU magazine

"Great Dixter gardener cook, Aaron Bertelsen, shares his knowledge of growing edibles in pots."&mdashGardens Illustrated

"Following his bestselling debut, The Great Dixter Cookbook, Aaron Bertelsen has turned to containers. In Grow Fruit & Vegetables in Pots he has created a beautiful, practical guide including over 50 delicious recipes as further incentive."&mdashELLE Decoration

"Super-fresh seasonal dishes from Aaron Bertelsen, the kitchen-friendly gardener at one of Britain's greatest country houses, will take you from plot to plate in minutes. and the good news is you don't even need a garden. There's nothing more satisfying than cooking with homegrown fruit and veg. Aaron Bertelsen, head gardener at Great Dixter House, reveals just how simple - and super-tasty - this can be."&mdashYOU magazine, The Mail on Sunday

"Over 25 vegetables, fruit and herbs that can easily be grown and cropped in containers."&mdashGarden News

"Expert practice advice. Beautifully photographed."&mdashThis England

"Just the opening spreads of images of leafy gardens and stacks of terracotta planters in a romantically lit potting shed are worth pausing over on a cold winter morning. The follow-up to the English countryside-based gardener Aaron Bertelsen's bestselling The Great Dixter Cookbook, this lovely tome shares container gardening tips that are as practical in Birmingham, England, as in Birmingham, Alabama. "&mdashGarden & Gun Online

"Practical gardening tips for even the smallest of spaces. This really is the perfect book for learning the joys of growing and cooking your own produce."&mdashCountry Homes & Interiors

"Aaron Bertelsen's ultimate guide to getting back in touch with nature if your outdoor space is limited to a minuscule balcony or yard."&mdashStylist

"A gourmet gift to green-fingered gastronomes."&mdashTown & Country magazine

"Beautifully illustrated. Including easy-to-make preserves and pickles."&mdashWomen's Weekly magazine

"A real treat."&mdashThe English Garden

"Recipes for breakfast muffins with home-grown figs or tempura baby courgettes will encourage me to get my compost and trowel out."&mdashBlanche Vaughan, House & Garden Food Editor

"A beautiful guide to container gardening with advice that's relevant to gardeners all over."&mdashGarden & Gun Online

". Fascinating reading. Gardeners who are just getting started with containers can find valuable advice."&mdashMonitor der Christlichen Wissenschaft

"Bertelsen offers useful information on how to grow everything from root vegetables to herbs including the kind of pots to use. Beautifully photographed."&mdash360 West Magazine


My bounteous kitchen garden: growing tips and recipes from Michelin-starred chef Merlin Labron-Johnson

These days, there’s many a country restaurant and pub proclaiming a “fork-to-table” philosophy, serving organic vegetables from the establishment’s own kitchen garden.

Few, though, are the chefs doing the actual growing stuff themselves, and rare as hen’s teeth are chefs with a Michelin-starred restaurant under their belt who would start such a garden from scratch, spending long days heaving tons of horse manure over a garden wall.

Merlin Labron-Johnson, late of London’s Portland restaurant (which gained a Michelin star in 2015, nine months after opening), Clipstone and The Conduit, had not intended to be quite so hands-on this spring. Having grown up near Totnes in Devon, the modest, quietly spoken 29-year-old had achieved one ambition, though.

“I had a lovely time in London, but after a couple of years I wanted to be back in the countryside. All I wanted to do is have a very simple restaurant where we grow our own vegetables and maybe eventually have some pigs and chickens.” So he decamped to Bruton in Somerset – something of a foodie hub – and opened Osip, a tiny restaurant in the town’s former ironmongery, last November.

Along with Number One, the 12-bedroom boutique hotel it is nestled within, Osip got rave reviews, and he was working flat out in the kitchen. There was neither the time, nor the money to start his dream veg plot – even though David Mlinaric, interior designer to the grandest of the grand, and his wife Martha, offered him the use of the kitchen garden on their idyllic Spargrove estate nearby.

An allotment for herbs and edible flowers at Durslade, owned by Hauser & Wirth gallery and a short walk from the restaurant, would have to do.

And then came lockdown. But out of adversity comes opportunity: “I’ve taught myself the fine art of running an e-commerce shop and a takeaway, and we do a pop-up shop every Saturday. We had to do that for survival,” says Labron-Johnson.

He has also taken the term “gardening leave” literally and, over the last few months, taught himself to raise his favourite varieties of vegetables. “I was starting to grow in my allotment and I thought: ‘I am crazy if I don’t get this garden going now, I will regret it for the rest of the year.’” So he plunged into the Mlinarics’ kitchen garden.

We meet at Spargrove on a sunny afternoon late in June. The first thing I notice, once through the narrow gate, is the long double row of mature artichokes that occupies a whole bed along the top of the third-of-an-acre sloping garden (see above).

“David and Martha have been growing artichokes since they have lived here,” says Labron-Johnson. “They were given them by a friend in Italy and usually they are producing never-ending artichokes.” Frustratingly, “this year they are having squirrel problems they have finally figured out that artichokes are quite tasty.”

On the slope below, where once there was only grass, are three new beds (each 18m x 3m), home to rows of young veg that have appeared over a matter of weeks – Labron-Johnson took a gamble on when the restaurant would be able to reopen and has planned for his crops to come into abundance by late summer. It has been hard work, especially as he doesn’t drive and has to cycle over the hill from home in Bruton. “I can’t actually believe how much we have done in this time.”

Enjoying the heat of the wall are outdoor tomatoes, such as ‘Black Russian’ and ‘Gardeners’ Delight’ in the beds are purple sugar snap peas red orach for salads courgettes, including yellow (‘Gold Rush’) and green (‘Romane’), spring onions beetroot ‘Chioggia’ and ‘Cylindra’ salads (especially spicy Oriental varieties), cucumbers (“I probably have about 50” – he makes pickled gherkins out of some) and edible flowers such as calendula: “It is a good companion plant and you can put the young leaves in salads, too”.

There are also carrots, parsnips, leeks, onions, radishes and chard. Among the broad and runner beans are dwarf and climbing French beans, including ‘Fortex’, sent by his grandmother from France. “She says they have no string and are completely tender and you get so many from each plant.”

The door into the garden is too narrow for vehicular access – hence he and his brother Ruben shovelling the eight tons of muck over the wall by hand – and he spent four days bringing in six tons of food-waste compost with a wheelbarrow. “It was mad.”

They did, however, manage to squeeze through a mini digger to create the beds. The third bed, recently made, is like a delicious earthy cake: over a layer of the upturned turfs from the first two beds went a layer of cardboard to suppress weeds, then that was dug in and manure added, liberally topped with straw.

With scaffolding boards laid around the edges to make it raised, it is now home to ‘Crown Prince’, ‘Musquee de Provence’ and ‘Red Kuri’ squashes.

When Osip reopens its doors on July 30, what Labron-Johnson can’t magic up from the Spargrove kitchen garden will come from local suppliers or be brought in by neighbours and friends. As customers sit down to eat in the 16-20-cover Covid-compliant space, he won’t be giving out menus (unless requested).

Diners will be told about the local produce into which they are about to sink their forks and asked to “put their faith in the kitchen, knowing that we will cook from the heart. The idea is that our guests will really understand that we are cooking with whatever we are given that day.”

Labron-Johnson still intends to run the garden himself, as an antidote to hot days in the kitchen – “It is very good for my mental health,” he laughs.

All is looking productive now, but what about winter and that tricky “hungry gap” at the beginning of the year? “It is the test of a true talented chef. It is hard to make a restaurant-standard, ‘fine-dining’ dish with something as humble as Swiss chard or kale in the colder months. You need to be creative. You really do.’

The proof, as they say, will be on the plate.

Osip and Number One Bruton both plan to reopen on July 30 (osiprestaurant.com numberonebruton.com).

Top tips

  • Merlin is very fond of brassicas – spicy oriental salads kale kohl rabi, radishes and so on. But so are flea beetle, cabbage white caterpillars and pheasants, so the plants need to be covered.
  • In the fight against holes in his radish leaves, Merlin has used pallets draped with enviromesh, which can be moved along the beds as each batch of the crop matures. He does the same with a set of small portable wooden cold frames to protect young salads.
  • As with a restaurant, make sure you stagger your planting so that you don’t have a glut and then nothing to follow. Many vegetables have a long growing season.
  • Charles Dowding, the guru of “no dig” vegetable growing, lives nearby and gives advice. Merlin is an avid watcher of his YouTube channel.
  • Covering the soil with hot-rotted compost smothers most weeds and leaving the worms to do the “digging” work for you also saves time.
  • Many weeds, such as dandelions, nettle and young ground ivy (Glechoma hederacea) can be of culinary use. Merlin also forages from the local lanes: elderflowers, meadowsweet and damsons all go into his menus.
  • Don’t take “sow-by” dates too literally. Martha Mlinaric gave Labron-Johnson some seeds of runner beans she rated.
  • “I looked at the packet and they were seven years out of date,” he says – but there they were, growing away happily.

Preserved courgettes

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

ZUTATEN

  • 750g courgettes
  • 250ml olive oil
  • 4 cloves of garlic, sliced
  • 25ml red wine vinegar
  • 2 tbsp sugar
  • Bunch of marjoram or oregano, leaves picked
  • Peel of one lemon
  • Salz

METHODE

  1. Slice courgettes as thinly as possible, spread them out on a tray and sprinkle generously with salt. Leave for one hour then blot dry with kitchen towel.
  2. Heat 50ml oil and fry courgette slices in batches. Place slices in a bowl and add lemon peel, sliced garlic, sugar, herbs and vinegar. Mix well and place in a sterilised jar.
  3. Heat remaining olive oil and pour over courgettes, making sure they are submerged. Keep in the fridge and use within one month.

Chard, potato and Caerphilly cheese pie

Vorbereitungszeit: 1 hour, plus chilling | Kochzeit: 45 Minuten


Schau das Video: My Dream Kitchen Garden Reveal! (Dezember 2021).